Lavendel

Lavendel verjüngen: So bringen Sie Ihren Busch in Form

Artikel zitieren

Lavendel ist ein beliebter Gartenstrauch, der mit der Zeit verholzen kann und weniger Blüten trägt. Dieser Artikel erklärt, wie Sie durch gezielte Schnittmaßnahmen Ihren Lavendel verjüngen und seine Blühfreude fördern können.

Lavendel verjüngen

Verjüngungsschnitt: Neue Kraft für Ihren Lavendel

Mit der Zeit kann Ihr Lavendel verholzen und an Schönheit und Blühfreude verlieren. Doch keine Sorge, ein gezielter Verjüngungsschnitt bietet ihm die Chance zur Regeneration. Der ideale Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr, sobald die Frostgefahr vorüber ist.

Lesen Sie auch

Der richtige Zeitpunkt für den Verjüngungsschnitt

Wählen Sie für den Verjüngungsschnitt einen Zeitraum zwischen Ende März und Anfang April. Zu dieser Zeit ist die Gefahr von Spätfrösten gering und Ihr Lavendel kann sich optimal erholen. In Regionen mit milden Wintern können Sie den Schnitt auch etwas früher ansetzen, um der Pflanze einen Wachstumsvorsprung zu verschaffen.

So führen Sie den Verjüngungsschnitt durch

Beim Verjüngungsschnitt geht es darum, verholzte und kahle Stellen zu entfernen, ohne Ihren Lavendel zu schädigen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Entfernen Sie abgestorbene und verholzte Triebe: Schneiden Sie diese bis auf kurze Stummel zurück. Achten Sie darauf, nicht ins alte Holz zu schneiden, da dies das Wachstum neuer Triebe behindern kann.
  2. Kürzen Sie verblühte Triebe: Reduzieren Sie die Länge der verblühten Triebe um etwa die Hälfte. Lassen Sie dabei einige grüne Blätter stehen, damit die Pflanze Energie für das neue Wachstum aufnehmen kann.
  3. Wählen Sie den richtigen Tag: Führen Sie den Schnitt an einem trockenen und milden Tag durch, um Ihren Lavendel nicht zusätzlich zu belasten und eine schnelle Heilung der Schnittstellen zu ermöglichen.

Ein fachgerecht durchgeführter Verjüngungsschnitt regt Ihren Lavendel zur Bildung neuer Triebe an und belohnt Sie in der kommenden Saison mit einer vollen Blüte.

Regelmäßiger Rückschnitt für einen vitalen Lavendel

Ein regelmäßiger Rückschnitt ist entscheidend, damit Ihr Lavendel dicht und blühfreudig bleibt und nicht verholzt.

Rückschnitt nach der Blüte

Nach der Blüte, idealerweise im Spätsommer oder Frühherbst, sollten Sie Ihren Lavendel um etwa ein Drittel zurückschneiden. Dies fördert einen kompakten Wuchs und hält die Pflanze vital:

  • Entfernen Sie verblühte Blütenstände: Dies verhindert die Bildung von Samen und damit verbundene Energieverluste.
  • Kürzen Sie die Triebe: Schneiden Sie die Triebe zurück, ohne ins alte Holz einzudringen, um die Vitalität der Pflanze zu erhalten.
  • Junge Triebe stehen lassen: Belassen Sie junge, grüne Triebe, damit Ihr Lavendel im folgenden Jahr kräftig austreiben kann.

Rückschnitt im Frühjahr

Ein weiterer wichtiger Schnitt erfolgt im Frühjahr, bevor die neue Wachstumsphase beginnt. Dieser Schnitt fördert die Verzweigung und sorgt für einen buschigen Wuchs:

  1. Warten Sie auf frostfreie Temperaturen: Beginnen Sie mit dem Rückschnitt erst, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist und Ihr Lavendel noch nicht ausgetrieben hat.
  2. Schneiden Sie zwei Drittel der Pflanze zurück: Variieren Sie dabei die Schnitttiefe, um ein natürliches Erscheinungsbild zu erzielen.
  3. Entfernen Sie alte Stängel: Überalterte und vertrocknete Stängel sollten vollständig entfernt werden, um Platz für neue Triebe zu schaffen.

Mit einem disziplinierten Schnitt bleibt Ihr Lavendel gesund und erfreut Sie Jahr für Jahr mit einer üppigen Blüte.

Pflege nach dem Schnitt: So unterstützen Sie Ihren Lavendel

Nach dem Rückschnitt benötigt Ihr Lavendel etwas Unterstützung, um sich zu erholen und gesund zu wachsen.

Bewässerung

Die richtige Bewässerung ist essenziell:

  • Gießen Sie Ihren Lavendel direkt nach dem Schnitt gründlich.
  • Gießen Sie in den folgenden Wochen regelmäßig, besonders bei Trockenheit.
  • Vermeiden Sie Staunässe: Lavendel bevorzugt trockene Bedingungen.

Düngung

Düngen Sie Ihren Lavendel mit Bedacht:

  • Eine Düngung nach dem Schnitt ist in der Regel nicht erforderlich.
  • Wenn Sie dennoch düngen möchten, verwenden Sie einen stickstoffarmen Flüssigdünger für mediterrane Pflanzen.
  • Verabreichen Sie den Dünger zusammen mit dem Gießwasser, um das Wachstum zu fördern, ohne die Blüte oder Winterhärte zu beeinträchtigen.

Erfolgsaussichten des Verjüngungsschnitts

Die Erfolgschancen eines Verjüngungsschnitts hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Alter der Pflanze, der Grad der Verholzung und der Zeitpunkt des Schnitts.

Alter der Pflanze

  • Jüngere Pflanzen reagieren in der Regel besser auf einen starken Rückschnitt und zeigen danach ein kräftigeres Wachstum.
  • Bei älteren Pflanzen sollten Sie vorsichtig sein, da ihre Fähigkeit zum Austrieb nach einem radikalen Rückschnitt begrenzt sein kann.

Grad der Verholzung

  • Leicht verholzte Pflanzen regenerieren sich leichter und treiben nach dem Verjüngungsschnitt oft kräftig aus.
  • Stark verholzte Pflanzen, insbesondere solche, die im unteren Bereich bereits kahl geworden sind, haben geringere Erfolgschancen und erholen sich möglicherweise nicht von einem starken Rückschnitt.

Schnittzeitpunkt

  • Ein Verjüngungsschnitt im Frühjahr kurz vor dem Austrieb der neuen Triebe ist empfehlenswert, um die Pflanze nicht zu schwächen und ihr genügend Zeit zur Erholung zu geben.
  • Ein Verjüngungsschnitt im Sommer (Juni/Juli) kann ebenfalls erfolgreich sein, insbesondere bei günstigen Wachstumsbedingungen. Die Ergebnisse können jedoch variieren.

Wichtig: Schneiden Sie niemals ins alte Holz zurück, da dort die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Austriebs gering ist. Ein gut geplanter Verjüngungsschnitt kann Ihren Lavendel zur Bildung neuer Triebe anregen und die Pflanze verjüngen.

Bilder: dvoevnore / iStockphoto