Lenzrosen sind leider stark giftig!

Die Lenzrose ist wie die Christrose eine beliebte Gartenstaude, da sie robust ist, wenig Pflege benötigt und schon sehr zeitig im Jahr bunte Blüten hervorbringt. Leider ist die Staude wie alle Nieswurz-Arten stark giftig.

Nieswurz giftig
Die Lenzrose ist von "Kopf bis Fuß" giftig

Lenzrosen sind giftig

Die Lenzrose ist in allen Teilen stark giftig:

  • Blätter
  • Blüten
  • Wurzeln
  • Samen

Die Staude enthält Saponin sowie die Glykoside Helleborein und Hellebrin. Sie sind ähnlich giftig wie Digitalis. Bei versehentlicher Aufnahme sollte deshalb sofort der Arzt aufgesucht werden.

Der Pflanzensaft wirkt hautreizend. Außerdem verströmt die Pflanze einen Geruch, der bei empfindlichen Menschen Niesreize auslöst. Das hat der Hauptart auch den Namen „Nieswurz“ eingebracht. Nutzen Kinder und Haustiere den Garten, ist bei der Pflege von Lenzrosen Vorsicht geboten.

Tipps

Pflanzen Sie Lenzrosen nicht an einen zu schattigen Standort. Im Schatten bleiben die Blüten sehr klein. Auch ist hier die Gefahr von Staunässe besonders hoch.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.