Böschung bepflanzen und befestigen

Böschungen bereiten Heimgärtnern oft Kopfschmerzen. Das muss aber nicht sein: Böschungen lassen sich als besonderes Gestaltungselement schön in den Garten integrieren und mit Pflanzen, Steinen und anderem befestigen. Wie Sie Ihre Böschung bepflanzen und welche Pflanzen und Elemente für besonders steile Hänge eingesetzt werden können, erfahren Sie im Folgenden.

boeschung-bepflanzen
Mit Sträuchern und Bodendeckern lässt sich ein Hang attraktiv befestigen

Die Böschung befestigen

Eine Böschung kann mit unterschiedlichen Elemente befestigt werden. Pflanzen sind dabei eine sehr effektive Variante, die jedoch erst Wirkung zeigt, wenn die Pflanzen gut angewachsen sind. Diese Elemente helfen, den Hang zu befestigen:

  • Natursteine
  • Pflanzsteine
  • Holzbretter
  • Äste
  • Pflanzmatten
  • Gabionen
  • Mulch
  • Sträucher
  • Bodendecker

Lesen Sie auch

Terrassen anlegen

Bei sehr steilen Hängen wird das pure Bepflanzen nicht ausreichen. Stattdessen ist es sinnvoll, Terrassen anzulegen, indem Sie in regelmäßigen Abständen horizontal niedrige Mauern in die Erde einlassen. Eine günstige und schöne Option bieten Natursteine, auch Gabionen werden aufgrund der einfachen Installation gern verwendet. Wer Holz oder Äste übrig hat, kann den Hang auch mit Brettern oder gewebten Zäunen befestigen.

Pflanzmatten

Eine unsichtbare Variante ist die Verwendung von Pflanzmatten. Diese werden über den Hang ausgebreitet und an den Seiten z.B. mithilfe von Steinen befestigt. Dann werden Löcher an die Stellen geschnitten, an denen Pflanzen gesetzt werden sollen. Um die Pflanzmatte zu verdecken bis die Pflanzen sich ausgebreitet haben, können Sie diese mit Kies oder Mulch (27,00€ bei Amazon*) bedecken.

Eine Böschung bepflanzen

Welche Pflanzen sich am besten für die Böschung eignen, hängt vor allem von der Neigung und von der Himmelsausrichtung ab. Während auf flachen Hängen praktisch alles angebaut werden kann, sollten an sehr steilen Böschungen vor allem tiefwurzelnde Stauden und Sträucher angebaut werden, die sich am Hang festkrallen und so Erosion verhindern.
Sinnvoll ist eine Kombination aus Sträuchern und Bodendeckern, da Bodendecker eine Art Netz bilden und so ebenfalls die Böschung vor Erosion schützen.

Tiefwurzelnde Sträucher für steile Böschungen

Für die Hangbepflanzung kommen verschiedene Sträucher und Büsche infrage. Achten Sie bei Ihrer Wahl auf die gewünschte Wuchshöhe und auf die Vorlieben bezüglich des Standorts. Wenn Sie sonnenhungrige Sträucher an schattige Standorte setzen, werden diese nur kümmerlich wachsen und möglicherweise eingehen. Andersherum verbrennen schattenliebende Gewächse in der prallen Sonne.

Name Wuchshöhe Winterschutz nötig Standortvorlieben
Bensenginster 0,5 bis 3 Meter Ja Vollsonnig
Buchsbaum 2 bis 6 Meter Nein Schattig bis halbschattig
Eibe 0,5 bis 1,5 Meter Nein, wintergrün Sonnig bis schattig
Feuerdorn 2 bis 4 Meter Eher nein Sonnig bis halbschattig
Gemeiner Wacholder 1 bis 8 Meter Nein Sonnig bis halbschattig
Hundsrose 2 bis 3 Meter Nein Sonnig
Lorbeermispel (Glanzmispel) 3 bis 8 Meter Eher nein, immergrün Halbschattig
Mahonie Bis 1,5m Nein Sonnig bis halbschattig
Papierbusch Ca. 1 Meter Nein Sonnig bis halbschattig
Thuja Bis zu 10 Meter Nein Sonnig bis halbschattig
Traubenkirsche 5 bis 10 Meter Nein Sonnig bis halbschattig
Stechpalme 1,5 bis 3 Meter Nein Geschützt, halbschattig
Zaubernuss 2 bis 6 Meter Nein, blüht im Winter Sonnig, geschützt

Weitere Vorschläge für pflegeleichte Pflanzen für Ihre Böschung erhalten Sie hier.

Die Hangpflanzen gießen

Besonders wichtig bei der Hangbepflanzung ist die Planung der Wasserversorgung. Setzen Sie ein automatisches Bewässerungssystem,(69,00€ bei Amazon*) brauchen Sie sich nicht um die Zugänglichkeit zu kümmern. Wollen Sie allerdings per Schlauch oder gar mit der Gießkanne selber gießen, sollten Sie auf Ihrem Hang Wege anlegen, damit Sie alle Stellen problemlos erreichen.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Jeffrey B. Ross/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.