Schopflavendel

Schopflavendel erfolgreich überwintern: Schonende Methoden

Artikel zitieren

Schopflavendel, der mediterrane Verwandte des klassischen Lavendels, benötigt in unseren Breitengraden Winterschutz. Dieser Artikel beleuchtet die Möglichkeiten der Überwinterung im Haus und im Freien, um Ihnen die optimale Pflege für Ihren Schopflavendel aufzuzeigen.

Schopflavendel überwintern

Das Überwintern im Haus

In kühleren Regionen bietet das Überwintern im Haus die sicherste Methode, um Schopflavendel durch den Winter zu bringen. Ideale Bedingungen bieten helle, kühle Räume mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius.

Lesen Sie auch

Geeignete Winterquartiere

  • Wintergarten: Ein Wintergarten bietet optimale Bedingungen durch Helligkeit und Kühle sowie Frostschutz.
  • Treppenhaus: Ein helles, unbeheiztes Treppenhaus ist ebenfalls geeignet, solange es nicht zu warm wird.
  • Unbeheizter Raum: Räume wie eine Garage oder ein Keller mit Fenster sind ideal, solange sie frostfrei und hell sind.
  • Gewächshaus: Ein frostfreies Gewächshaus bietet guten Schutz, erfordert aber regelmäßige Temperaturkontrollen, um Überhitzung zu vermeiden.

Der richtige Zeitpunkt für das Einräumen

Schopflavendel sollte vor dem ersten Frost ins Winterquartier gebracht werden. Abhängig von den regionalen Klimabedingungen ist dies in der Regel im Oktober oder November sinnvoll.

Die richtige Pflege im Winterquartier

  • Gießen: Gießen Sie den Schopflavendel sparsam, sodass die Erde leicht feucht bleibt, aber nicht durchnässt.
  • Düngen: Düngen ist während der Überwinterung nicht notwendig.
  • Schneiden: Ein Rückschnitt sollte erst im Frühjahr erfolgen, um den Neuaustrieb und eine kräftige Blüte zu fördern.

Das Ausräumen im Frühjahr

Nach den letzten Nachtfrösten im Mai kann Schopflavendel wieder ins Freie. Gewöhnen Sie die Pflanze langsam an die direkte Sonneneinstrahlung, indem Sie sie anfangs an einem halbschattigen Ort platzieren.

Das Überwintern im Freien

Schopflavendel kann in milden Regionen mit wenigen Frösten im Freien überwintern. Beachten Sie, dass dieser Lavendel nur bedingt frosthart ist und Temperaturen bis etwa -5 °C verträgt.

Voraussetzungen für das Überwintern im Freien

  • Milde Winter: In Regionen mit milden Wintern, wo die Temperaturen selten unter -5 °C fallen.
  • Gut etablierte Pflanzen: Ältere, gut eingewurzelte Pflanzen sind besser für die Überwinterung im Freien geeignet. Junge Pflanzen sollten im Haus überwintert werden.
  • Durchlässiger Boden: Ein sandiger, gut drainierter Boden verhindert Staunässe.

Winterschutzmaßnahmen

  • Abdecken: Decken Sie die Pflanzen mit Vlies, Reisig oder Tannenzweigen ab, um sie vor Kälte und Wintersonne zu schützen und Windeinwirkungen zu minimieren.
  • Mulchen: Eine Mulchschicht aus Laub oder Stroh um den Wurzelbereich reduziert das Frostrisiko und hält die Bodentemperatur stabil.
  • Geschützter Standort: Platzieren Sie Schopflavendel an einem windgeschützten Ort, zum Beispiel nahe einer Hauswand oder neben größeren Sträuchern.

Beobachtung und Pflege im Winter

  • Regelmäßige Kontrollen: Überprüfen Sie den Lavendel regelmäßig auf Schäden und stellen Sie sicher, dass der Winterschutz gut sitzt.
  • Bewässerung: Halten Sie den Boden bei längeren Frostperioden leicht feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe.

Mit diesen Maßnahmen bringen Sie Ihren Schopflavendel sicher durch den Winter, sodass Sie im Frühjahr wieder eine gesunde und blühende Pflanze genießen können.

Bilder: LianeM / iStockphoto