So schneiden Sie Lavendel richtig – Termine und Schnittarten im Tutorial

Mediterraner Blütenzauber und formschönes Wachstum sind garantiert, wenn Sie Ihren Lavendel jedes Jahr beherzt stutzen. Wann und wie Sie die florale Ikone vom Mittelmeer richtig schneiden, erklärt dieses Tutorial in allen Einzelheiten.

Nach der Blütezeit sollte der Lavendel gut ausgeputzt werden

Mediterraner Halbstrauch – botanischer Schnell-Exkurs

Das Plädoyer für eine alljährliche Schnittpflege können Hobbygärtner besser nachvollziehen, wenn ihnen das besondere Wachstum von Lavendel vertraut ist. Wir laden Sie ein zu einem botanischen Schnell-Exkurs, der spätere Entscheidungen hinsichtlich der richtigen Schnittführung vereinfacht.

Der florale Botschafter vom Mittelmeer gedeiht als immergrüner Halbstrauch. Damit befindet Lavendel sich in einer Liga mit populären, mediterranen Schönheiten, wie Salbei und Bartblumen. Charakteristisch für das Wachstum ist eine fortschreitende Verholzung von der Basis her. Verholzte Zweige tun sich schwer damit, ein üppiges Blüten- und Blätterkleid anzulegen. Eine massiv verholzte Lavendelpflanze fällt letztlich auseinander und vergreist vorzeitig.

Die Schnittpflege an Lavendel zielt primär darauf ab, das Wachstum krautiger Triebe zu fördern und eine fortschreitende Verholzung zu unterbinden. Es ist kein Grund zur Beunruhigung, wenn krautige Partien im Winter zurückfrieren. Seine duftenden Blüten trägt Lavendel an diesjährigen Trieben. Ein kräftiger Schnitt im Frühjahr macht den Weg frei für einen neuen Austrieb mit zahlreichen Blütenknospen und Blättern zur Sommerzeit.

Schnittarten und Termine

Nördlich der Alpen bildet Lavendel kein stabiles, mehrjähriges Gerüst. Ein formschönes, kompaktes und blütenreiches Wachstum hängt davon ab, dass der mediterrane Halbstrauch nicht verholzt und vergreist. Die Schnittpflege startet am Pflanztag und setzt sich kontinuierlich fort mit zwei jährlichen Schnitt-Terminen. Heikel, aber nicht unmöglich, ist die Verjüngung eines alten, vernachlässigten Lavendelstrauchs. Sinnvolle Schnittarten und Termine für einen Lavendel in Bestform fasst folgende Tabelle zusammen:

SchnittartZiel/Anlassbester Termin
Pflanzschnittkräftige Verzweigung, formschönes Wachstumim Frühling nach der Pflanzung
ErhaltungsschnittVerholzung unterbinden, Form erhaltenEnde Februar/Anfang März
Pflegeschnittverwelkte Blütenrispen ausputzenkurz vor Ende der Blütezeit (Mitte/Ende Juli)
Verjüngungsschnittvergreisten Lavendel revitalisierenEnde Februar/Anfang März
FormschnittLavendelkugel formenEnde Februar/Anfang März

Hintergrund

Lebensstättenschutz gilt auch für Halbsträucher

Verantwortungsvolle Lavendelgärtner ignorieren Terminempfehlungen für Frühling und Sommer, wenn es sich um einen tiefreichenden Schnitt handelt. Heimische Vogelarten, wie Laubsänger, Goldammer, Nachtigall und Rotkehlchen legen ihre Nester mit Vorliebe in Bodennähe an. Einen dichten Lavendel verschmähen die gefiederten Gartenbewohner als Brutplatz nicht. Rückschnitte hätten für die ohnehin stark bedrohten Vögel fatale Folgen. Paragraf 39 Bundesnaturschutzgesetz verleiht der Dringlichkeit von Schutzmaßnahmen Nachdruck mit einer Schonfrist vom 1. März bis 30. September. Pflegeschnitte sind in Ausnahmefällen gestattet, wie Ausputzen verwelkter Blüten.

Lavendel am Pflanztag schneiden

Beste Aussaat- und Pflanzzeit für Lavendel ist im Frühjahr. Wenn ab März oder April der Boden aufgetaut ist, können Sie die Samen am sonnigen Standort aussäen. Fertig gekaufte oder auf der Fensterbank vorgezogene Pflanzen setzen Sie Anfang/Mitte Mai ins Beet, wenn keine Spätfröste mehr zu befürchten sind. Im letzten Arbeitsgang erhalten Lavendelpflanzen ihren ersten Schnitt. So gelingt der perfekte Pflanzschnitt:

  • Alle Triebe zurückschneiden um ein Drittel oder die Hälfte
  • Sichtlich schwache Jungpflanzen kräftig schneiden
  • Wuchsstarke Jungpflanzen wenig schneiden

Verschneiden Sie die äußeren Triebe etwas kürzer, damit eine harmonische, halbkugelige Form entsteht. Handelt es sich um einen blühfähigen Lavendel, erhält er nach der Blütezeit einen Pflegeschnitt. Schneiden Sie spätestens Anfang August verwelkte Blütenrispen ab. Darunter stehende, nicht blühende Triebe kürzen Sie um 2 bis 3 Zentimeter ein.

Exkurs

Bei Herbstpflanzung Schnitt-Termin vertagen

Fernab seiner südeuropäischen Heimatregionen ist Lavendel frostempfindlich. Das gilt primär für seine krautigen Pflanzenteile. Haben Sie sich für einen herbstlichen Pflanz-Termin im Gartenbeet entschieden, verschieben Sie den Pflanzschnitt bitte auf das folgende Frühjahr. Ein Rückschnitt kurz vor dem Winter erhöht die Gefahr von massiven Erfrierungen bis hin zum Totalausfall. Das gilt nicht, wenn junger Lavendel im frostfreien Winterquartier die kalte Jahreszeit verbringen kann.

Im Frühjahr kräftig schneiden

Wie uns der kurze Ausflug in die botanischen Eigenschaften lehrt, blüht Lavendel an diesjährigen Trieben. Kurz vor Beginn des Wachstums ist die beste Zeit, um dem frischen Austrieb den Weg ans Licht zu ebnen. Mitte bis Ende Februar unterziehen Sie Lavendel im Beet und Kübel diesem Erhaltungsschnitt:

  • Triebe um ein Drittel bis zwei Drittel zurückschneiden
  • Obacht: nicht ins alte, kahle Holz schneiden
  • Vollständig verkahlte, abgestorbene Triebe am Ansatz auslichten

Wie untenstehende Abbildung illustriert, ist ein Frühjahrsschnitt an Lavendel begrenzt auf den beblätterten Bereich. Grund für diese wichtige Prämisse ist, dass der mediterrane Halbstrauch aus altem Holz nicht oder sehr zögerlich austreibt.

Die Schnittpflege unterbindet fortschreitende Verholzung effektiv, wenn Sie Ihren Lavendel ab dem zweiten Standjahr in jedem Frühjahr um 10 bis 15 Zentimeter einkürzen.

Lavendel Rückschnitt

Kurz vor Beginn des Austriebs schneiden Sie alle Triebe um bis zu zwei Drittel zurück. Beschränken Sie den Schnitt unbedingt auf den beblätterten Bereich.

Tipps

Schnittgut von Lavendel ist viel zu schade für den Komposthaufen. Verwenden Sie die zerkleinerten Triebe als Mulch im Gartenbeet. Als Streu im Käfig oder Stall wehren die duftenden Schnittreste Ungeziefer ab. Liegen getrocknete Lavendelbündel im Haus, machen Ameisen einen großen Bogen um Ihr Heim. Werfen Sie stark verholzte Triebe ins Lagerfeuer, um sich am aromatischen Duft zu erfreuen.

Lavendel im Sommer ausputzen

Neigt sich das sommerliche Blütenfestival dem Ende zu, erhält Lavendel einen Pflegeschnitt. Verwelkte Blütenrispen sollten jetzt entfernt werden, damit die gesamte Wachstumsenergie in einen zweiten Austrieb fließt, der die Pflanze im Winter schützt. So putzen Sie Lavendel im Juli richtig aus:

  • Bester Zeitpunkt ist während des Abblühens
  • Verwelkte Triebspitzen über dem ersten, gegenständigen Blattpaar abschneiden
  • Topf-Lavendel locker zusammenbinden, um das obere Drittel abzuschneiden

Unterstehende Abbildung verdeutlicht, dass sich der Sommerschnitt auf abgeblühte Triebspitzen beschränkt. Widmet sich der Pflegeschnitt einer Lavendelhecke oder einer ganzen Schar raumgreifender Pflanzen, erledigen Sie die Arbeit kraft- und zeitsparend mit einer Heckenschere.

Lavendel Pflegeschnitt

Hat Lavendel sein sommerliches Blütenfestival beendet, schneiden Sie alle verwelkten Blütenrispen ab. Einfacher geht es mit der Heckenschere, indem Sie den gesamten Halbstrauch um ein Drittel zurückschneiden.

Exkurs

Lavendelblüten halb geöffnet ernten

Kurz vor ihrer Vollblüte entfalten Lavendelblüten ihr ganzes Potenzial. Bauen Sie die Pflanze an, um ihre Blüten zu verwenden für warme und kalte Speisen oder die Zubereitung als Tee? Dann sollte die Ernte im halb bis dreiviertel geöffneten Stadium erfolgen. Zu dieser Zeit befinden sich ätherische Öle und heilsame Inhaltsstoffe auf maximalem Niveau. Voll erblühter Lavendel ist eine malerische Augenweide, hat hingegen seinen Zenit als Duft- und Heilpflanzen bereits überschritten.

Verjüngungsschnitt erfordert Augenmaß

Wenn Gärtner die alljährliche Schnittpflege an Lavendel schwänzen, verwandelt sich die mediterrane Blütenschönheit in ein vergreistes, kahles Dickicht. Junge Triebe machen sich ebenso rar, wie duftende Lippenblüten und lanzettliche Blätter. Das ist kein Grund, sich mit einer kräftezehrenden Rodung des Tiefwurzlers herumzuplagen. Über den Weg einer etappenweisen Verjüngung wecken Sie die floralen Lebensgeister. Wichtig für einen erfolgreichen Verlauf ist ein gutes Außenmaß, denn ins alte Holz sollten Sie auch einen vergreisten Lavendel nicht. So machen Sie es richtig:

Erste Etappe

Im Februar schneiden Sie alle grün beblätterten Triebe um die Hälfte zurück, wie untenstehende Abbildung verdeutlicht. Verschneiden Sie auf diese Weise ebenfalls grüne, besenartige Köpfe. Lediglich vom Ansatz bis zur Spitze kahle, erkennbar abgestorbene Triebe schneiden Sie bodeneben ab. Eine großzügig bemessene Portion Kompost mit Hornspänen bringt das Wachstum zusätzlich in Schwung.

Zweite Etappe

Eine Kombination aus Rückschnitt, idealen Witterungsbedingungen und ein wenig Glück lässt in der Folgezeit neue Triebe an verkahlten Ästen sprießen. Lassen Sie dem Wachstum während des Sommers freie Hand. Im Februar des Folgejahres steht die zweite Etappe auf dem Programm. So gelingt es:

  • Vergreiste, verholzte Äste ableiten auf einen jungen Seitentrieb im unteren Bereich
  • Astschere oder Säge ansetzen an der Gabelung von altem und neuem Holz

Idealerweise schneiden Sie ein kleines Stück weit ins alte Holz, um den jungen Hoffnungsträger nicht zu verletzten. Verbliebene Zapfen trocknen in den folgenden Monaten ein und können entfernt werden. Eine ergänzende Nährstoffzufuhr in Form von Laubkompost, Hornspänen oder Flüssigdünger unterstützt das weitere Wachstum.

Lavendel verjuengen

Schneiden Sie einen vergreisten Lavendel soweit zurück, dass einige Blätter am Trieb verbleiben. Mit ein wenig Glück bewirkt der Saftstau, dass verkahlte Partien neu austreiben. Im nächsten Frühjahr leiten Sie diese Triebe ab auf einen jungen Seitentrieb.

Hintergrund

Verjüngungsschnitt – Weckruf für schlafende Augen

Ein planvoller Verjüngungsschnitt hebelt die florale Doktrin aus, Lavendel treibe aus altem Holz nicht mehr aus. Ist die erste Schnitt-Etappe begrenzt auf den grünen Bereich, entsteht ein markanter Saftstau unterhalb der Schnittstelle. Dieser Prozess optimiert die Chancen, dass schlafende Augen im alten Holz zum Leben erweckt werden und austreiben. Als schlafendes Auge werden in Gärtnersprache Knospen bezeichnet, die sich im Ruhezustand befinden.

Lavendelkugeln formen

Die ausgeprägte Schnittverträglichkeit von Lavendel erlaubt einen Formschnitt, vergleichbar mit Buchsbaum oder Thuja. Als dekorative Beetumrandung oder blütenreiche Einfriedung erstrahlen Lavendel als leuchtend blaue Kugeln. Der gestalterische Geniestreich gelingt durch einen kräftigen Rückschnitt. So schneiden Sie Lavendel in Kugelform:

  • Bester Zeitpunkt ist im Februar bei frostfreier Witterung
  • Ab dem zweiten Jahr alle Triebe zurückschneiden auf 2 bis 3 cm kurze Zapfen
  • Triebe im Inneren etwas länger lassen, als im Außenbereich
  • Wichtig: mindestens 2 bis 4 Blätter müssen stehen bleiben

Je kürzer Sie eine Lavendelkugel im Frühjahr schneiden, desto kompakter und klarer definiert arbeiten Sie die runde Form heraus. Das geht freilich zulasten der sommerlichen Blütenpracht. Favorisieren Sie den goldenen Mittelweg, kürzen Sie die Triebe moderater ein. Die Kugel tritt zwar weniger markant hervor. Im Gegenzug legt Lavendel ein blaues Blütenkleid an.

Schnitt-Werkzeug – Qualität ist Trumpf

Mit dem richtigen Werkzeug absolvieren Sie den Schnitt von Lavendel mit Bravour. Die Halbsträucher neigen zur Verholzung, was die Schnittpflege an adulten Pflanzen zu einem Kraftakt machen kann. Mangelt es einer Scherenklinge an Schärfe, sind zerfranste Schnittwunden vorprogrammiert, was pathogene Erreger auf den Plan ruft. Wir haben Lavendel-Experten über die Schulter geschaut, um das ideale Werkzeug für die perfekte Schnittführung für Sie ausfindig zu machen:

  • Einzelnen Lavendel: Einhand-Gartenschere von Okatsune, wahlweise für kleine, normale oder große Hände
  • Lavendelhecke: Zweihand-Heckenschere von Okatsune mit stoßabsorbierenden Griffen
  • Alternativ: Rosenschere mit Edelstahl-Klingen von Felco oder Fiskars

Gartenscheren des japanischen Herstellers Okatsune sind konstruiert als Bypass-Scheren mit Klingen aus Karbonstahl. Dabei handelt es sich um einen robusten, wertbeständigen Werkstoff, der sich präzise und sehr scharf schleifen lässt. Heckenscheren aus der Hand der japanischen Meisterschmiede stehen in mannigfaltigen Ausführungen bereit mit unterschiedlich langen Klingen und Handgriffen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Sollte frisch gepflanzter Lavendel geschnitten werden oder nicht?

Im Topf gezogene Jungpflanzen benötigen in der Regel keinen Pflanzschnitt. Sofern es sich um wurzelnackte Ware handelt, empfehlen wir einen leichten Pflanzschnitt. Schneiden Sie alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurück. Sofern Sie Lavendel im Herbst pflanzen, vertagen Sie den Pflanzschnitt bitte auf das zeitige Frühjahr, wenn die Hauptfrostperiode vorbei ist.

Wie kann ich Verkahlen von Lavendel dauerhaft unterbinden?

Generell sollte Lavendel in jedem Frühjahr tief zurückgeschnitten werden, sobald die Frostperiode vorbei ist. Diese Maßnahme wirkt einer Verkahlung weitgehend entgegen. Das gilt unter der Prämisse, dass die Pflanze von Beginn an dieser Schnittpflege unterzogen wird. Ein Schnitt ins alte Holz kann unter Umständen einen Totalausfall nach sich ziehen. Im Verlauf des Sommers werden verwelkte Blütentriebe regelmäßig ausgeputzt, was ebenfalls an Lavendel vorzeitiges Verkahlen unterbindet.

Wie hoch wird Echter Lavendel (Lavendula augustifolia)?

Ungeschnitten erzielt Echter Lavendel eine Wuchshöhe von 60 bis 70 Zentimetern. Das gilt für ideale Rahmenbedingungen am vollsonnigen, sandig-trockenen und durchlässigen Standort. Damit der Blütenhalbstrauch schon kompakt gedeiht und nicht vergreist, sollten Sie ihn jedes Frühjahr scharf zurückschneiden bis knapp über dem verholzten Bereich.

Eignet Lavendel sich als niedrige Heckenpflanze? Welche Sorte ist empfehlenswert? Wann und wie oft sollte ich eine Lavendelhecke schneiden?

Die Lavendelsorte “Siesta” wächst kompakter und eignet sich ausgezeichnet als Heckenpflanze. Geschnitten werden die Halbsträucher zwei Mal im Jahr. Unmittelbar nach der Blütezeit putzen Sie Lavendel aus, indem Sie Ende Juli/Anfang August alle verwelkten Blüten abschneiden. Den zentralen Form- und Erhaltungsschnitt führen Sie im zeitigen Frühjahr durch, kurz vor Beginn des Wachstums.

Ist Lavendel giftig?

Lavendel ist ungiftig. Die Pflanze ist reich an ätherischen Ölen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen, die sie zu einer bewährten Heil-, Duft- und Genusspflanze machen. Lavendel findet mannigfaltige Verwendung als Basis von Parfüm, Waschpulver, Ölen und Essenzen. In der Imkerei stehen die Blüten hoch im Kurs, weil sie reich an Nektar sind. Als Bestandteil natürlicher Arzneimittel lindert Lavendel Schlafstörungen und Unruhe. Ein bunter Reigen vorteilhafter Attribute macht die mediterrane Pflanze zum idealen Kandidaten, um den Familiengarten zu verschönern.

Wegen einer Baumaßnahme muss ich meinen Lavendel umpflanzen. Wann und wie geht das?

Bester Zeitpunkt für einen Standortwechsel ist im April und Mai, nach dem Ende der Frostperiode. Der klassische Herbsttermin ist für frostempfindlichen Lavendel mit dem Risiko verbunden, dass er nicht mehr rechtzeitig einwurzelt vor dem ersten Frost. Je mehr Wurzelvolumen die Pflanze mitnehmen kann, desto aussichtsreicher verläuft die Prozedur. Schneiden Sie anschließend alle Triebe um ein Drittel zurück, damit die Pflanze ihre Kraft in ein kräftiges Wurzelwachstum investiert. Gießen Sie reichlich und regelmäßig, denn eine gute Wasserversorgung ist das A und O nach dem Umpflanzen.

Mein Lavendel ist ein Jahr alt und blüht jetzt im November immer noch. Sollte ich die verwelkten Stängel jetzt noch abschneiden oder bis zum Frühjahr warten?

Es spricht nichts dagegen, wenn Sie die verwelkten Blütenrispen im November abschneiden. Solange das Laub am Lavendel verbleibt, können Sie nichts falsch machen. Den Hauptschnitt führen Sie bitte erst im Februar durch, indem Sie alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurückschneiden. Wichtig zu beachten bei allen Schnittmaßnahmen an Lavendel ist, dass Sie nicht ins alte Holz schneiden.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Eine Schnittpflege verdirbt die Freude an Lavendel ebenso, wie ein zu tiefer oder zu später Schnitt. Um Sie vor typischen Irrtümern im Schneiden von Lavendelsträuchern zu bewahren, werfen Sie bitte einen Blick auf folgende Tabelle. Die drei häufigsten Schnittfehler mit Schadbild und Tipps für die Vorbeugung sollten Hobbygärtnern geläufig sein:

SchnittfehlerSchadbildVorbeugung
nie geschnittenvorzeitige Vergreisungjedes Frühjahr kräftig zurückschneiden
ins alte Holz geschnittenkümmerliches Wachstum bis Totalausfallstets im krautigen Bereich verschneiden
zu später Schnitt-TerminFrostschäden, Ausfall der Blütezeitim März schneiden, im Juli ausputzen

Tipps

Getrocknete Lavendelblüten im Duftsäckchen verströmen im Wäscheschrank mediterranes Flair. Zum Trocknen legen Sie die Blüten an einen schattigen, gut gelüfteten Platz. Bei sommerlichen Temperaturen nimmt der Prozess nicht mehr, als zwei bis drei Tage in Anspruch. Wenn die Blütenblätter bei Berührung leise rascheln, sind sie vollständig getrocknet.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.