Klettertrompete (Campsis) – Standort, Pflege, Überwinterung, Vermehrung

Die Klettertrompete oder auch Trompetenblume (Campsis) lässt sich als Bodendecker ziehen oder als Kletterpflanze an einer Mauer aufbinden; sie benötigt Sonne und einen nährstoffreichen Boden. Die Vermehrung gelingt am schnellsten über Stecklinge, ist aber nicht ganz einfach.

Klettertrompete im Garten
Die Klettertrompete muss regelmäßig gegossen werden

Welchen Standort bevorzugt die Trompetenblume?

Trompetenblumen mögen es warm, geschützt und sonnig, wobei der „Fuß“ – ergo das Wurzelwerk – eher schattig stehen sollte. Perfekt ist etwa ein sonniges Plätzchen an einer Wärme abstrahlenden Hauswand.

Lesen Sie auch

Welche Bodenverhältnisse sind für die Klettertrompete ideal?

Die Pflanze braucht einen nährstoffreichen, feuchten Boden, da sie in ihrer Heimat vor allem in feuchten Sumpfgebieten anzutreffen ist und mit Trockenheit nur sehr schwer zurechtkommt. Dauernässe bzw. Staunässe sind dennoch zu vermeiden.

Lässt sich die Klettertrompete auch im Topf kultivieren?

Zwar braucht die Klettertrompete recht viel Feuchtigkeit, verträgt aber keine Staunässe. Aus diesem Grund sollten Sie für eine gute Drainage im Topf sorgen.

Wie oft sollte die Trompetenblume gewässert werden?

Längere Trockenperioden verträgt die Klettertrompete gar nicht, deshalb sollten Sie die Pflanze regelmäßig gießen, wobei die Erde jedes Mal gut durchfeuchtet wird. Außerdem ist es sinnvoll, den Wurzelbereich zu mulchen, denn dies wirkt einer Austrocknung des Bodens entgegen.

Wann und mit welchem Dünger kann ich die Klettertrompete düngen?

Im Prinzip genügt es, ausgepflanzte Klettertrompeten zum Austrieb mit etwas Kompost zu versorgen. Stickstoffhaltiger Dünger sollte sehr sparsam eingesetzt werden, da er zwar das Wachstum anregt, aber eine Blüte verhindert.

Wann und wie erfolgt der Rückschnitt der Trompetenblume?

Da die Klettertrompete ihre Blüten stets nur an jungen Trieben ausbildet, sollte die Pflanze im Frühjahr – idealerweise zwischen Februar und März) stark zurückgeschnitten werden. Dünne, schwache bzw. zu lange Zweige können auch das ganze Jahr hindurch abgeschnitten werden – die Pflanze blüht vor allem an kurzen Zweigen.

Wann blüht die Klettertrompete?

Die Trompetenblume blüht – je nach Sorte – meist zwischen Juli und Oktober.

Meine Klettertrompete blüht nicht, woran liegt das?

Wenn die Klettertrompete nicht blüht, so könnte ein zu schattiger Standort dahinter stecken. Außerdem blühen die Pflanzen erst ab einem Alter von ca. vier Jahren.

Wie kann ich Trompetenblumen vermehren?

Klettertrompeten vermehren sich sehr zuverlässig selbst durch Samen und Wurzelausläufer. Gezielt können Sie die Pflanzen durch Aussaat, Absenker oder Stecklinge vermehren.

Ist die Klettertrompete anfällig für bestimmte Krankheiten und Schädlinge?

Die Pflanze ist wenig anfällig für einen Schädlings- oder Krankheitsbefall.

Ist die Klettertrompete winterhart?

Die Amerikanische Klettertrompete (Campsis radicans) ist etwa bis minus 15 °C winterhart, die empfindlichere Chinesische Klettertrompete (Campsis grandiflora) dagegen ist recht empfindlich gegenüber frostigen Temperaturen. Ein Winterschutz ist daher immer angebracht.

Tipps

Da alle Teile der Klettertrompete giftig sind, sollten Sie bei Gartenarbeiten stets Handschuhe tragen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.