Lavendel wird braun

Lavendel wird braun – Meist liegt es an falscher Pflege

Wenn der Lavendel braun wird und abstirbt, kommen dafür viele Ursachen in Frage. In den meisten Fällen handelt es sich um Pflegefehler, die entsprechend eingestellt werden müssen. Zudem hängt die weitere Behandlung der erkrankten Pflanze an der Ursache, die Sie gewissenhaft erforschen sollten.

Staunässe lässt Lavendel braun werden

Meist wird der Lavendel braun und vertrocknet, weil er zu oft bzw. falsch gegossen wurde. Auch Staunässe aufgrund von nicht ablaufendem, überflüssigem Wasser im Wurzelbereich führt zu braunen Blättern. Lavendel ist gegenüber Feuchtigkeit und Nässe extrem empfindlich, deshalb verursacht Staunässe schnell Wurzelfäule. In der Folge können die beschädigten Wurzeln nicht mehr ausreichend Wasser in die oberen Pflanzenpartien transportieren und die Pflanze vertrocknet. Übrigens kann auch ein feuchter und kühler Sommer Wurzelfäule verursachen.

Was tun bei Wurzelfäule?

Wenn der Lavendel aufgrund einer Wurzelfäule einzugehen droht, ist er mit ein bisschen Glück noch zu retten. Dazu müssen Sie ihn jedoch ausgraben und umpflanzen bzw. bei Topflavendel in frisches Substrat umsetzen. Achten Sie bei der Auswahl des neuen Standorts auf die Bodenbedingungen, denn der Lavendel liebt sandige und trockene Böden. Gegebenenfalls können Sie die verfaulten Wurzeln kappen.

Zu große Trockenheit kann ebenfalls zu braunen Blättern führen

Seltener, aber ebenfalls nicht ungewöhnlich ist das Vertrocknen des Lavendels aufgrund von Wassermangel. Dies ist insbesondere im Winter bei sonniger und gleichzeitig frostiger Witterung der Fall. Die Wintersonne lässt eventuell vorhandene Feuchtigkeit verdunsten, bevor die Pflanze diese aufnehmen kann. Bei wenig winterlichem Niederschlag und viel Sonne sollten Sie Ihren Lavendel bei Anzeichen von Trockenheit mäßig wässern. Die wintergrüne Pflanze ist auf die Feuchtigkeit angewiesen.

Braune Flecken bei Phorma Lavandula

Beobachten Sie zunächst braune, dann schwärzliche Stellen auf den Blättern Ihres Lavendels, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den so genannten Lavendeltod bzw. das Lavendelsterben. Das ist eine Pilzerkrankung, die durch den Pilz Phorma Lavandula verursacht wird. Die Erkrankung lässt sich nur durch ein frühzeitiges Entfernen der betroffenen Stellen behandeln, ansonsten gibt es kein Mittel. Werden die Blätter des Lavendels dagegen gelb, dann könnte es sich um die Blattfleckenkrankheit handeln.

Tipps & Tricks

Wird der Lavendel nur an den unteren Bereichen der Stängel braun, nicht jedoch in den höheren Lagen – beispielsweise an den Blättern – dann handelt es sich weder um eine Krankheit noch um Pflegefehler. Der Lavendel verholzt, was für die Pflanze ein völlig normaler Vorgang ist.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2