Wann Lavendel schneiden?

Allgemein gilt der Lavendel als recht pflegeleichte Pflanze. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie die schnell wachsende Pflanze sich selbst überlassen können. Vor allem braucht das mediterrane Gewächs einen regelmäßigen Rückschnitt, da es sonst stark verholzt und verkahlt.

Wann Lavendel schneiden

Warum muss man Lavendel zurückschneiden?

Botanisch gesehen gehört der Lavendel zu den Halbsträuchern. Als solche neigt die kräftig wachsende Pflanze – viele Lavendelsorten können bis zu einem Meter hoch und ebenso breit werden – dazu, mit wachsendem Alter von unten her zu verholzen. Dort, wo der Lavendel bereits verholzt ist, wachsen weder neue Blätter noch Blüten. In der Gärtnersprache wird dieses Phänomen als “Verkahlen” bezeichnet. Lavendelbüsche können bei guter Pflege mindestens 10, manchmal sogar 20 bis 30 Jahre alt werden – und sehen dann, unbeschnitten, reichlich kahl aus. Nur ein regelmäßiger Rückschnitt hindert den Lavendel daran und sorgt dafür, dass er jedes Jahr neue Triebe und Blüten austreibt.

Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

In Deutschland werden Bäume und Sträucher meist im Herbst beschnitten. Für den empfindlichen Lavendel ist ein Herbstschnitt jedoch fatal, da ihm dadurch die Kraft zum Überwintern geraubt wird. Insbesondere die verblühten Blütenstände bieten der Pflanze einen gewissen Schutz vor der Kälte. Besser ist es, den Lavendel im zeitigen Frühjahr zu schneiden, noch bevor sich die ersten neuen Triebe regen. Sobald die Pflanze wieder Blüten ansetzt – was beim Schopflavendel etwa schon im Mai der Fall sein kann – ist es für einen Formschnitt schon zu spät. Ergo sollten Sie Ihren Lavendel bereits im März, spätestens im April zurückschneiden, sofern es die Witterung zulässt. Optimal ist eine wärmere Periode ohne Frost, aber mit viel Sonne.

Verblühtes schneiden?

Wenn Sie die verblühten Blütenstände im Juli, spätestens jedoch Anfang bis Mitte August, zurückschneiden, regen Sie Ihren Lavendel zu einer zweiten Blütezeit an. Allerdings sollten Sie möglichst nicht später schneiden, da die Pflanze sonst nicht ausreifen kann – und im Winter mit hoher Wahrscheinlichkeit eingeht.

Lavendel richtig schneiden

Beim Schneiden des Lavendels sollten Sie unbedingt folgende Punkte beachten:

  • Schneiden Sie mit einem scharfen und sauberen Werkzeug, am besten einer Hecken- oder Rosenschere.
  • Kappen Sie den gesamten Busch um mindestens die Hälfte.
  • Schneiden Sie dabei jedoch auf keinen Fall in das alte Holz, da der Lavendel sonst nicht mehr austreibt.
  • Auch sollten Sie einige Zentimeter “grünes Holz” – also junge Triebe – dranlassen, damit der Busch erneut austreiben kann.

Kann man verholzten Lavendel verjüngen?

Stark verholzten Lavendel zu verjüngen, ist ein schwieriges Unterfangen. Meist überstehen stark zurückgeschnittene Büsche eine solche Maßnahme nicht, denn Lavendel treibt nur sehr selten aus dem alten Holz wieder aus. Auch ein Teilen sehr alter Pflanzen ist aufgrund der starken Verholzung meist nicht möglich. Besser ist es, die Pflanze stattdessen mit Stecklingen zu vermehren und neu zu beginnen. Diesmal sollten Sie jedoch auf einen regelmäßigen Formschnitt achten.

Tipps & Tricks

Lavendel lässt sich oft auch wunderbar als Bäumchen erziehen, wobei ein regelmäßiger und korrekter Schnitt in diesem Fall umso wichtiger ist.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.