Die Trompetenblume im Garten blüht nicht – was tun?

Die kletternde Trompetenblume (Campsis) ist an sich eine relativ pflegeleichte Kletterpflanze, die an einem geeigneten Standort innerhalb weniger Jahre für die Begrünung von Sichtschutzwänden und Hausmauern sorgen kann. Ärgerlich ist es dann, wenn die Pflanze ohne erkennbaren Grund plötzlich kaum mehr Blüten bildet.

Klettertrompete blüht nicht
Ein falscher Standort hat zur Folge, dass die Trompetenblume gar nicht oder nur spärlich blüht

Genügend Geduld bei der Pflege der Trompetenblume aufbringen

Sollte Ihre Trompetenblume im Garten überhaupt noch nicht geblüht haben, so liegt dies vielleicht ganz einfach am Lebensalter der Pflanze. Bei den verschiedenen Zuchtsorten der Campsis ist es völlig normal, dass diese erst ab einem Alter von etwa 4 Jahren erstmalig Blüten bilden. Damit es möglichst schnell zur Blütenbildung kommt, sollte das Wachstum durch optimale Standortbedingungen gefördert werden:

  • sonnig und warm
  • windgeschützt
  • Rankhilfe vorhanden
  • ausreichend Feuchtigkeit (im Sommer ggf. regelmäßig gießen)
  • nährstoffreicher Boden

Lesen Sie auch

Legt die Pflanze schließlich erst einmal los, so wird sie bei entsprechender Pflege jährlich mehr und mehr Blüten bilden.

Pflegefehler können für mangelnden Blütenreichtum verantwortlich sein

Wenn ältere Exemplare der Klettertrompete plötzlich scheinbar grundlos nicht mehr blühen, so kann dies auch auf Pflegefehler zurückzuführen sein. Ein häufiger Fehler ist es bei der Trompetenblume, wenn sie mit stickstoffreichem Dünger versorgt wird. Der im Dünger enthaltene Stickstoff führt bei der Klettertrompete in der Regel zu einem sehr stark wuchernden Wuchs der kletternden Ranken. Im Gegenzug stellt die Pflanze dann aber die Blütenbildung nahezu vollständig ein. Achten Sie daher darauf, für die Nährstoffversorgung der Klettertrompete nur Dünger ohne zugesetzten Stickstoff zu verwenden.

Die Blütenbildung bei der Trompetenblume stimulieren

Die Trompetenblume ist als Kletterpflanze an sich zwar nicht sehr anspruchsvoll, die Liebhaber üppiger Blütenbildung müssen aber doch auch mit einem gewissen Pflegeaufwand bei dieser Pflanze rechnen. Es ist nämlich so, dass die Klettertrompete nur an den jungen Trieben aus dem gleichen Jahr Blüten bildet. Daher muss für eine starke Blütenbildung jährlich ein Rückschnitt der Klettertrompete erfolgen. Nur so wird die Bildung vieler neuer Triebe und damit auch eine prächtige Blüte stimuliert.

Tipps

Die Klettertrompete kann im Laufe der Jahre durchaus beeindruckende Wuchshöhe erreichen und Gartenhäuschen und Rankgitter regelrecht überwuchern. Achten Sie beim Pflegeschnitt darauf, sich selbst nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Bitten Sie bei den Arbeiten zum Rückschnitt der Pflanzen möglichst eine zweite Person, die Leiter zu sichern.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.