Schopflavendel

Schopflavendel verblüht: Wie man die Blütezeit verlängert

Artikel zitieren

Der Schopflavendel erfreut mit seiner reichen Blüte und seinem intensiven Duft. Um eine zweite Blüte im Spätsommer zu fördern, ist ein gezielter Sommerschnitt unerlässlich. Dieser Artikel erläutert Schritt für Schritt, wie und wann Sie den Schopflavendel richtig schneiden und anschließend optimal pflegen.

Schopflavendel verblüht

Den perfekten Zeitpunkt für den Sommerschnitt wählen

Um Ihren Schopflavendel optimal auf eine zweite Blüte vorzubereiten, sollten Sie den Sommerschnitt zum idealen Zeitpunkt durchführen. Dieser liegt kurz vor dem Verblühen der letzten Blüten, in der Regel im Juli. So stellen Sie sicher, dass die Pflanze ihre Energie in die Entwicklung neuer Triebe und Blüten investiert, anstatt in die Samenbildung.

Lesen Sie auch

Schopflavendel richtig schneiden: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Sommerschnitt des Schopflavendels erfordert eine präzise Technik, um die Pflanze zu fördern, ohne sie zu schädigen. Befolgen Sie diese Schritte für einen optimalen Schnitt:

  1. Schere vorbereiten: Verwenden Sie eine scharfe und saubere Gartenschere, um saubere Schnitte zu gewährleisten und das Risiko von Infektionen zu minimieren.
  2. Triebe einkürzen: Kürzen Sie etwa ein Drittel der blühenden Triebe zurück. Achten Sie darauf, nur in den grünen, nicht verholzten Bereich der Triebe zu schneiden. So regen Sie neues Wachstum an.
  3. Schnittposition beachten: Setzen Sie den Schnitt knapp oberhalb eines Blattknotens oder einer Verzweigung. Dies fördert eine buschige Wuchsform und eine reichhaltigere Blüte.
  4. Verblühtes entfernen: Entfernen Sie zusätzlich die verblühten Blütenstände, um die Pflanze zu einer erneuten Blüte anzuregen und ihr Erscheinungsbild zu verbessern.

Wie viel Rückschnitt verträgt der Schopflavendel?

Der Umfang des Rückschnitts hängt von der Jahreszeit und dem Zustand der Pflanze ab. Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Schnittmaßnahmen:

  • Frühjahrsschnitt: Im Frühjahr, idealerweise zwischen Februar und März, können Sie den Schopflavendel kräftig zurückschneiden. Reduzieren Sie die Pflanzenhöhe um die Hälfte bis zwei Drittel. Dies fördert einen kompakten Wuchs und eine üppige Blüte.
  • Sommer- oder Nachblütenschnitt: Nach der ersten Blüte im Sommer schneiden Sie etwa ein Drittel der Trieblänge ab, um eine zweite Blüte zu fördern.
  • Radikalschnitt: Ein radikaler Rückschnitt bis ins alte Holz sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen, da er die Pflanze stark schwächt.

Generell gilt: Vermeiden Sie es, in das alte, verholzte Holz zu schneiden, da dies das Wachstum neuer Triebe behindert.

Die richtigen Werkzeuge für den Rückschnitt wählen

Die Wahl des richtigen Werkzeugs ist entscheidend für einen sauberen und präzisen Schnitt.

  • Junge Pflanzen: Für junge Pflanzen eignet sich eine Rosenschere ideal, da sie präzise Schnitte ermöglicht.
  • Ältere Pflanzen: Bei älteren, buschigeren Pflanzen ist eine Heckenschere die bessere Wahl, um größere Flächen effizient zu bearbeiten.
  • Präzisionsschnitte: Für besonders präzise Schnitte, beispielsweise bei der Stecklingsvermehrung, empfiehlt sich eine japanische Gartenschere aus Karbonstahl.

Wichtig: Reinigen Sie Ihre Werkzeuge vor dem Gebrauch, um die Übertragung von Krankheiten zu vermeiden.

Schopflavendel nach dem Sommerschnitt pflegen

Nach dem Sommerschnitt benötigt der Schopflavendel besondere Aufmerksamkeit, um sich optimal zu regenerieren und neue Blüten zu bilden.

  • Bewässerung: Gießen Sie die Pflanze direkt nach dem Schnitt, um den Wasserverlust auszugleichen. Halten Sie den Boden in den folgenden Wochen gleichmäßig feucht, besonders bei trockenem Wetter.
  • Düngung: Eine Düngung ist nach dem Sommerschnitt in der Regel nicht erforderlich, da Schopflavendel an nährstoffarme Böden angepasst ist. Zu viel Stickstoff kann sogar das Wachstum von Blättern auf Kosten der Blütenbildung fördern.

Weitere Pflegetipps für einen gesunden Schopflavendel

Um Ihren Schopflavendel gesund und blühfreudig zu halten, beachten Sie diese zusätzlichen Pflegetipps:

  • Standortwahl: Wählen Sie einen sonnigen, windgeschützten Standort mit gut drainiertem Boden. Schopflavendel bevorzugt sandige, nährstoffarme Böden.
  • Gießen: Gießen Sie mäßig und erst, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist. Vermeiden Sie Staunässe.
  • Winterschutz: Schützen Sie den Schopflavendel in kalten Regionen mit Vlies oder Reisig vor Frost. Bei Kübelpflanzen empfiehlt sich eine Überwinterung an einem kühlen, frostfreien Ort.

Mit diesen Pflegemaßnahmen wird Ihr Schopflavendel Sie mit seiner üppigen Blüte und seinem herrlichen Duft erfreuen.

Schopflavendel winterfest machen: So übersteht er die kalte Jahreszeit

Schopflavendel ist nicht winterhart und benötigt daher in den kalten Monaten besonderen Schutz, um Frost und winterliche Bedingungen zu überstehen.

Im Freiland: In Regionen mit milden Wintern können Sie versuchen, den Schopflavendel im Freiland zu überwintern. Bedecken Sie den Wurzelbereich mit einer Schicht aus Laub, Reisig oder Vlies, um die Pflanze vor Kälte zu schützen. Achten Sie darauf, dass der Boden gut drainiert ist, um Staunässe zu vermeiden.

Im Kübel: In Regionen mit strengen Wintern empfiehlt es sich, Schopflavendel in Kübeln zu kultivieren, die Sie an einen geschützten, frostfreien Ort bringen können. Ein heller und kühler Raum, wie beispielsweise eine unbeheizte Garage oder ein Wintergarten, ist ideal.

Akklimatisierung: Gewöhnen Sie den Schopflavendel im Frühjahr langsam wieder an die Außentemperaturen, um Schäden durch Temperaturschwankungen zu vermeiden. Stellen Sie die Pflanze zunächst an trüben Tagen oder im Schatten ins Freie.

Kontrolle: Überprüfen Sie den Schopflavendel während der Überwinterung regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten. Halten Sie die Erde leicht feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.

Mit diesen Maßnahmen sorgen Sie dafür, dass Ihr Schopflavendel gut geschützt durch den Winter kommt und im nächsten Frühjahr wieder mit seiner Blütenpracht erfreut.