Echter Lavendel nur bedingt winterhart

Ursprünglich stammt der blau-violett blühende Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) aus der mediterranen Klimazone, wo er an milde Temperaturen und hohe Trockenheit perfekt angepasst ist. Dennoch gilt die Heilpflanze, vor allem im Vergleich zu anderen Lavendelarten, als winterhart - jedoch nicht in allen Regionen und bei jeder Wetterlage. Dabei werden der Pflanze meist nicht die tiefen Temperaturen, sondern eher eine zu hohe Feuchtigkeit zum Verhängnis.

Echter Lavendel Frost
Echter Lavendel kommt mit Temperaturen von bis zu -15°C klar

Besondere winterliche Gefahren

Grundsätzlich gilt der Echte Lavendel für Temperaturen von bis zu -15° C als winterhart, sofern die Pflanze dieser nur kurzzeitig ausgesetzt wird. Problematischer als niedrige Temperaturen ist jedoch zu große Feuchtigkeit, etwa in milden, aber sehr nassen Wintern. Da Lavendel eher an Trockenheit gewöhnt ist, kann zu große Nässe zu Fäulnis und somit zum Absterben der Pflanze führen. Aus diesem Grund sollte Lavendel nicht gemulcht werden, denn das Mulchmaterial speichert die Feuchtigkeit anstatt sie abzuleiten. Sinnvoller ist es dagegen, den Lavendel an einen geschützten Platz zu pflanzen.

Frost = Gefahr des Vertrocknens

Das gegenteilige Problem entsteht, wenn die Pflanze Frost bei gleichzeitiger strahlender Wintersonne ausgesetzt ist – dabei kann der Lavendel vertrocknen, da seine Wurzeln in der gefrorenen Erde kein Wasser mehr aufnehmen können, gleichzeitig über die Blätter jedoch vermehrt Wasser verdunstet wird. Auch hier helfen am besten ein geschützter Standort sowie gegebenenfalls eine Abdeckung mit Fichten- oder Tannenzweigen.

Winterhärte weiterer Lavendelarten

Zwar gilt der Echte Lavendel als mehr oder weniger winterhart, andere Lavendelarten jedoch nicht. Wie empfindlich welcher Lavendel ist und welcher Winterschutz empfohlen wird, können Sie in der unten stehenden Tabelle nachsehen.

Lavendel-ArtLateinische BezeichnungWinterhärteWinterschutz
Echter LavendelLavandula Angustifoliabis -15° Celsiusempfohlen
Provence-LavendelLavandinkurzzeitig bis -10° Cempfohlen
SchopflavendelLavandula stoechasbedingtunter Kalthausbedingungen
Wolliger LavendelLavandula lanatabedingtunter Kalthausbedingungen
SpeiklavendelLavandula latifolianeinunter Kalthausbedingungen
Oregano-LavendelLavandula multifidaneinunter Kalthausbedingungen

Tipps

In der Regel genügt es, den Echten Lavendel in eine geschützte Ecke zu pflanzen und ihn mit Fichten- oder Tannenzweigen abzudecken. Insbesondere bei Schnee müssen Sie sich keine Gedanken machen, die Schneedecke fungiert quasi als Wärmeschutzvlies und sichert eine einfachere Überwinterung als trockener Frost.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.