Lavendel blüht nicht – woran liegt’s?

Eigentlich ist der Lavendel für seine üppigen Blüten bekannt und beliebt. Manchmal allerdings bleiben die Pflanzen ohne Blüten. Für dieses Phänomen gibt es verschiedene Gründe.

Lavendel blüht nicht

Standort und Bodenbeschaffenheit beachten

Hinsichtlich der von ihm bevorzugten Wachstumsbedingungen – insbesondere in puncto Standort und Bodenbeschaffenheit – ist Lavendel ein echtes Sensibelchen. Behagt ihm sein Plätzchen nicht, tritt er durchaus schon mal in den Blühstreik. Lavendel liebt:

  • einen vollsonnigen Standplatz (d. h. auch kein Halbschatten oder unter einem Baum!)
  • möglichst viel Wärme – je heißer, desto besser
  • keinen Wind
  • durchlässigen, nährstoffarmen Boden, gern auch sandig und / oder steinig.

Insbesondere, wenn der Sommer recht kalt und vielleicht auch noch regnerisch ist, müssen Sie sich über die Blütenlosigkeit Ihres Lavendels nicht wundern. Die Pflanze stammt vom Mittelmeer und ist daher möglichst viel Wärme gewöhnt. Häufig ist zudem die Bodenbeschaffenheit ein Grund für die fehlenden Blüten: Das Erdreich ist entweder zu schwer / lehmig oder auch zu sauer. Auf sauren Torfböden mag Rhododendron gern stehen, Lavendel jedoch verträgt solche Erde nicht. Sofern Ihr Boden nicht optimal ist, können Sie ihn entsprechend aufwerten (etwa mit Sand, Kies oder Kieselsteinen) oder den Lavendel umsetzen. Manchmal jedoch sind Sie völlig unschuldig daran, dass Ihr Lavendel ohne Blüten bleibt – dann ist die Blütenlosigkeit einer falschen Pflege etwa im Gartencenter geschuldet. In diesem Fall hilft es nur, abzuwarten: Im nächsten Jahr blüht die Pflanze bestimmt.

Lavendel nicht zu spät schneiden

Allgemein wird empfohlen, Lavendel im Frühjahr um mindestens die Hälfte zurückzuschneiden und den Strauch so wieder in Form zu bringen. Der Schnitt darf jedoch nicht zu spät durchgeführt werden, da die Pflanze sonst ihre Energien in das Austreiben der jungen Triebe statt in die Blütenbildung steckt. Sofern das Wetter mitspielt, sollten Sie den Lavendel also schon im März, spätestens jedoch im April zurückschneiden. Vergessen Sie auch nicht, den Lavendel nach dem Schneiden seinen Bedürfnissen entsprechend zu düngen. So mancher Gärtner empfiehlt auch, den Frühjahrsschnitt nicht ganz so drastisch ausfallen zu lassen und stattdessen lieber im Sommer mehr wegzuschneiden.

Tipps & Tricks

Ein weiterer Grund für die Blühfaulheit des Lavendels kann die falsche Überwinterung sein. Wenn die Pflanzen statt im Garten bzw. unter Kalthausbedingungen im beheizten Wohnzimmer überwintern, verbrauchen sie viel zu viel Kraft, die dann im Frühjahr nicht mehr fürs Ausbilden von Blüten ausreicht.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.