Schopflavendel überwintern – So bekommen Sie Ihre Pflanzen durch den Winter

Der Schopflavendel ist eine überaus sonnenverwöhnte Pflanze, die aus den milderen Küstenregionen des Mittelmeergebietes stammt. Daher verträgt diese Lavendelart überhaupt keinen Frost, so dass ein entsprechendes Winterquartier benötigt wird.

Schopflavendel überwintern
Früher Artikel Die Pflege des Schopflavendels Nächster Artikel Essbarer Schopflavendel ist sehr aromatisch

Schopflavendel braucht einen hellen und kühlen Platz

Sie sollten die Pflanzen jedoch nicht im beheizten Wohnzimmer überwintern, denn Schopflavendel braucht in der kalten Jahreszeit einen zwischen fünf bis zehn Grad Celsius kühlen – aber frostfreien – Standort. Zudem sollte es möglichst hell sein, daher ist ein dunkler Keller o. ä. wenig geeignet. Besser ist es, die Pflanzen auf einem Dachboden, im Gartenhaus, im unbeheizten Schlafzimmer oder in einem (nicht zugigen) Treppenhaus zu überwintern. Zudem braucht der Schopflavendel auch im Winter Wasser, wobei Sie jedoch vorsichtig vorgehen sollten. Wässern Sie die Pflanze gerade so viel, dass die Erde nicht austrocknet. Zu feuchte Erde führt gerade im Winter oft zur Wurzelfäule und der Schopflavendel stirbt ab.

Tipps & Tricks

Ab März / April können Sie den Lavendel an warmen Tagen stundenweise wieder ins Freie stellen. Gewöhnen Sie die Pflanze jedoch langsam an die Sonne und holen Sie sie nachts wieder herein.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.