Lavendel verholzt

Lavendel verholzt – Was tun?

Der aus dem Mittelmeerraum stammende Lavendel ist aufgrund seines intensives Dufts und seiner üppigen Blüten eine beliebte Pflanze für Garten und Balkon. Damit das mehrjährige Gewächs jedoch auch nach vielen Jahren noch kräftig gedeiht und blüht, muss er regelmäßig geschnitten werden.

Lavendel verholzt mit zunehmendem Alter

Lavendel zeichnet sich durch eine relativ lange und üppige Blüteperiode aus und neigt zudem dazu, sehr schnell recht groß zu werden. Besonders in den Garten ausgepflanzte Büsche können bei guter Pflege bis zu 20 oder gar 30 Jahre alt werden, wobei sie allerdings, je älter sie werden, mehr oder weniger stark verholzen. Dabei handelt es sich um einen normalen Vorgang, denn die älteren Triebe des Lavendels verholzen von unten her. Aus diesem Holz entstehen jedoch weder Blätter noch Blüten, weshalb der Lavendel im Alter oft verkahlt.

Lavendel durch regelmäßigen Rückschnitt verjüngen

Diese Verkahlung lässt sich nur durch einen regelmäßigen Rückschnitt vermeiden, aber nicht ganz verhindern. Deshalb ist das alljährliche Schneiden des Lavendels immens wichtig, wobei Sie allerdings den richtigen Zeitpunkt beachten sollten. Schneiden Sie Ihre Pflanzen möglichst im Frühjahr, noch bevor sich die ersten neuen Triebe regen, mindestens um die Hälfte. Die weggeschnittenen alten Zweige können nun nicht mehr verholzen, dafür wird der Busch umso mehr zum Bilden neuer, junger Triebe angeregt. Achten Sie dabei jedoch darauf, nicht ins alte Holz zu schneiden.

Teilen älterer Pflanzen nicht möglich

Alte, stark verholzte Lavendelbüsche sind in der Regel nicht zu verjüngen und auch nicht zu teilen, wie es bei den meisten Stauden sonst möglich wäre. Ein radikaler Verjüngungsschnitt bzw. eine Teilung hat meist zur Folge, dass die Pflanze eingeht. Sie können lediglich versuchen, den alten Busch soweit zurückzuschneiden, dass an den verholzten Teilen nur noch wenige Zentimeter grünen Holzes – also jüngerer Triebe – vorhanden sind. Die Verholzung selbst sollte nicht entfernt werden. Derart beschnittene Büsche treiben in der Regel kräftig wieder aus.

Tipps & Tricks

Wenn Sie einen alten, stark verholzten Lavendel im Garten haben, dann schneiden Sie einige Stecklinge und pflanzen diese ein. Der alte Busch lässt sich in vielen Fällen nicht mehr retten, aber als Mutterpflanze für junge Lavendel verwenden.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum