Lampenputzergras im Kübel kultivieren

Pennisetum ist nicht nur im Beet ein optisches Highlight, auch in einen Kübel gepflanzt verschönert das Ziergras Freiflächen. Seh pflegeleicht und robust eignet sich diese Pflanze perfekt für die Balkon- und Terrassenbegrünung und setzt hier ausgesprochen attraktive Akzente.

lampenputzergras-im-kuebel
Für die Kübelzucht sollten kleinwüchstige Sorten gewählt werden

Welche Sorten eignen sich?

Gut geeignet sind die Zwergsorten wie „Little Bunny“ und „Little Honey“, die nur circa 30 Zentimeter hoch werden und die dadurch sogar in einen Balkonkasten gesetzt werden können.

Lesen Sie auch

Mittelgroß wachsende Sorten erreichen eine Höhe von bis zu 90 Zentimeter und in etwa die gleiche Breite. Sie passen somit noch gut auf Balkon und Terrasse, wo sie durch ihre besondere Ausstrahlung für Strandfeeling sorgen.

Wie wird das Ziergras richtig eingesetzt?

Wählen Sie keinen zu kleinen Kübel, damit sich Pennisetum etwas ausbreiten kann und die typische Halbkugel ausbildet. Achten Sie bei der Pflanzung auf folgende Punkte:

  • Das Lampenputzergras mag keine Staunässe. Füllen Sie deshalb eine Dränageschicht aus Blähton (20,03€ bei Amazon*) in das Pflanzgefäß.
  • Dieses sollte über eine ausreichende Anzahl von Wasserabzugslöchern verfügen, die Sie mit Tonscherben oder große Steine bedecken.
  • Zusätzlich können Sie die Erde, gut geeignet ist herkömmliche Grünpflanzenerde, mit Blähtonkugeln mischen.
  • Wässern Sie vor dem Pflanzen den Wurzelballen kräftig. Das sorgt dafür, dass Pennisetum gut und rasch einwächst.

Gießen und düngen

Wässern Sie immer dann, wenn sich die obere Erdschicht trocken anfühlt (Daumenprobe). Gedüngt wird im 14-tägigen Rhythmus mit einem handelsüblichen Mittel für Grünpflanzen. Halten Sie sich bei der Dosierung an die auf der Verpackung angegebene Menge.

Das Kübelgras richtig überwintern

Vor dem ersten Frost sollten Sie das Lampenputzergras ins Haus holen. Zurückschneiden müssen Sie es zu diesem Zeitpunkt nicht, es genügt, die Halme locker zusammenzubinden.

Das Winterquartier sollte frostfrei aber kühl sein. Der Lichtbedarf der Pflanze ist während der Winterruhe nicht sehr hoch, deshalb darf der Raum relativ dunkel sein. Gießen sollten Sie selten und nur dann, wenn sich die Erde wirklich trocken anfühlt.

Bitte machen Sie nicht den Fehler und stellen Sie das Lampenputzergras im Frühjahr direkt wieder an seinen angestammten Platz. Gewöhnen Sie die Pflanze behutsam an die sich veränderten Bedingungen, indem Sie Pennisetum zunächst an einen geschützten, absonnigen Ort stellen.

Frühjahrsschnitt

Nach dem Ausräumen sollte Pennisetum etwa eine Handbreit über der Erde eingekürzt werden. es treibt dann rasch und kräftig grün aus.

Tipps

Das Lampenputzergras ist nicht giftig, kann aber durch die sehr harten Halme zu einer Gefahr für Kinder und Haustiere werden. Zudem sind diese so scharf, dass sie bei unbedachter Berührung zu bösen Schnitten führen können.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Shanshan0312/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.