Ziergras im Kübel: Standort, Substrat & Überwintern

Filigrane und im Wind tanzende Halme, grazile Blätter von grüner, gelber, weißer oder roter Farbe und fedrige Blütengrannen - auch im Topf können Ziergräser gedeihen und für schmuckvolle Akzente auf Balkon und Terrasse sorgen.

Ziergras Topf
Ziergras braucht einen ausreichend großen Kübel

Der Standort – je nach Art sonnig bis schattig

Schauen Sie sich Ihren Balkon bzw. Ihre Terrasse an: Scheint dort tagsüber überwiegend die Sonne oder gewinnt der Schatten die Oberhand? Je nachdem wie die Lage ist, sollten Sie das Ziergras auswählen, das Sie in den Kübel pflanzen.

Lesen Sie auch

Die folgenden Ziergrasarten sind beispielsweise gut für die Kübelkultur geeignet und zugleich optisch ansprechend:

  • Breitblatt-Segge (für schattige Bereiche ideal)
  • Zwerg-Chinaschilf
  • Schwingel
  • Rotes Federborstengras
  • Japanisches Blutgras
  • Liebesgras
  • Neuseeland-Wind-Gras
  • Diamantgras
  • Weißbuntes Pfahlrohr
  • Fuchsrote Segge
  • Weißbunte Zwerg-Segge
  • Goldrand-Segge

In den Kübel pflanzen: Das Substrat ist entscheidend

Neben dem Standort und einem ausreichend großen Kübel (mind. 20 cm Durchmesser) ist das Substrat entscheidend. Die einen Gräser mögen lieber trockene Böden wie beispielweise das Pampasgras. Die anderen Gräser bevorzugen feuchte und nährstoffreiche Böden. Dazu gehört unter anderen das Chinaschilf.

Grundsätzlich können Sie jede herkömmliche Kübelpflanzen oder Grünpflanzenerde verwenden (keine Blumenerde!). Die folgenden Merkmale sind wichtig:

  • durchlässig
  • locker
  • mäßig nährstoffreich
  • nicht zu Staunässe neigend
  • weder zu sauer noch zu alkalisch

Wie werden die Kübelpflanzen überwintert?

Zwar ist der Großteil der bekannten Ziergräser gut winterhart. Doch das gilt nur für Ziergräser, die ins Freiland gepflanzt wurden und von einer dicken Erdschicht umgeben sind. Im Kübel besteht die Gefahr, dass die Pflanzen im Winter durchfrieren und daraufhin eingehen.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Ziergras im Kübel im Winter schützen. Gegen Ende Oktober wird der Bereich des Pflanzgefäßes mit Vlies oder Jute umspannt. Auch andere isolierende Materialien sind geeignet. Anschließend stellen Sie das Gefäß an einen geschützten Platz auf einen Holz- oder Styroporblock wie beispielsweise auf dem Balkon an die Hauswand.

Tipps

Vergessen Sie nicht, Ihr Ziergras auch im Winter zu gießen. Sein Wurzelbereich sollte nicht austrocknen, sondern leicht feucht gehalten werden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.