Das Rote Lampenputzergras: Wertvolle Tipps für die kalte Jahreszeit

Das Rote Federborstengras ist mit seinen hellrosa gefärbten Blüten und dunkelroten Blättern ein äußerst attraktives Ziergras. Anders als die ursprünglich aus Asien stammenden Pennisetum-Arten ist diese Variante jedoch nur bedingt winterhart.

rotes-lampenputzergras-ueberwintern
Lampenputzergras sollte im Winter gut geschützt werden

Winterschutz erforderlich

Selbst in milden Lagen sollten Sie das Gras mit einem guten Winterschutz versehen. Geeignet sind:

  • Fichtenzweige,
  • Rindenmulch,
  • Laub,
  • Stroh.

Diese Materialien breiten Sie in nicht zu dünner Schicht im Wurzelbereich aus. Zudem ist es empfehlenswert, das untere Drittel des Roten Lampenputzergrases in ein spezielles Pflanzenvlies zu hüllen.

Kübelpflanzen überwintern

Kübelpflanzen stellen Sie im Herbst ins Haus und verbringen diese in einen kühlen aber frostfreien Raum. Lassen Sie den Wurzelballen nicht vollständig austrocknen und gießen Sie gelegentlich.

Tipps

Können Sie nicht für ausreichenden Winterschutz sorgen oder haben keine Möglichkeit, die Pflanze im Haus zu überwintern, können Sie diese einjährig kultivieren. Pennisetum wächst relativ rasch heran und bildet bereits im ersten Jahr flauschige Ähren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: oliver_schulz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.