Klettertrompete

Warum blüht meine Trompetenblume nicht? Ursachen und Tipps

Artikel zitieren

Die üppige Blütenpracht der Trompetenblume bleibt manchmal aus, verschiedene Faktoren können die Pflanze am Blühen hindern. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Ursachen für das Ausbleiben der Blüte und bietet Lösungen für eine reiche Blütenpracht an Ihrer Trompetenblume.

Klettertrompete blüht nicht
Ein falscher Standort hat zur Folge, dass die Trompetenblume gar nicht oder nur spärlich blüht

Ursachen für das Ausbleiben der Blüte

Es gibt verschiedene Faktoren, die dazu führen können, dass eine Trompetenblume nicht blüht. Die häufigsten Ursachen sind:

Lesen Sie auch

Mangelnder Rückschnitt

Trompetenblumen blühen nur am neuen Holz, also an den Trieben, die im selben Jahr gewachsen sind. Ein regelmäßiger Rückschnitt im Frühjahr ist daher entscheidend, um die Bildung neuer Triebe und die Blütenbildung zu fördern. Ohne Rückschnitt wachsen die Triebe aus dem Vorjahr weiter, entwickeln aber nur wenige Blüten.

Falsche Vermehrung

Pflanzen, die aus Samen gezogen wurden, benötigen oft mehrere Jahre, um das erste Mal zu blühen. Diese Verzögerung liegt daran, dass sie zunächst ihre volle Reife erreichen müssen. Trompetenblumen, die durch Stecklinge oder Ableger vermehrt wurden, blühen dagegen in der Regel schneller.

Ungünstiger Standort

Trompetenblumen benötigen einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort. Ein kalter, schattiger oder zugiger Platz kann die Energie der Pflanze so stark beeinträchtigen, dass sie nicht blühen kann. Zusätzlich können Spätfröste die jungen Triebe schädigen und somit die Blüte verhindern.

Nährstoffmangel

Als Starkzehrer benötigen Trompetenblumen eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, besonders Kalium und Phosphor. Ein Mangel an diesen Nährstoffen kann die Blütenbildung beeinträchtigen.

Wassermangel

Neben einer ausreichenden Nährstoffversorgung ist auch eine ausreichende Wasserversorgung notwendig. Besonders während der Wachstums- und Blütezeit muss die Pflanze regelmäßig und ausreichend gegossen werden. Wassermangel kann zu Stress führen und die Blütenbildung beeinträchtigen.

Lösungen für eine üppige Blütenpracht

Um Ihre Trompetenblume zum Blühen zu bringen, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

Regelmäßiger Rückschnitt

Ein jährlicher Rückschnitt im zeitigen Frühjahr fördert die Bildung neuer, blühfähiger Triebe. Entfernen Sie alte und schwache Triebe und kürzen Sie die kräftigen Triebe auf zwei bis vier Augen. Das regt die Pflanze an, kräftig auszutreiben und mehr Blüten zu bilden.

Auswahl der richtigen Pflanzen

Bei der Auswahl einer neuen Trompetenblume sollten Sie darauf achten, dass die Pflanze durch Stecklinge oder Ableger vermehrt wurde. Diese Pflanzen beginnen schneller zu blühen als aus Samen gezogene Exemplare.

Optimaler Standort

Ein sonniger, warmer und windgeschützter Standort ist ideal für die Trompetenblume. Besonders gut eignet sich ein Platz vor einer Südwand, die die Sonnenwärme speichert und für ein günstiges Mikroklima sorgt. Schützen Sie die Pflanze vor Spätfrösten, besonders in den ersten Jahren.

Ausreichende Nährstoffversorgung

Regelmäßige Düngung unterstützt die Blütenbildung. Nutzen Sie einen kalium- und phosphorhaltigen Blühdünger, der alle zwei bis drei Wochen von Frühjahr bis Spätsommer verabreicht wird. Vermeiden Sie stickstoffreiche Dünger, da diese das Blattwachstum fördern, aber die Blüte verringern können.

Ausreichende Wasserversorgung

Gießen Sie die Trompetenblume regelmäßig, besonders während der Wachstums- und Blütezeit. Der Boden sollte konstant feucht, aber nicht staunass sein. Gießen Sie idealerweise morgens oder abends, um eine optimale Wasseraufnahme zu gewährleisten.

Geduld ist gefragt

Auch wenn alle Tipps befolgt werden, kann es sein, dass die Trompetenblume nicht sofort blüht. Junge Pflanzen benötigen oft drei bis fünf Jahre, um ihre volle Blühreife zu erreichen. Geduld und kontinuierliche Pflege sind entscheidend, damit die Pflanze kräftig wächst und später eine üppige Blütenpracht entwickelt.