Lavendel als Zimmerpflanze wenig geeignet

Der hübsch blühende und intensiv duftende Lavendel wird auch in Deutschland gern in Gärten und auf Balkonen kultiviert. So mancher Pflanzenfreund möchte sich auch drinnen an dem Gewächs erfreuen, allerdings ist der Halbstrauch für eine Haltung im Zimmer nur wenig geeignet.

Lavendel Zimmerpflanze

Lavendel sollte im Sommer draußen stehen

Es gibt eine große Vielzahl an wunderschönen Zimmerpflanzen, die allerdings alle eines gemeinsam haben: Sie stammen aus tropischen und subtropischen Regionen und könnten daher in unserer Klimazone im Freien nicht überleben – mit Ausnahme von heißen Sommertagen, in denen so manche Palme sich auch auf dem Balkon wohlfühlt. Mediterrane Pflanzen wie auch der Lavendel eine ist, eignen sich dagegen wenig als Zimmerpflanze. Zumindest im Sommer sollte das Gewächs an einem sonnigen Plätzchen auf dem Balkon oder im Garten stehen dürfen. Eine Zimmerkultivierung hat meist zur Folge, dass die Pflanzen nicht genug Sonne tanken und daher geschwächt werden. Sehr oft ist ein Befall mit Pflanzenschädlingen und Pilzen die Folge.

Getrockneter Lavendel als Wohnungsdekoration

Dennoch brauchen Sie nicht auf den wunderbaren Duft des Lavendels in der Wohnung verzichten. Anstatt einer lebenden Pflanze können Sie auch einfach getrocknete Lavendelsträußchen zur Wohnungsdekoration nutzen. Dafür verwenden Sie Blüten als auch Stängel samt Blättern, die entweder geflochten werden oder aber in Potpourris oder Duftsäckchen verpackt werden.

Lavendel im Zimmer überwintern

Auch eine Überwinterung in einem geheizten Zimmer ist problematisch, denn im Gegensatz zu tropischen Pflanzen braucht der Lavendel eine Winterpause. Die meisten Lavendelarten sind allerdings nicht winterhart und gehören daher in ein Kalthaus, um so die Bedingungen der mediterranen Heimat zu imitieren. Kalthausüberwinterung bedeutet, dass die Pflanzen bei etwa 10 bis 12 °C drinnen überwintern – das kann auch im (wenig oder nicht beheizten) Schlafzimmer oder in einem Treppenhaus sein.

Warm überwinterter Lavendel geht meist ein

Überwintern Sie Ihren Lavendel dagegen im beheizten Wohnzimmer, so wird er mit großer Wahrscheinlichkeit den Winter nicht überstehen. Wie so viele mediterrane Pflanzen ist auch der Lavendel immergrün und braucht daher umso mehr Licht, je wärmer er im Winter steht. Allerdings reicht die bei uns vorhandene Lichtintensität im Winter für den Lavendel nicht aus. Weiterhin hindert eine warme Überwinterung den Lavendel an seiner dringend benötigten Vegetationspause, er wird geschwächt und somit anfälliger für Krankheiten.

Tipps & Tricks

Insbesondere im Schlafzimmer soll Lavendel eine anregende Wirkung haben. Seit alters her gilt das Kraut als Aphrodisiakum, d. h. seine Wirkstoffe steigern die Libido.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.