Ziergräser

Ziergräser düngen: Wann, wie und mit welchem Dünger?

Artikel zitieren

Ziergräser – ob Pampasgras, Bärenfell, Japan-Segge, Lampenputzergras oder eine andere Art, diese Gewächse gelten als wenig anspruchsvoll in der Pflege. Und doch nehmen sie den ein oder anderen Fehler übel. Wie sieht es mit dem Düngen aus?

Ziergras Dünger
Die meisten Ziergräser benötigen nicht unbedingt Dünger
AUF EINEN BLICK
Wie sollte man Ziergräser düngen?
Ziergräser benötigen in der Regel wenig Dünger und gedeihen auf mageren Böden. Es empfiehlt sich, beim Pflanzen Kompost beizugeben und vor dem Neuaustrieb im Frühjahr sowie kurz vor der Blüte im Sommer organischen Dünger wie Humus oder Jauche einzusetzen. Kübelpflanzen benötigen häufiger Düngung.

Brauchen Ziergräser zwangsläufig Dünger?

Die meisten Ziergräser fühlen sich in mageren Böden am wohlsten. Sie brauchen nicht viele Nährstoffe und wachsen dennoch prächtig. Daher ist es nicht zwangsläufig notwendig, Ziergräser jedes Jahr mehrmals mit Dünger zu versorgen.

Lesen Sie auch

Bei Mangelsymptomen lieber düngen

Wird Ihr Ziergras wuchsschwach, leidet es häufig unter Krankheiten oder treten andere Anzeichen für einen Mangel wie frühzeitig sich gelb verfärbende Halme oder ein Blütenausfall auf, ist eine Düngung sinnvoll.

Der richtige Zeitpunkt

Ziergräser sollten schon beim Pflanzen Kompost erhalten. Nicht nur beim Pflanzen ist eine Düngung anzuraten. Auch in den Folgejahren lohnt es sich, Ziergräser zu düngen. Der beste Zeitpunkt dafür ist vor dem Neuaustrieb im Frühjahr gekommen.

Zusätzlich können Sie Ihr Ziergras ein zweites Mal im Jahr kurz vor der Blüte düngen. Der Großteil der Ziergräser erblüht im Hochsommer. Geben Sie zwischen Juni und Juli den Dünger! Doch beachten Sie, Ziergräser nicht zu spät zu düngen! Ansonsten werden sie anfällig für Frost.

Geeignete Düngemittel für Ziergräser

Für Ziergräser sollten organische Düngemittel verwendet werden. Durch Kunstdünger nehmen Sie schnell schaden, da ihnen ein zu rasanter Wuchs Stabilität raubt. Für die schwach saure bis leicht alkalische und durchlässige Erde, in der sie wachsen sollten, eignen sich folgende Düngemittel:

  • Kompost
  • Humus
  • Jauche

Ziergräser im Kübel sollten häufiger gedüngt werden. Wenn Sie Flüssigdünger (8,00€ bei Amazon*) für Grünpflanzen verwenden wollen, dosieren Sie diesen in der halben Konzentration und geben Sie ihn ins Gießwasser.

Weniger ist mehr

Düngen Sie Ihre Ziergräser nicht zu großzügig! Erhalten Ziergräser zu viel stickstoffreichen Dünger, wachsen sie schnell in die Höhe. Ihre Halme sind dann jedoch weniger widerstandsfähig und dünn. Die Standfestigkeit leidet enorm. Außerdem werden sie durch zu viel Dünger anfälliger für Krankheiten wie Rost. Düngen Sie daher lieber sparsam!

Tipp

Besonders starkwüchsige Ziergräser wie Bambus, Chinaschilf und Pampasgras können auch mit einer dicken Mulchschicht aus Rinde ausgestattet werden.