Lavendel niedrige Sorten

Lavendelsorten mit niedrigem Wuchs

Lavendel wächst recht schnell und kann sehr buschig und zum Teil auch recht hoch werden. Speiklavendel etwa erreicht eine Höhe von bis zu einem Meter. Wie hoch Ihr Lavendel tatsächlich wird, hängt zum einen von der gewählten Sorte ab - aber auch von den Wachstumsbedingungen. Bei perfekten Bedingungen kann selbst niedriger Lavendel deutlich höher werden als angegeben.

Die schönsten Lavendelsorten mit niedrigem Wuchs

Niedrig wachsender Lavendel bzw., wie er manchmal auch genannt wird, Zwerg-Lavendel ist die richtige Wahl für kleine Gärten sowie für eine Topfkultur auf Balkon oder Terrasse. Diese Sorten benötigen deutlich weniger Platz als die höher wachsenden, zudem lässt sich so manche Züchtung auch als bodenbedeckende Pflanze setzen. Die niedrigen Lavendel wachsen grundsätzlich langsamer als die herkömmlichen Sorten, zudem eignen sie sich zum Teil auch für eine Pflanzung im Balkonkasten – vorausgesetzt, Staunässe kann in einem solchen vermieden werden. Ansonsten sind die kleinbleibenden Lavendel perfekt für eine Beeteinfassung oder für niedrige Hecken. In Mischbeeten sollten Sie möglichst in den Vordergrund gepflanzt werden.

Liste der Zwerg-Lavendel

Zu den wichtigsten Lavendelsorten mit niedrigem Wuchs zählen folgende Sorten:

  • Lavandula angustifolia ‘Peter Pan’ (Höhe zwischen 25 und 35 Zentimeter, dunkle Blütenfarbe)
  • Lavandula angustifolia ‘Nana Alba’ (Höhe zwischen 25 und 35 Zentimeter, weiße Blüten)Lavandula
  • angustifolia ‘Dwarf Blue’ (Höhe zwischen 20 und 30 Zentimeter, blaue Blüten)
  • Lavandula angustifolia ‘Blue Scent’ (Höhe zwischen 25 bis 40 Zentimeter, blaue Blüten)
  • Lavandula angustifolia ‘Munstead’ (Höhe zwischen 30 und 50 Zentimeter, dunkelblaue Blüten)

Oftmals wird auch die Sorte ‘Hidcote Blue’ als zwergwüchsig beschrieben, was allerdings nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Tatsächlich kann diese recht dunkel blühende Sorte vergleichsweise klein bleiben, erreicht jedoch bei guten Wachstumsbedingungen problemlos Höhen zwischen 50 und 60 Zentimetern.

Auch Schopflavendel bleibt recht niedrig

In der oben aufgeführten Liste zeigt sich, dass vor allem Sorten des Echten Lavendels – lateinisch Lavandula angustifolia – relativ niedrig bleiben. Diese Art hat weiterhin den Vorteil, winterhart zu sein – d. h. Sie können diese Pflänzchen im Freien überwintern. Mit Wuchshöhen zwischen 40 und 60 Zentimetern und damit relativ klein bleiben auch verschiedene Sorten des Schopflavendels (Lavandula stoechas), der allerdings keine Kälte verträgt und im Kalthaus überwintern sollte.

Tipps & Tricks

Dagegen werden jedoch Speiklavendel(Lavandula latifolia) sowie auch der provenzialische Lavandin (Lavandula intermedia) sehr hoch. Zudem sind diese Sorten nur winterfest, aber nicht winterhart.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3