Sonnig, aber nicht zu heiß – Kletterrosen bevorzugen geschützten Standort

Genau genommen sind Kletterrosen keine Kletterpflanzen im eigentlichen Sinne, schließlich haben sie weder Ranken noch umschlingen sie ihren Untergrund wie es beispielsweise Bohnen tun. Stattdessen finden die extrem langen Triebe auch dank ihrer Stacheln Halt an der Rankhilfe. Ist eine solche jedoch nicht vorhanden, wachsen Kletterrosen eher strauchartig. Neben sehr viel Platz benötigen Kletterrosen für ein optimales und gesundes Wachstum einen geeigneten Standort.

Kletterrosen Sonne
Kletterrosen mögen es hell aber nicht zu heiß

Vollsonniger Standort ist nicht immer die beste Wahl

Grundsätzlich bevorzugen Kletterrosen zwar einen sonnigen Platz und bilden zudem umso mehr Blüten aus, je mehr Licht sie erhalten – aber dennoch kann ein vollsonniger Standort ebenso zur Falle werden. Neben Licht brauchen die empfindlichen Pflanzen nämlich auch Luft und relativ viel Feuchtigkeit. Vollsonnige Standorte sind dagegen oftmals sowohl zu trocken als auch zu heiß, so dass in der Folge nicht nur Blätter und Triebe zu verbrennen drohen, sondern auch Krankheiten wie beispielsweise Mehltau. Der ideale Standort für Kletterrosen ist:

  • sonnig bis licht halbschattig
  • ideal ist ein nach Osten oder Westen ausgerichteter Standort
  • luftig, damit die Blätter nach einem Regenguss schneller abtrocknen können

Tipps

Achten Sie darauf, dass die Wurzeln der Kletterrose der Sonne nicht allzu stark ausgesetzt werden, sondern vor allem in der Mittagszeit schattiert werden. Rosen haben gern kühle Füße.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.