Dianthus
Es gibt etwa 27.000 Nelken-Arten auf der Welt

Nelken

Nelken beflügeln die gärtnerische Fantasie, wenn es gilt sonnige Lagen mit kalkhaltigem Boden malerisch zu gestalten. Erfreulicherweise ziehen die Zigtausend traumhaft schönen Sorten in Punkto Kultivierung an einem Strang. Haben Sie noch Fragen auf dem Herzen, gibt es hier treffende Antworten zu entdecken.

Nelken richtig pflanzen

Damit vorgezogene Nelken sich im Garten zügig verwurzeln, bereiten Sie die Erde sorgfältig vor. Gründliches Unkraut-jäten ist ebenso oberste Pflicht, wie tiefgründiges Harken und die Beseitigung von Wurzeln oder Steinen. Bodenhilfsstoffe, wie Kompost, Rindenhumus, Lauberde, Vitalkalk und Quarzsand gleichen kleinere Mankos aus. Am Ende sollte das Substrat humos-locker, gut durchlässig und kalkhaltig beschaffen sein. So verläuft die Pflanzung weiter:

  • Die eingetopfte Blume mit dem Wurzelballen in Wasser stellen
  • Im Abstand von 20-30 cm kleine Gruben ausheben
  • An der Sohle mit Splitt, Tonscherben oder Kies eine Drainage anlegen
  • Die durchtränkte Pflanze austopfen, mittig einsetzen bis zum unteren Blattpaar und angießen

Da die Blumen keine feuchte Umgebung mögen, wird an Nelken kein Mulch ausgebreitet. Einzig im Steingarten oder Kiesbeet wird anorganischer Mulch toleriert.
weiterlesen

Pflegetipps

Finden Nelken infolge einer sachkundigen Pflanzung die optimalen Rahmenbedingungen vor, beschränkt sich die Pflege auf folgende Maßnahmen:

  • Mäßig gießen bei Trockenheit, ohne die Blumen zu beregnen
  • Von Mai bis Juli alle 2 Wochen organisch oder flüssig düngen
  • Verblühte Blumen nach der ersten Blüte schneiden
  • Bodennaher Rückschnitt im Frühjahr vor dem frischen Austrieb

In rauen Lagen und im Pflanzgefäß versehen Sie die Blume mit einem leichten Winterschutz. Infrage kommt im Beet eine Lage Reisig, Laub oder Tannenwedel. Einen großen Kübel ummanteln Sie mit Jutebändern oder Luftpolsterfolie. Kleine Töpfe räumen Sie besser ein ins helle, frostfreie Winterquartier.

Welcher Standort ist geeignet?

Nelken gedeihen in ihrer ganzen Pracht am sonnigen, warmen und luftumspülten Standort. Ist der Boden humos, kalkhaltig und gut durchlässig, entwickeln die Blumen im Laufe der Zeit dichte Blütenpolster. Meiden Sie hingegen eine Lage mit halbschattigen oder gar schattigen Lichtverhältnissen und dauerfeuchter, nährstoffreicher Erde. Pilzkrankheiten und andere gesundheitliche Probleme sind dann vorprogrammiert.

Der richtige Pflanzabstand

Für die facettenreiche Nelken-Gattung kann kein universeller Pflanzabstand genannt werden. Stattdessen definiert die gewählte Blumen-Sorte die ideale Distanz zu den Pflanznachbarn. Für die bekannte Bart-Nelke gilt ein Abstand von 30 cm, während die zierliche Pfingst-Nelke mit 15-20 cm zurecht kommt.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Mehrheitlich bevorzugen Nelken einen kalkhaltigen, eher mageren und sandig-trockenen Boden. Ein zu reichhaltiges Angebot an Nährstoffen beeinträchtigt sowohl die Blütenfülle als auch die Resistenz gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Innerhalb der breit gefächerten Gattung sind folgende Besonderheiten zu berücksichtigen:

  • Bartnelke: alle Sorten dieser Blume bevorzugen frisch-feuchte, lehmhaltige Erde
  • Heidenelke: die Pflanze verträgt als einzige keinen Kalk, sondern gedeiht in saurer Erde
  • Kartäusernelke: die Blumen erreichen ihr Optimum im sandigen Boden des Steingartens
  • Prachtnelke: die üppige Blume fühlt sich im feuchten Boden besonders wohl

Was ist die beste Pflanzzeit?

Setzen Sie die Blumen frühestens ab Mitte Mai ins Freiland, damit ihre zarten Triebe nicht von verspäteten Bodenfrösten vorzeitig dahingerafft werden. Das gilt für fertig gekaufte und selbst vorgezogene Nelken gleichermaßen. Dieser Termin ist ebenso relevant für eine Direktaussaat der zweijährigen Arten und Sorten.

Wann ist Blütezeit?

Die zentrale Blütezeit von Nelken erstreckt sich von Juni bis September. Kombinieren Sie die Blumen mit Feder-Nelken, dürfen Sie sich bereits ab April über die filigranen Blüten freuen. Die meisten Arten und Sorten dieser Stauden-Pflanze verfügen über das Potenzial zur Nachblüte. Nehmen Sie sich die Zeit, die verwelkten Blumen nach der ersten Blüte abzuschneiden, folgt ein zweiter Blütenflor innerhalb weniger Wochen.
weiterlesen

Nelken richtig schneiden

Haben die Nelken ihren ersten Blütenflor im Sommer beendet, schneiden Sie die verwelkten Blumen ab. Auf diese Weise investiert die Pflanze ihre Energie nicht in das Wachstum von Samenständen, sondern entfaltet eine üppige Nachblüte. Darf sich die Pflanze anschließend per Aussamung in Eigenregie vermehren, belassen Sie die verwelkten Blüten im Beet. Gemeinsam mit dem wintergrünen Laub erfolgt der bodennahe Rückschnitt spätestens Frühjahr, um Platz zu schaffen für den frischen Austrieb.

Als Schnittblume für die Vase bleiben Nelken bis zu 3 Wochen frisch, wenn Sie die Stängel am frühen Morgen 1-2 cm über dem Boden abschneiden und das Wasser täglich auswechseln.
weiterlesen

Nelken gießen

Nelken lieben ein wechselfeuchtes Substrat. Dieser Anspruch impliziert, dass sie weder mit Trockenstress noch mit Staunässe behelligt werden möchten. Gießen Sie daher stets nach einer Daumenprobe, wenn die Erde angetrocknet ist. Im Kübel ist diese Pflege in kürzeren Zeitabständen erforderlich als im Freiland, wo das natürliche Regenaufkommen einen Großteil des Wasserbedarfs deckt.

Nelken richtig düngen

Als Schwachzehrer verlangt die grazile Blume nur selten nach zusätzlichen Nährstoffen. Düngen Sie im Beet von Mai bis Juli alle 2 Wochen mit Kompost und im Kübel mit verdünntem Flüssigdünger. Wahlweise verabreichen Sie einmalig im Frühsommer einen Langzeitdünger für Blühpflanzen.

Überwintern

Nelken verfügen von Natur aus über eine robuste Winterhärte. Da dieses Attribut bei den unzähligen Sorten unterschiedlich ausgeprägt ist, empfehlen wir im Zweifel folgende Vorkehrungen für eine sichere Überwinterung in Beet und Pflanzgefäß:

  • Blumen im Beet vor dem ersten Frost bedecken mit Nadelreisig oder Laub
  • Im Kübel die Pflanze umhüllen mit Noppenfolie und auf Holz stellen
  • Das Substrat wärmen mit einer Lage Holzwolle, Laub oder Stroh

Vor allem aber bedenken Sie bei Kahlfrost den drohenden Trockenstress. Bleibt der Schnee aus, gießen Sie die Pflanze an frostfreien Tagen. Dünger wird von August bis April nicht verabreicht.
weiterlesen

Nelken vermehren

Die folgenden beiden Methoden der Vermehrung von Nelken haben sich im Hobbygarten seit Generationen ausgezeichnet bewährt:

Stecklinge

Im Sommer schneiden Sie 10 cm lange, nicht blühende Triebe unterhalb eines Blattknotens ab. Den unteren Teil entlauben Sie, sodass zumindest das obere Blattpaar stehen bleibt. Nachdem kleine Anzuchttöpfe mit Torf-Sand oder Pikiererde gefüllt wurden, setzen Sie darin jeweils einen Nelken-Steckling zu zwei Drittel ein und gießen an. Am halbschattigen, warmen Fensterplatz pflegen Sie die Jungpflanzen während der Bewurzelung, um sie im nächsten Mai auszupflanzen.

Teilung

Im zeitigen Frühjahr oder späten Sommer graben Sie die Pflanze aus, zerteilen den Wurzelballen in zwei oder mehr Segmente mit mindestens 2 Trieben. Eingepflanzt am neuen Standort, regelmäßig gewässert und mit Kompost verwöhnt, blühen die Blumen ab der darauf folgenden Saison in gewohnter Pracht.

Nelken im Topf

Im Topf besticht die Blume mit ihrem nostalgischen Flair auf dem Balkon und als Zimmerpflanze auf der sonnigen Fensterbank. Fügen Sie unter dem Substrat eine Drainage ein, um schädlicher Staunässe vorzubeugen. Fühlt sich am Morgen die Erde trocken an, gießen Sie mit zimmerwarmem Leitungswasser. Gedüngt wird die Blume im Topf von Mai bis Juli alle 14 Tage mit Flüssigdünger. Putzen Sie verwelkte Blütenköpfe regelmäßig aus, verlängert sich die Blütezeit um viele Tage.

Nelken blühen nicht

Wundern Sie sich nicht, wenn eine ausgesäte Nelke im Pflanzjahr nicht blüht. Zumeist handelt es sich um eine zweijährige Pflanze. Diese ist in der ersten Saison emsig damit beschäftigt, ein Wurzelsystem und dichtes Blätterkleid zu entwickeln. Pünktlich zum Beginn der nächsten Vegetationsperiode dürfen Sie sich über den ersten Blütenflor freuen.

Welche sind die schönsten Nelken-Arten?

Gar nicht so einfach, unter den mehr als 27.000 bezaubernden Sorten die idealen Nelken für das eigene grüne Reich zu entdecken. Die populärsten Arten zu kennen, erleichtert die Qual der Wahl merklich:

Gartennelke (Dianthus caryophyllus): mehrjährig, mehrzählige Blütenstände, Wuchshöhe 40-80 cm, Blütezeit Juni bis September
Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus): ausdauernd, Einzelblüten, Wuchshöhe 5-15 cm, Blütezeit Mai bis Juli
Bart-Nelke (Dianthus barbatus): zweijährig, mehrblütig, Wuchshöhe 30-50 cm, Blütezeit Juni bis August/September
Sand-Nelke (Dianthus arenarius): Einzelblüten, feinfiedrig, Wuchshöhe 10-20 cm, Blütezeit Juli bis September
Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum): ausdauernd, 5-7 Blüten je Köpfchen, Wuchshöhe 15-45 cm, Blütezeit Juni bis September
Heide-Nelke (Dianthus deltoides): mehrjährig, verzweigt, buschig, Wuchshöhe 10-40 cm, Blütezeit Juni bis September
Kaiser-Nelke (Dianthus chinensis): ausdauernd, verzweigt, Wuchshöhe 30-60 cm, Blütezeit Mai bis September
Feder-Nelke (Dianthus plumarius): polsterbildendend, 1-5 Blüten je Stängel, Wuchshöhe 20-30 cm, Blütezeit April bis Juli

Die Heide-Nelke hat sich als Blume des Jahres zu Recht als eine herausragende Pflanze etabliert. Darüber hinaus stehen die Blumen in Deutschland unter Naturschutz. Die bekannten Gewürznelken zählen übrigens nicht zu dieser Gattung, sondern gehören den Myrtengewächsen an.

Wie pflege ich Nelken nach der Blüte?

Geben Sie sich bei Nelken nicht mit einem einzigen Blütenflor zufrieden. Schneiden Sie die verwelkten Blütenstängel im Sommer ab und verabreichen eine Dosis Dünger in die Erde, erscheint innerhalb kurzer Zeit eine prächtige Nachblüte. Sofern keine Selbstaussaat der Pflanze erwünscht ist, schneiden Sie unmittelbar nach der zweiten Blüte die Stängel wiederum ab. Das wintergrüne Laub ziert während der kalten Jahreszeit den Garten, um rechtzeitig vor dem neuen Austrieb im Frühjahr bodennah geschnitten zu werden.

Trivia

In der Arbeiterbewegung dient die rote Nelke nicht nur in Deutschland, sondern weltweit bis heute als Erkennungszeichen. Sozialistische Parteien verwenden die symbolträchtige Blume seit Ende des 19. Jahrhunderts als Bestandteil ihres Logos. Die Studenten der altehrwürdigen Universität Oxford tragen zu ihrer ersten Prüfung eine weiße Nelke, im weiteren Verlauf rosafarbene Blumen, um sich zur Abschlussprüfung mit einer roten Nelke zu schmücken.

Schöne Sorten

  • Maischnee: bezaubernde, weiß gefüllte Federnelke mit verführerischem Duft; Wuchshöhe 10-25 cm
  • Düsseldorfer Stolz: violett blühende Grasnelke, ideal geeignet für das Kiesbeet und die Grabbepflanzung; Wuchshöhe 10-20 cm
  • Nigrescens: eindrucksvolle Bart-Nelke mit dunkelroter, samtiger Blüte und nostalgischem Flair, Wuchshöhe 35 cm
  • Whatfield Gem: weiß-rosa gefüllte, intensiv duftende Pfingst-Nelke mit grau-grünem Laub, Wuchshöhe 10-15 cm

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?