Steingarten

Schattengarten gestalten: Die besten Pflanzen & Tipps

Artikel zitieren

Schattige Bereiche im Garten stellen oft eine Herausforderung dar. Dieser Artikel stellt eine Auswahl an robusten Steingartenpflanzen vor, die sich für schattige Standorte eignen und Gestaltungsideen für stimmungsvolle Schattengärten bietet.

Steingartenpflanzen absonnig
Das Goldtröpfchen gedeiht auch im Schatten

Geeignete Steingartenpflanzen für schattige Bereiche

Auch schattige Gartenbereiche lassen sich mit den passenden Pflanzen in blühende Oasen verwandeln. Diverse Steingartenpflanzen fühlen sich mit wenig Licht und Wärme pudelwohl und schaffen eine ganz besondere Atmosphäre.

  • Bergenie: Die Bergenie besticht durch ihre großen, ledrigen Blätter, die selbst im Winter ihre grüne Farbe behalten. Im Frühjahr erfreut sie zudem mit hübschen Blüten in Rosa oder Weiß.
  • Großes Immergrün (Vinca major): Mit seinen immergrünen Blättern und blauen Blüten sorgt das Große Immergrün das ganze Jahr über für Farbe im Schattengarten.
  • Storchschnabel (Geranium): Der Storchschnabel bietet eine Vielzahl an Sorten, die sich durch ihre Langlebigkeit und ihre attraktiv geformten Blätter auszeichnen. Die Blütenfarben reichen von zartem Rosa bis zu kräftigem Purpur.
  • Purpurglöckchen (Heuchera): Das Purpurglöckchen zeichnet sich durch seine glockenförmigen Blüten und sein farbenfrohes Laub aus, das von Bronze über Purpur bis zu Silber reichen kann.
  • Moos-Steinbrech (Saxifraga): Mit seinen dichten Polstern und weißen Blüten im Frühjahr ist der Moos-Steinbrech ideal für die Bepflanzung von Mauerkronen und Fugen geeignet.
  • Scheinbeeren (Gaultheria): Diese niedrig wachsenden Sträucher sind ein echter Hingucker im Schattengarten. Sie beeindrucken mit ihren leuchtenden Beeren und glänzenden Blättern.

Lesen Sie auch

Gestaltungsmöglichkeiten für schattige Steingärten

Mit der richtigen Pflanzenauswahl und kreativen Elementen lassen sich schattige Steingärten in bezaubernde Rückzugsorte verwandeln.

  • Trockenmauern: Natürliche Trockenmauern bieten nicht nur Halt für die umgebende Erde, sondern dienen auch als charmante Heimat für zahlreiche schattenliebende Steingartenpflanzen. Die Zwischenräume zwischen den Steinen sind ideale Nischen für kleine, robuste Pflanzenarten.
  • Helle Akzente: Dunklere Gartenbereiche lassen sich durch den Einsatz von hellen Deko-Elementen wie Steinen, Zinkwannen oder Tonfiguren optisch aufwerten. Solche Elemente ziehen die Blicke auf sich und machen schattige Bereiche zu einem Highlight im Garten.
  • Pflanzenspiel: Ein visuell interessantes Bild entsteht durch die Auswahl von Pflanzen mit unterschiedlichen Blatttexturen und -farben. Kombinieren Sie zum Beispiel das glänzende Laub des Großen Immergrüns mit der filigranen Struktur von Farnen. Blühende Schattenstauden wie Bergenie oder Purpurglöckchen bringen zudem Farbe ins Spiel.

Bodenbeschaffenheit und Pflege

Damit Steingartenpflanzen im Schatten optimal gedeihen, ist die richtige Vorbereitung des Bodens und eine angepasste Pflege entscheidend. Ein durchlässiger, nährstoffarmer, sandig-kiesiger Boden bildet die Basis. Drainage und Schutz gegen Wühlmäuse tragen zum langfristigen Erfolg bei. Die Pflege dieser Pflanzen ist zwar weitgehend anspruchslos, erfordert jedoch Aufmerksamkeit in Trockenzeiten und Schutzmaßnahmen im Winter.

Vorbereitung des Bodens

Eine gute Vorbereitung des Bodens ist essenziell für die Gesundheit und das Wachstum der Steingartenpflanzen im Schatten:

  1. Aushub: Heben Sie den Boden auf der gesamten Steingartenfläche etwa 30 bis 50 Zentimeter tief aus.
  2. Reinigung: Entfernen Sie sämtliches Unkraut und Wurzelwerk aus dem ausgehobenen Bereich.
  3. Wühlmausschutz: Um Ihren Garten vor Wühlmäusen zu schützen, legen Sie Wühlmausdraht flächendeckend aus.
  4. Drainage: Verteilen Sie eine 10 bis 20 Zentimeter hohe Schicht aus Kies oder ähnlichem Material, um eine effektive Drainage zu gewährleisten.
  5. Unkrautvlies: Ein Unkrautvlies über der Drainageschicht hilft, späteres Jäten zu minimieren und hält die Drainage frei von Verstopfungen.
  6. Bodensubstrat: Zum Schluss verteilen Sie eine 20 bis 30 Zentimeter hohe Schicht aus sandig-kiesigem Mutterboden oder spezieller Pflanzenerde.

Pflege von Steingartenpflanzen im Schatten

Steingartenpflanzen sind zwar für ihre Pflegeleichtigkeit bekannt, dennoch bedarf es spezifischer Pflegemaßnahmen, insbesondere in schattigen Bereichen:

  • Bewässerung: Steingartenpflanzen im Schatten benötigen in der Regel weniger Wasser als sonnenliebende Pflanzen. Während langer Trockenperioden sollte jedoch bewässert werden, um Trockenstress zu vermeiden.
  • Winterschutz: In Gegenden ohne schützende Schneedecke ist es ratsam, die Pflanzen mit einem Vlies oder Reisig zu schützen, besonders bei der Gefahr von Kahlfrösten.
  • Unkrautbekämpfung: Regelmäßiges Entfernen von Unkraut hilft den Steingartenpflanzen, frei von Konkurrenz um Nährstoffe und Wasser zu wachsen.
  • Rückschnitt: Verwelkte Blüten sollten entfernt werden, um das Wachstum zu fördern und die Blütezeit zu verlängern. Eine jährliche Gabe von organischem Mulch oder Kompost unterstützt den Boden mit Nährstoffen und hält die Feuchtigkeit.
Bilder: Anna Yu / iStockphoto