Aus eintönig werde farbenfroh – Lenzrosen kombinieren

Die Lenzrose lebt auf, wenn sich die Natur fast noch im Winterschlaf befindet. Im Gegensatz zur Christrose, die ihr recht ähnlich sieht, überzeugen die verschiedenen Sorten der Lenzrose mit einer breiten Palette an Blütenfarben. Wie aber kombiniert man sie?

lenzrosen-kombinieren
Lenzrosen und Schneeglöckchen läuten zusammen den Frühling ein

Welche Faktoren sind beim Kombinieren von Lenzrosen zu beachten?

Damit Ihre Kombination für ein Freudestrahlen in den Augen sorgt, sollten Sie bei der Planung die folgenden Faktoren beachten:

  • Blütenfarbe: rot, rosa, weiß oder grün, seltener gelb
  • Blütezeit: Januar bis Mai
  • Standortanforderungen: halbschattig bis schattig, humoser und tiefgründiger Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 50 cm

Lesen Sie auch

Während frühblühende Lenzrosen schon im Januar ihre farbenprächtigen Blüten zur Schau stellen, sind die spätblühenden Sorten erst im April/Mai präsent. Berücksichtigen Sie die jeweilige Blütezeit Ihrer Lenzrose bei der Wahl von Begleitpflanzen.

An einem der Sonne vollkommen ausgelieferten Standort fühlen sich Lenzrosen fehl am Platz. Sie lieben den Schatten und ihre Pflanzpartner sollten sich dort ebenso wohlfühlen.

Nicht zuletzt ist es entscheidend, die Wuchshöhe der Lenzrose beim Kombinieren mit anderen Pflanzen zu berücksichtigen.

Lenzrosen im Beet oder im Topf kombinieren

Für erhellende Augenblicke sorgen Lenzrosen gern in dunklen Bereichen des Gartens wie beispielsweise im Winter eher tristen Beet. Dort können sie ganz bezaubernd mit anderen Frühblühern zur Geltung kommen. Da die weitere Umgebung in der Regel kahl ist, lohnt es sich, hier bunte Kreationen der Welt zu offenbaren. Wunderbar machen sich die Lenzrosen außerdem unter Nadelgehölzen, an Hecken und in Kombination mit Blütengehölzen, die im Frühling erblühen.

Ganz ausgezeichnet mit Lenzrosen harmonieren unter anderem:

  • immergrüne Ziergräser wie Seggen und Blauschwingel
  • Efeu
  • Spindelstrauch
  • Lungenkraut
  • Schneeglöckchen
  • Blausternchen
  • Hyazinthen
  • Zierjohannisbeere

Lenzrosen mit Schneeglöckchen kombinieren

Die frühen Sorten der Lenzrosen passen zu den Schneeglöckchen, die ebenfalls zwischen Januar und Februar erblühen. Am schönsten wirkt dieses Duo, wenn es in Gruppen gepflanzt in Nachbarschaft steht. Das weiße Schneeglöckchen fügt sich selbst neben bunt zusammengewürfelten Lenzrosen prächtig ein und sorgt mit seinem zerbrechlichen Äußeren für liebreizende Akzente.

[bild:beet|lenzrose,schneegloeckchen]

Lenzrosen mit Zierjohannisbeere kombinieren

Unter einer Zierjohannisbeere fühlt sich die Lenzrose ausgesprochen wohl. Der Grund: Die Zierjohannisbeere, die gern in der Sonne steht, spendet der Lenzrose mithilfe ihres Laubwerks im Sommer Schatten. Im Gegenzug profitiert die Zierjohannisbeere von dem dekorativen Antlitz der Lenzrose in ihrem Wurzelbereich.

[bild:beet|lenzrose,zierjohannisbeere]

Lenzrosen mit Efeu kombinieren

Lenzrosen schmücken Töpfe in den vorbeiziehenden letzten Zügen des Winters. Mit einer kleinen Efeusorte, die zusätzlich in den Topf gepflanzt wird, erhält die Lenzrose den passenden Partner. Der Efeu ziert den Topf ganzjährig und vor allem weiß panaschierte Exemplare können edel anmutend im Zusammenspiel mit weißen Lenzrosen zum Ausdruck kommen.

[bild:topf|lenzrose,efeu]

Lenzrosen als Strauß in der Vase kombinieren

Lenzrosen gelten zwar als heikle Schnittblumen. Doch rechtzeitig geschnitten und in eine kleine Vase drapiert, sind sie ganz zauberhaft. Vereinen Sie sie darin mit anderen Frühblühern wie zum Beispiel violetten Hyazinthen und pinken Tulpen. Für das i-Tüpfelchen sorgen Scheinbeeren oder Zweige von Blütengehölzen.

  • Scheinbeeren
  • Wachsblumen
  • Tulpen
  • Hyazinthen
  • Zweige von Schlehe, Zierjohannisbeere oder Forsythie
[bild:vase|lenzrosen,hyazinthen,tulpen]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: Natalia Greeske/Shutterstock