Klettertrompete im Frühjahr kräftig zurückschneiden

Die Klettertrompete oder Trompetenblume (Campsis) ist keinesfalls mit der verwandten Engelstrompete zu verwechseln, entwickelt jedoch ebenso imposante, kräftig gefärbte Blüten. Die Klettertrompete lässt sich prima als Bodendecker verwenden oder als Kletterpflanze erziehen, beispielsweise zur Begrünung einer Mauer. Aber auch eine Erziehung als Hochstämmchen ist, mit ein wenig Aufwand und entsprechender Geduld, durchaus möglich.

Klettertrompete Rückschnitt
Ein Rückschnitt fördert das kräftige Wachstum der Klettertrompete

Der richtige Zeitpunkt für einen Rückschnitt

Da die Klettertrompete nur an jungen, diesjährigen Trieben blüht, sollte sie im zeitigen Frühjahr stark zurückgeschnitten werden. Selbst ein radikaler Schnitt bis auf den Stock schadet der Pflanze nicht, ganz im Gegenteil: Sie treibt nur umso kräftiger wieder aus. Am besten eignet sich ein nicht zu kalter März für einen solch pflegenden Rückschnitt, wobei im Topf kultivierte Trompetenblumen bei dieser Gelegenheit auch gleich umgetopft werden können.

Lesen Sie auch

Trompetenblume zurückschneiden – So geht’s

Bei der Klettertrompete hat sich die folgende Schnittvariante bewährt:

  • Entfernen Sie komplett alle dünnen und schwachen Triebe.
  • Kürzen Sie sehr lange Triebe bis auf maximal drei bis vier Augen ein.
  • Diese Maßnahme fördert die Verzweigung und damit die Blüte.
  • Auch alle vom Haupttrieb abgehenden Zweige werden bis auf maximal vier Augen zurückgeschnitten.
  • Sofern Sie die Pflanze radikal bis auf den Stock zurückschneiden, fällt die Blüte in diesem Jahr aus.

Außerdem sollten Sie die Früchte noch vor der Reife entfernen, denn die Trompetenblume samt sehr schnell aus und verbreitet sich dann unkontrolliert.

Stecklinge der Klettertrompete schneiden

Für eine kontrollierte und sortenechte Vermehrung der Klettertrompete können Sie eine Stecklingsvermehrung in Erwägung ziehen. Diese wird am besten im Juli, ergo kurz vor der Blütezeit, durchgeführt.

  • Schneiden Sie maximal 10 Zentimeter lange, diesjährige Triebspitzen ab.
  • Entfernen Sie die unteren Blätter.
  • Füllen Sie ein Pflanzgefäß mit Sand.
  • Pflanzen Sie die Stecklinge dort hinein.
  • Stülpen Sie eine durchsichtige Plastiktüte oder eine Plastikflasche (vorher den Boden abschneiden) darüber.
  • Stellen Sie das Pflanzgefäß an einen hellen Ort.
  • Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht.
  • Lüften Sie die Pflanze mehrmals täglich.
  • Die Abdeckung kann entfernt werden, sobald sich neue Blätter entwickeln.

Die Auspflanzung erfolgt allerdings erst im folgenden Frühjahr. Bis dahin überwintern Sie den Steckling unter Kalthausbedingungen bei maximal 12 °C.

Tipps

Schneiden Sie die Klettertrompete im Sommer nur in Notfällen, etwa bei einem Schädlings- oder Krankheitsfall. Ansonsten entfernen Sie nämlich sämtliche Blütenansätze.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.