Trompetenblume – wie giftig ist sie wirklich?

Der Spruch "Schönheit hat ihren Preis" gilt auch bei blühenden Gewächsen. Wenn die Trompetenblume neben kräftig gefärbten Blüten auch giftige Inhaltsstoffe produziert, könnte dieser zu hoch sein. Prüfen wir nach, wie es damit bestellt ist.

trompetenblume-giftig
Die Trompetenblume ist nicht so giftig wie ihr Ruf vermuten lässt

Einstufung der Giftigkeit

Die auch als Klettertrompete oder Jasmintrompete bekannte Pflanze ist in der offiziellen Liste der Giftpflanzen nicht aufgeführt. Damit ist klar, dass von ihr keine ernste Gefahr ausgeht. Doch ganz ungiftig ist sie auch nicht. Tatsächlich enthalten alle Teile der Pflanze Giftstoffe, insbesondere die Früchte und Samen.

Lesen Sie auch

Symptome beim Verzehr von Pflanzenteilen

Die Trompetenblume produziert als Abwehrgift gegen Fressfeinde den Stoff Catalpin. Dieser sorgt dafür, dass die Pflanzenteile bitter schmecken. Aus diesem Grund werden auch kleine Kinder oder Haustiere kaum größere Mengen davon verspeisen. Auch dann wären die Symptome zwar unangenehm, jedoch nicht lebensbedrohlich:

  • Würgen und Erbrechen
  • Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Druckempfindlichkeit am Oberbauch

Wichtig ist, dass der Betroffene viel Wasser trinkt und ggf. Kohletabletten einnimmt, damit Giftstoffe gebunden werden.

Allergische Reaktionen nach Kontakt

Bei direktem Kontakt mit dem Pflanzensaft der Kletterpflanze bekommen wir ihre giftigen Chinoiden Verbindungen zu spüren. Bei Haustieren und kleinen Kindern kann schon der Kontakt mit Blättern und Blüten allergische Reaktionen auslösen. Zum Beispiel:

  • leichten Juckreiz oder Brennen
  • Hautrötungen, Pickel oder Pusteln
  • vorübergehendes Taubheitsgefühl

Ein kühlendes Gel kann die Symptome lindern und schneller beenden.

Tipps

Tragen Sie bei der Pflege der Trompetenblume, insbesondere beim Schneiden, schützende Handschuhe. Halten Sie zudem Kinder und Haustiere von ihr fern bzw. entfernen Sie Verblühtes, damit sich keine verlockenden Samenkapseln bilden.

Verwechslungsgefahr mit Engelstrompete

Viel Pflanzen haben trompetenförmige Blüten. Dieser Umstand spiegelt sich gelegentlich auch in der Namensgebung wider. So existiert auch eine Pflanze mit der Bezeichnung Engelstrompete. Sie ist sehr giftig und kann bei Menschen zu lebensbedrohlichen Vergiftungen führen!

Obwohl die Engelstrompete anders wächst und in anderen Farbtönen erblüht, wird sie oft mit der Trompetenblume verwechselt. Folglich wird auch diese fälschlich für hochgiftig gehalten und gemieden. Klären Sie also ab, welche Pflanze tatsächlich in ihrem Garten steht. Nur so können Sie die gebotene Vorsicht walten lassen.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.