Schneerose Rückschnitt
Sie können die schönen Blüten der Christrose schneiden und in eine Vase stellen

Christrose schneiden – Wann Zurückschneiden sinnvoll ist

Die Christrose braucht so gut wie keine Pflege. Es schadet der auch Schneerose oder Weihnachtsrose genannten Zierpflanze nicht, wenn Sie sie einfach in Ruhe wachsen lassen. Sie dürfen die Christrose natürlich schneiden, falls Sie es für sinnvoll erachten. Wirklich notwendig ist es nicht.

Früher Artikel Christrosen brauchen nur wenig Pflege Nächster Artikel Christrose durch Aussäen oder Teilen vermehren

Christrose im Freiland zurückschneiden

Die Weihnachtsrose ist hinsichtlich der Pflege völlig anspruchslos. Sie kommt grundsätzlich ohne Rückschnitt aus. Wenn Sie abgeblühte Blüten und verwelkte Blätter sehr stören, dürfen Sie diese natürlich entfernen.

Welke Blätter schneiden Sie so tief wie möglich ab. Mit einem kräftigeren Rückschnitt der Schneerose warten Sie bis nach der Blüte. Dann schneiden Sie alle abgeblühten Blütenstände dicht über dem Erdboden ab.

Die grünen Blätter sollten Sie nicht schneiden, damit die Schneerose im laufenden Gartenjahr Kraft für die nächste Blühperiode sammeln kann. Sollten Sie versehentlich einmal zu viele Blätter abschneiden, ist das nicht weiter schlimm. Die Weihnachtsrose entwickelt recht schnell neue Blätter.

Durch Zurückschneiden der Blattkrankheit vorbeugen

Durch das Abschneiden welker und zu dicht stehender Blätter können Sie der Blattkrankheit vorbeugen. Allerdings tritt diese Erkrankung bei der robusten Christrose nur sehr selten auf, wenn der Standort stimmt.

Weihnachtsrose als Schnittblume schneiden

Für die Vase eignen sich Christrosen mit langen Stielen. Leider halten sich die schönen Blüten nicht allzu lange im Haus. Ohne spezielle Pflege sind sie nach einer Woche verblüht.

Sie haben länger etwas von Ihrem Christrosen-Strauß, wenn Sie die geschnittenen Schneerosen vorher folgendermaßen behandeln:

  • Stängel mit Messer kreuzweise einschneiden
  • Alternativ mit einer Nadel mehrmals einstechen
  • Stiele einige Zeit in lauwarmes Wasser stellen
  • Erst danach als Blumenstrauß arrangieren
  • Wasser täglich wechseln
  • Vase nachts kühler stellen

Durch das Einstechen oder Einkreuzen des Stiels wenige Zentimeter unter der Blüte kann die Blume besser Wasser aufnehmen.

Die Blüten in einer Wasserschale schwimmen lassen

Noch besser halten sich die Blüten der Weihnachtsrose, wenn Sie sie nicht in die Vase stellen, sondern auf Wasser schwimmend pflegen.

Dazu werden die Stiele bis auf einen Zentimeter unter der Blüte gekürzt. Danach legen Sie die Blütenköpfe in eine mit Wasser gefüllte Schale.

Auch hier sollten Sie das Wasser möglichst täglich wechseln, um die Haltbarkeit der Blüten zu verlängern.

Beim Schneiden immer Handschuhe tragen

Da die Schneerose so giftig ist, sollten Sie sie niemals mit bloßen Händen berühren. Der Pflanzensaft kann auf der Haut böse Entzündungen verursachen.

Verwenden Sie Einmalhandschuhe, die Sie nach Gebrauch entsorgen. Vergessen Sie nicht, die Scheren und Gerätschaften, die zum Schneiden der Weihnachtsrose verwendet wurden, anschließend gründlich zu reinigen.

Tipps & Tricks

Christrosen vermehren sich selbst durch Samen. Wenn Sie eine Ausbreitung verhindern wollen, sollten Sie die verblühten Blüten der Schneerose rechtzeitig zurückschneiden. Damit verhindern Sie die Selbstaussaat der Blume.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 1
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 7
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2