Chinaschilf teilen – so machen Sie es richtig

Ob als Solitär auf dem Rasen oder als schmückendes Element im Staudenbeet - das Chinaschilf ist sehr dekorativ und vielseitig im Garten einsetzbar. Manchmal stellt sich die Frage, ob die Pflanze nicht vielleicht geteilt werden könnte.

chinaschilf-teilen
Die Teilung von Chinaschilf ist eine gute Vermehrungsmethode

Darf ich mein Chinaschilf einfach so teilen?

Dem Chinaschilf schadet eine Teilung nicht, sofern die Pflanze groß und kräftig ist. Natürlich sollte sie auch gesund sein. Das Schilf wächst sehr schnell wieder nach und ist schon nach kurzer Zeit wieder fast so groß wie vor der Teilung. Nebenbei können Sie sich über einen besseren Wuchs und eine üppigere Blütenpracht freuen, wenn Ihr Chinaschilf zu den blühenden Sorten gehört.

Lesen Sie auch

Wann sollte ich mein Chinaschilf teilen?

So dekorativ das Chinaschilf auch ist, manchmal wird es doch sehr groß beziehungsweise umfangreich. Im Laufe der Zeit kann es auch ein wenig unansehnlich werden, weil es von innen her verkahlt oder Sie wollen einfach mehr Schilfpflanzen haben.

All dies können nachvollziehbare Gründe für die Teilung des Chinaschilfs sein. Am besten teilen Sie Ihr Schilf im Frühjahr während des jährlich angesagten Rückschnitts, bevor es im Frühjahr mit dem Neuaustrieb beginnt.

Was muss ich beim Teilen beachten?

Ziehen Sie sich unbedingt feste Gartenhandschuhe an, wenn Sie Ihr Chinaschilf teilen wollen, am besten auch einen Pullover mit langen Ärmeln oder eine entsprechende Jacke. Der Pflanzensaft kann nämlich sehr schmerzhafte Hautreaktionen auslösen. Er ist phototoxisch, in Verbindung mit UV-Licht also giftig für die Haut, ähnlich wie der Bärenklau.

Ist Ihr Chinaschilf noch relativ jung, dann können Sie den Ballen gut mit einem scharfen Spaten teilen. Ist es dagegen schon in die Jahre gekommen, dann sind die Wurzeln schon sehr kräftig. Hier hilft eine Säge oder eine gut geschärfte Axt beim Teilen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • idealer Zeitpunkt zum Teilen: im Frühjahr beim Rückschnitt
  • Handschuhe tragen
  • erst zurückschneiden
  • Wurzelballen ausgraben
  • alte und kranke Wurzelteile entfernen
  • Ballen mit geeignetem Werkzeug teilen
  • Teilstücke getrennt wieder einpflanzen

Tipps

Wenn Sie Ihr Chinaschilf teilen, dann erhalten Sie, anders als bei der Aussaat, jeweils genetisch identische Pflanzen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.