Trompetenblume vermehren – fünf Methoden

Wer mutmaßt, die Trompetenblume ließe sich daheim nur schwer vermehren, der irrt gewaltig. Aus fast jedem Pflanzenteil, angefangen von der Wurzel bis zum Samen, kann sich eine neue Pflanze entwickeln. Mal macht es die Pflanze allein, mal müssen Sie tätig werden.

trompetenblume-vermehren
Die Trompetenblume lässt sich gut über Samen vermehren

Die fünf Methoden im Überblick

  • Samenaussaat
  • Stecklinge
  • Wurzelstecklinge
  • Ausläufer
  • Absenker

Samenaussaat

Lassen Sie die Samenkapseln an der Trompetenblume ausreifen und überlassen Sie sie danach dem Lauf der Natur. Wenn Sie später nah an der Mutterpflanze ein Jungpflänzchen entdecken, können Sie es ausgraben und umpflanzen. Die Selbstaussaat ist so erfolgreich, dass die meisten Besitzer diese durch Entfernung der verblühten Blüten zu verhindern suchen.

Lesen Sie auch

Platzen die trockenen Samenkapseln auf, können Sie die Samen auch gezielt einsammeln und im Haus aussäen.

  • Aussaat ist ganzjährig möglich
  • Samen sechs Stunden vorquellen
  • anschließend auf feuchtes Substrat legen
  • nicht mit Erde bedecken
  • Substrat stets feucht halten
  • die Keimzeit dauert etwa 4 Wochen

Stecklinge

  1. Schneiden Sie im Juli oder August halbreife Stecklinge von 20 cm Länge.
  2. Füllen Sie kleine Töpfe mit Anzuchterde.
  3. Stecken Sie die Stecklinge hinein und gießen Sie sie an.
  4. Stülpen Sie jeweils einen durchsichtigen Plastikbeutel drüber (regelmäßig lüften)
  5. Stellen Sie die Töpfe an einen warmen und hellen Ort auf.
  6. Sobald ein Steckling ausreichend Wurzeln gebildet hat, treibt er sichtbar neue Blätter aus. Er kann jetzt verpflanzt werden.

Tipps

Eine junge Trompetenblume ist noch nicht ausreichend winterhart. Beim Überwintern im Freien sollten Sie ihren Wurzelbereich mit einer dicken Laubschicht bedecken und die oberirdischen Pflanzenteile mit Jute umwickeln oder Tannenreisig schützen.

Wurzelstecklinge

Diese Methode ist aufwendiger als die anderen. Das sind die einzelnen Schritte:

  • im Herbst einen Teil des Wurzelbereichs freilegen
  • fingerdicke Teile der Wurzel abtrennen
  • unteres Ende markieren (damit die Einpflanzung richtigrum erfolgt)
  • in feuchter Kokosnussfaser frostfrei lagern
  • erst im Winter in 5-10 cm lange Stücke zerteilen und einpflanzen
  • eine Kokosfaser-Sand-Mischung verwenden
  • Wurzelstücke 2 cm mit Substrat bedecken
  • hell stellen, sobald sich Austrieb zeigt

Tipps

Der Pflanzensaft der Trompetenblume ist giftig[/link und kann allergische Hautreaktionen auslösen. Tragen Sie daher beim Schneiden schützende Handschuhe.

Ausläufer

Sollten sich Ausläufer gebildet haben, trennen Sie sie von der Mutterpflanze ab und graben Sie sie aus. Sie werden gleich im Anschluss an ihren zukünftigen Standort eingepflanzt.

Absenker

Ein Vorjahrestrieb der Kletterpflanze wird bis zum Boden gebogen und mit Erde bedeckt, wobei die Spitze noch rausschauen muss. Bei Bedarf wird der Trieb mit Draht oder Steinen fixiert. Danach wird die Erde durchgehend feucht gehalten. Wenn der Absenker neu austreibt, ist das eine Bestätigung für eine erfolgreiche Anwurzelung. Die neue Pflanze wird von der Mutterpflanze getrennt und umgepflanzt.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.