Raubwanzen in Deutschland – Tipps zu Bestimmung, Haltung, Bekämpfung

Raubwanzen - alleine der Begriff bereitet Unbehagen. Gibt es überhaupt räuberische Wanzen in Deutschland? Dieser Ratgeber ist gespickt mit hilfreichen Tipps zur Bestimmung heimischer Arten. Was zu tun ist, wenn Raubwanzen in der Wohnung zur Plage werden, erfahren Sie hier.

raubwanzen
Auch die mückenähnliche Mückenwanze gehört zu der Familie der Raubwanzen

Das Wichtigste in Kürze

  • Raubwanzen in Deutschland sind 3,5 mm bis 19 mm groß, haben einen kräftigen, nach vorne gekrümmten Rüssel, elliptisch-ovale bis länglich-schlanke Körper sowie unterschiedliche Färbungen von rot-orange mit schwarzen Flecken bis grau-braun-beige.
  • Raubwanzen können in der Wohnung zur Plage werden und bei Gefahr schmerzhafte Stiche austeilen.
  • Bekämpfung im Haus: fangen mit Glas-Trick, vertreiben mit intensiven Gerüchen, besprühen mit Schmierseifen-Lösung oder dem Bio-Spritzmittel Neem.

Gibt es Raubwanzen in Deutschland?

In Deutschland sind bislang 20 Raubwanzen-Arten vertreten. Rund um den Globus besiedeln mehr als 7.000 Arten die verschiedensten Habitate. Der Name nimmt Bezug auf eine räuberische Lebensweise. Raubwanzen sind stets auf der Jagd nach Insekten aller Art von winzigen Spinnmilben bis zu mächtigen Spinnen. Vor diesem Hintergrund sind heimische Raubwanzen als Nützlinge zu werten, denn zum Beuteschema zählen mannigfaltige Schädlinge drinnen und draußen. Ungetrübt ist die Wertschätzung freilich nicht. Als Jagdwaffe haben Raubwanzen einen kräftigen Rüssel an Bord. Fühlen sich räuberische Wanzen von einem Menschen bedroht, bekommt er diesen Rüssel schmerzhaft zu spüren.

Lesen Sie auch

Raubwanzen bestimmen – Tipps

raubwanzen

Die Staubwanze tarnt sich mit Staub

Raubwanzen in Deutschland unterscheiden sich erheblich in Größe, Färbung, Körperform und Vorkommen. So ist die größte mitteleuropäische Art namens Staubwanze mit nahezu 2 Zentimetern ein Gigant gegenüber der 3,5 Millimeter kleinen Mückenwanze. Folgende Tabelle gibt einen Überblick zu hilfreichen Bestimmungsmerkmalen von 5 häufigen Raubwanzen-Arten:

Raubwanzen DeutschlandStaubwanzeMordwanzeKurzflügelige RaubwanzePiraten-RaubwanzeMückenwanze
Größe15-19 mm14-17 mm9-12 mm9-12 mm3,5-7 mm
Farbeschwarz bis schwarzbraunrot mit Mustergrau-braunrot-schwarz glänzendgrau-braun
Körperformelliptischlänglichlänglich, schlanksehr schmalMücken-ähnlich
Besonderes Merkmalstark behaartrot-schwarz gefleckter SeitenrandSchildchen mit Dornrot-orange Flügel mit schwarzen Fleckensehr lange Beine
Aktivitätnachtaktivtagaktivtagaktivnachtaktivtagaktiv
Vorkommenim Hausim Gartenim Gartenim Garten, im Hausim Schatten, in der Wohnung
Botanischer NameReduvius personatusRhynocoris iracundusCoranus subapterusPeirates hybridusEmpicoris vagabundus
ZweitnameMaskierter StrolchRote Mordwanzekeinerkeinerkeiner

Lesen Sie in folgenden Artenporträts vertiefende Informationen zum Aussehen, wann und wo die Raubwanzen in Deutschland häufig zu finden sind.

Staubwanze (Reduvius personatus)

Als größte Raubwanze in Deutschland verbreitet die Staubwanze Angst und Schrecken. Auf der nächtlichen Jagd nach Fliegen, Käfern und Ungeziefer prallt die imposante Staubwanze gegen Fenster und Türen, wenn plötzlich das Licht angeht. Der Zweitname ‘Maskierter Strolch’ nimmt Bezug auf das geniale Tarnverhalten der Larven. Nach jeder Häutung belädt eine Larve ihren Körper mit Staub und wird auf diese Weise nahezu unsichtbar.

  • Wo zu finden: im Haus, auf dem Dachboden, im Stall oder Geräteschuppen, draußen in Baumhöhlen, verlassenen Vogelnestern
  • Wann zu finden: drinnen ganzjährig, draußen von Mai bis September

Mordwanze (Rhynocoris iracundus)

raubwanzen

Die Mordwanze ist nur für andere Insekten gefährlich

Der Name lässt empfindlichen Gemütern das Blut in den Adern gefrieren. An dieser Stelle kann sogleich Entwarnung gegeben werden. Gefährlich oder gar tödlich ist die Mordwanze primär für Käferlarven oder Schmetterlingsraupen. Attackiert werden ebenfalls unvorsichtige Bienen und Blattwespen. Eine schwarz-rot gemusterte Oberseite und rote, schwarz gepunktete Unterseite vereinfachen die Bestimmung für das ungeübte Auge. Bewundern und fotografieren ist erlaubt. Anfassen oder in die Hand nehmen, wird von einer Mordwanze mit einem schmerzhaften Biss geahndet.

  • Wo zu finden: im Garten auf Blüten (Doldenblüten), in der Krautschicht
  • Wann zu finden: von Juni bis September

Im folgenden Video erleben Sie eine Mordwanze auf Beutezug im Garten:

Youtube

Kurzflügelige Raubwanze (Coranus subapterus)

Im Vergleich mit ihren Artgenossen fällt die Kurzflügelige Raubwanze in mancher Hinsicht aus dem Rahmen. Unscheinbare grau-braune Farbe und ein sehr schlanker Körper machen es nicht leicht, die Art als Raubwanze zu bestimmen. Bei näherem Hinsehen ist auf dem beweglichen Kopf ein gelber Längsstrich zu erkennen. Auf ihrem Schildchen prahlt die Wanze mit einem gelben Dorn. Ihren Namen verdankt die räuberische Wanze rudimentären, kurzen Flügeln. Erwachsene Exemplare, Larven und Eier sind hart im Nehmen. Weil die Paarungszeit erst im Spätherbst stattfindet, sind die Eier frostfest.

  • Wo zu finden: im sandig-vollsonnigen Steingarten, häufig unter Sand-Thymian-Polstern, Königskerzen, Feld-Beifuß
  • Wann zu finden: März bis November (Eier auch im Winter)

Piraten-Raubwanze (Peirates hybridus)

Die Piraten-Raubwanze kapert im Schutz der Dunkelheit andere Wanzen und saugt ihnen das Leben aus. Im Zuge der Klimaerwärmung ist die farbenfrohe Raubwanzen-Art bis zum Oberrheingraben vorgedrungen. Weil sie als adulte Wanzen überwintern, marschieren Peirates hybridus im Herbst frech in Gebäude ein auf der Suche nach einem Winterquartier. Kopf, Halsschild und Beine sind glänzend schwarz. Auffällig leuchten die rot-orangen, schwarz gefleckten Flügel dem Hobbygärtner entgegen, wenn er bei Gartenarbeiten auf ein Tagesversteck stößt.

  • Wo zu finden: am Boden im Steingarten, auf der vollsonnigen Trockenmauer unter Steinen, im Winter in der Wohnung
  • Wann zu finden: draußen von Juni bis August, drinnen ab September

Mückenwanze (Empicoris vagabundus)

Ist das eine Mücke oder eine Raubwanze? Auf der Suche nach einer Antwort für die sachkundige Bestimmung halten Sie Ausschau nach dem typischen, bogenförmig abstehenden Rüssel zwischen zwei geringelten Fühlern. Weiteres Erkennungsmerkmal ist ein aufrechter Dorn auf dem Schildchen. Von ihren sechs langen Beinen sind die beiden vorderen Beine besonders kräftig entwickelt.

  • Wo zu finden: auf Laub- und Nadelbäumen in schattigen Nischen
  • Wann zu finden: ganzjährig im Garten, häufig an Lebensbäumen und im Haus

Exkurs

Chagas-Krankheit auf dem Vormarsch

raubwanzen

Ein Biss der “Chagas-Wanze” kann tödlich enden

Ein Raubwanzen Biss in den Tropen ist gefährlich, denn es lauert die Chagas-Krankheit. Versenken Raubwanzen der Art Triatoma infestans ihren Rüssel in menschliche Haut, kann dieser Stich den Parasiten Trypanosoma Cruzi auf das Opfer übertragen, den Erreger der gefürchteten Chagas-Krankheit. Häufigste Symptome der Infektion sind Fieber, Bauchschmerzen, Lebervergrößerung sowie eine Herzmuskel-Entzündung, die schlimmstenfalls tödlich endet. Fatalerweise kann Chagas auch von Mensch zu Mensch übertragen werden, beispielsweise im Rahmen einer Blutspende. Schätzungen zufolge sind mittlerweile etwa 2.000 Menschen in Deutschland mit der Chagas-Krankheit infiziert – Tendenz steigend. Darauf macht Thomas Zoller vom Deutschen Chagas-Projekt ELCiD eindringlich aufmerksam. Vor diesem Hintergrund wird die Haltung exotischer Raubwanzen im Haus zu einem riskanten Unterfangen.

Raubwanzen in der Wohnung – Was tun?

Raubwanzen-Befall im Haus sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Direkte Konfrontationen mit einigen Arten können schmerzhafte Folgen haben. Der Stich einer Staubwanze oder Piratenwanze kann ebenso peinigen, wie ein Wespenstich. Was tun? So bekämpfen Sie Raubwanzen in der Wohnung ohne Gift:

Raubwanzen-BekämpfungVorgehensweise
Glas-Trickfangen, draußen freilassen
Vertreibenätherische Düfte verteilen
HausmittelSchmierseifen-Lösung
Bio-InsektizidNeem

Greifen Sie bitte keinesfalls zum Staubsauger, um Raubwanzen im Haus zu bekämpfen. Zahlreiche Wanzenarten haben ein stinkendes Wehrsekret an Bord, das im Gerät für lange Zeit haften bleibt. Ergänzende Informationen zur richtigen Vorgehensweise können Sie in den nächsten Abschnitten nachlesen:

Glas-Trick – So funktioniert es

raubwanzen

Verläuft sich eine Wanze nach drinnen, kann man sie mit einem Glas fangen und nach draußen befördern

In Deutschland sind heimische Raubwanzen im Haus zwar nicht gefährlich für Menschen oder Haustiere. Allerdings können die bissigen Biester eine lästige Plage sein. Damit sich der Aktionsradius der Lästlinge von drinnen nach draußen verlagert, ist der Glas-Trick hilfreich und tierfreundlich. So geht es:

  • Glas über die Raubwanze stülpen
  • Blatt Papier oder dünne Pappe vorsichtig unter das Glas schieben
  • Mit einer Hand unter das Papier fahren, mit der anderen Hand das Glas stabilisieren
  • Raubwanze im Glas nach draußen tragen und lebendig in die Freiheit entlassen

Noch einfacher gelingt es mit dem Lebendfanggerät Snapy für Insekten, das in naturnahen Haushalten mittlerweile zur Standardausrüstung gehört.

Raubwanzen vertreiben

Intensive Gerüche vertreiben zahlreiche Insekten aus dem Haus, einschließlich dreister Raubwanzen. In erster Linie attackieren saure und ätherische Düfte den Geruchssinn von Wanzen, die daraufhin lieber das Weite suchen. Was gegen den gefürchteten Stinkkäfer, die Marmorierte Baumwanze, hilft, geht an Staubwanze und Konsorten nicht spurlos vorbei. Folgende Tipps haben sich in der Bekämpfung und Vorbeugung gut bewährt:

  • Essig: Fenster- und Türrahmen, Oberflächen in der Wohnung regelmäßig einreiben oder mit Essig-Reiniger putzen
  • Zitrone: Citronella Produkte im Haus verwenden, mit Nelken gespickte Zitronenscheiben auf die Fensterbank legen
  • Wacholder: Zweige auslegen von Wacholder, Kampfer und anderen Pflanzen mit ätherischen Inhaltsstoffen

Tipps

Harmlose Feuerwanzen (Pyrrhocoris apterus) und sanftmütige Streifenwanzen (Graphosoma lineatum) sehen der Roten Mordwanze und einigen schädlichen roten Käfern zum Verwechseln ähnlich. Damit die unschuldigen Pflanzensauger diese Ähnlichkeit nicht mit dem Leben bezahlen, schauen Sie bitte genau hin, bevor Sie Bekämpfungsmaßnahmen einleiten.

Hausmittel selber herstellen – Rezept und Anwendung

raubwanzen

Hausmittel wirken vor allem bei Wanzennymphen, also Baby-Wanzen

Raubwanzen geben klein bei, wenn ein alt bewährtes Hausmittel zum Einsatz kommt. Klassische Schmierseifen-Lösung bekämpft erwachsene Wanzen, Larven und Eier ohne Gift. Die Zutaten für folgendes Rezept stehen im Küchenregal:

  1. In einem Kessel 1 Liter Wasser erwärmen
  2. 2-3 EL Bio-Schmierseife (36,41€ bei Amazon*) einrühren
  3. Einen Schuss Spiritus hinzufügen
  4. Lösung abkühlen lassen und in einen Drucksprüher füllen

Verwenden Sie das Hausmittel als Bio-Insektizid gegen Raubwanzen. Besprühen Sie insbesondere Larven und Eier, die Sie in der Wohnung entdecken. Bitte beachten Sie bei der Suche nach den Larven, dass es sich um Nymphen handelt, also Raubwanzen im Mini-Format und nicht um Maden, wie bei Fliegen oder Käfern.

Neem versus Raubwanzen im Haus

Erweisen sich der Glas-Fangtrick als zu aufwändig und das Hausmittel als zu harmlos, kommt Neemöl ins Spiel. Der indische Neembaum (Azadirachta indica) wehrt sich aus eigener Kraft gegen Schädlinge mit seinem Haupt-Inhaltsstoff Azadirachtin. Seit neugierige Forscher herausfanden, dass der Wirkstoff ebenfalls Wanzen, Läuse und anderes Ungeziefer unschädlich macht, nimmt Neemöl als Bio-Insektizid weltweit eine Spitzenposition ein. In Deutschland ist das Mittel erhältlich unter verschiedenen Handelsnamen, wie Naturen Bio-Schädlingsfrei Neem oder Insekten-frei Neem von Compo.

Wichtig zu beachten ist, dass Insektizide auf Basis von Neemöl keine Sofortwirkung erzielen. Vielmehr greift der Wirkstoff in die Entwicklung von Raubwanzen ein. Bei Larven wird die weitere Häutung gestoppt, sodass sie innerhalb weniger Tage absterben. Bei erwachsenen Raubwanzen kommt es zu Fruchtbarkeitsstörungen. Die Anzahl abgelegter Eier reduziert sich erheblich. Vereinzelter Befall mit räuberischen Wanzen kann sich somit nicht zur Plage ausweiten.

Häufig gestellte Fragen

Wie sehen Raubwanzen aus?

Trotz einer überschaubaren Anzahl von etwa 20 Arten, unterscheiden sich Raubwanzen in Deutschland deutlich. Von winzigen 3,5 mm bis zu strammen 19 mm erstrecken sich die Größenordnungen. Einige Arten tragen rot-orange Farben als Warntracht, andere Arten bevorzugen eine unauffällige, grau-braune Färbung. Gemeinsame Merkmale sind ein markanter, bogenförmig abstehender Rüssel, ein länglicher, beweglicher Kopf sowie 2 besonders kräftige Beine vorne als Raubbeine.

Ist ein Raubwanzen-Biss gefährlich für Menschen?

Räuberische Wanzen-Arten bergen durchaus ein gewisses Gefahrenpotenzial für Menschen. Fühlen sich Raubwanzen bedroht, stechen sie mit ihrem langen Rüssel zu. Das kann sehr schmerzhaft sein und mit quälendem Juckreiz einhergehen. Wirklich gefährlich ist die tropische Art Triatoma infestans, weil sie mit ihrem Stich die Erreger der Chagas-Krankheit übertragen kann.

Was ist zu beachten bei der Haltung von Raubwanzen als Haustiere?

Am besten geeignet für die Haltung ist ein ausbruchsicheres Terrarium oder Aquarium. Als Substrat empfehlenswert sind Terrarienerde, Kokoshum sowie ein Mix aus Torf und Sand, natürlich frei von Düngerückständen oder Pestiziden. Sorgen Sie bitte für etliche Versteckmöglichkeiten, wie Korkstücke oder kleine Äste. Zur Grundausstattung in der artgerechten Haltung gehört ein Trinknapf mit frischem Wasser, denn Raubwanzen sind durstige Schluckspechte. Eine Temperatur von 25°-30° Celsius bei Tag und 20° Celsius bei Nacht sorgt für aktive, gesunde Tiere. Auf dem Speiseplan stehen Heimchen, kleine Schaben oder Grillen.

Welche Raubwanzen-Arten eignen sich für die Haltung im Terrarium?

Beliebt für die Haltung sind exotische Raubwanzen, die deutlich größer und farbenprächtiger sind, als heimische Arten. Hoch im Kurs stehen die Arten der Gattung Platymeris aus Afrika mit einer Größe von stattlichen 40 mm. Hierzu zählt die Weißflecken-Raubwanze (Platymeris biguttatus), die auf ihrem schwarz-glänzenden Körper zwei große weiße Flecken zur Schau stellt. Mit roten Flecken und rot gebänderten, schwarzen Beinen setzt sich die beliebte Raubwanze Platymeris laevicollis in Szene. Die prächtige Platymeris rhadamanthus stammt aus der afrikanischen Sahara und begeistert mit orangen Flecken und roten Schenkelbändern.

Tipps

Eine grüne Weichwanze hält sich für eine Raubwanze und wird gerne in der biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Die Art Macrolophus caliginosus erlegt im Gewächshaus die gefürchteten Weißen Fliegen. Diese Schädlinge vergreifen sich häufig an Tomatenpflanzen und anderen Nachtschattengewächsen. Aus diesem Grunde hat der Fachhandel die Weichwanzen kurzerhand zu Raubwanzen deklariert und bietet die Nützlinge zum Kauf an.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.