Lavendelbäumchen schneiden

Der mediterrane Lavendel, ein verholzender Halbstrauch mit krautig wachsenden neuen Trieben, eignet sich sehr gut, um einen Hochstamm daraus zu ziehen. Manchmal gibt es solche hübschen Lavendelstämmchen aber auch zu kaufen. Damit Sie lange Freude an Ihrem Bäumchen haben, sollten Sie ihn regelmäßig schneiden.

Lavendelbäumchen schneiden

Der richtige Zeitpunkt

Für den Lavendelbaum gelten auch im Hinblick auf das Schneiden dieselben Regeln wie für den herkömmlich wachsenden Lavendel. Das Stämmchen sollte nach Möglichkeit zweimal im Jahr geschnitten werden, wobei der Hauptschnitt im Frühjahr noch vor dem ersten Austrieb erfolgt – allerdings nur, wenn kein Frost (insbesondere Nachtfrost) mehr zu erwarten ist bzw. eine längere warme Periode sich angekündigt. In der Regel liegt dieser Zeitpunkt zwischen März und April. Ein zweiter Schnitt erfolgt nach der Blüte des Lavendels, ergo zwischen Juli und August. Allerdings darf der Sommerschnitt nicht später als Anfang August erfolgen, da der Lavendel sonst seinen Winterschutz verliert und erfriert – die verblühten Stängel helfen der Pflanze dabei, die kalte Jahreszeit zu überstehen.

Lesen Sie auch

Lavendelstämmchen schneiden – wie?

Beim Schneiden des Lavendelbaums gehen Sie im Grunde genauso vor wie beim normalen Lavendel. Aus dem Stamm selbst werden höchstwahrscheinlich keine Triebe wachsen, da die Pflanze aus altem Holz nicht mehr austreibt. Ergo brauchen Sie in der Regel lediglich die Krone zu stutzen müssen. Schneiden Sie beim Frühjahrsschnitt etwa ein bis zwei Drittel der neuen Triebe zurück, wobei Sie eine ansprechende Krone gestalten müssen – möglichst gleichmäßig rund. Alle Triebe, die nicht in diese Form passen, werden entsprechend eingekürzt. Achten Sie dabei jedoch darauf, nicht in das alte Holz zu schneiden – dies erkennen Sie an der braunen Farbe – sondern dort einzukürzen, wo die Triebe noch grün sind. Beim Sommerschnitt werden im Prinzip lediglich die verblühten Stängel abgeschnitten – natürlich so, dass ebenfalls eine ansprechend geformte Krone entsteht – und so die Pflanze zu einer zweiten Blüte angeregt.

Aus Lavendel einen Hochstamm ziehen

Wenn Sie einen hübschen Lavendelstrauch haben und diesen zu einem Hochstamm erziehen wollen, gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Wählen Sie einen möglichst starken und gerade wachsenden Zweig aus.
  • Dieser sollte im unteren Bereich bereits verholzt sein und sich oben möglichst verzweigen.
  • Stützen Sie diesen mit einem Pflanzstab ab.
  • Schneiden Sie alle anderen Triebe weg.
  • Schneiden Sie die Krone immer wieder zurecht, damit sie sich schön verzweigt.
  • Alle Seitentriebe sofort entfernen.

Bei einer anderen Methode wird zunächst ein Steckling von einer erwachsenen Pflanze genommen, dieser bewurzelt und dann von Anfang an zu einem Lavendelstämmchen erzogen.

Tipps & Tricks

Haben Sie Geduld – einen Lavendelbusch oder -steckling zu einem ansehnlichen Lavendelhochstamm zu erziehen, funktioniert nicht von heute auf morgen. Dieser Vorgang nimmt einige Jahre in Anspruch, in denen Sie immer wieder schneiden und auf eine optimale Pflege achten müssen.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.