vorgarten-hanglage
In Hanglage lassen sich ganz einfach Wasserläufe in den Vorgarten integrieren

Vorgarten mit Hanglage schön und sicher gestalten – Darauf sollten Sie achten

Ein Vorgarten mit Hanglage bietet mannigfaltige Vorzüge für eine spektakuläre Gestaltung. Bevor Sie Ihren fantasievollen Ideen freien Lauf lassen können, stehen wichtige Sicherheitsaspekte im Fokus. Dieser Ratgeber erklärt, wie Sie einen Vorgarten am Hang gekonnt und sicher gestalten.

Hanglage absichern gegen Erdrutsch – Tipps für kreative Lösungen

Hangsicherung hat oberste Priorität. Abhängig vom Grad des Gefälles und dem angestrebten Stil Ihres Vorgartens, bieten sich folgende Lösungen an:

  • Trockenmauern aus Natursteinen für den romantischen Landhausgarten
  • Mit Kies oder Schotter befüllte Gabionen für den modernen Vorgarten
  • Palisaden aus Holz oder alten Bahnschwellen für den historischen Bauerngarten
  • Preisgünstig und modern mit Pflanzsteinen aus Beton
  • Tiefwurzelnde Pflanzen bei leichtem Gefälle

Wichtig zu beachten ist, dass ab einer Mauerhöhe von 100 cm ein Statiker hinzugezogen werden muss, um die Stabilität mit einem Standsicherheitsnachweis zu bescheinigen. Überdies sind Schwergewichtsmauern auch am Hang angewiesen auf ein Betonfundament.

Ebenen schaffen und individuell bepflanzen – So gelingt es

Haben Sie das Problem einer stabilen und zuverlässigen Hangabstützung gelöst, ist das Pflichtprogramm absolviert. Jetzt folgt die Kür in der kreativen Vorgartengestaltung am Hang. Entlang einer langen Sichtachse stehen Ihnen eine oder mehrere Ebenen zur Verfügung, um diese abwechslungsreich und passend zum Gartenstil zu bepflanzen. Die folgenden Ideen möchten Ihre gärtnerische Fantasie beflügeln:

  • Steiler Südhang: Beetrosen, gelbes Mädchenauge, Bergenien und Hängepolster-Glockenblumen
  • Alternativ extra pflegeleichte Ziergräser: Herz-Zittergras (Briza media) oder Moskitogras (Bouteloua gracilis)
  • Böschung auf der Nordseite: Herbst-Anemone, Spindelstrauch, Goldnessel und Wachsglocke
  • Alternativ schattenverträgliche Ziergräser: Seggen (Carex) oder Wald-Schmielen (Deschampsia cespitosa)

Blühende und immergrüne Bodendecker sind hervorragend geeignet, um einem Vorgarten am Hang noch mehr Stabilität zu verleihen. Für sonnige Lagen bieten sich Teppich-Flammenblumen (Phlox douglasii) und Blaukissen (Aubrieta) an. Wo am Hang Sonnenlicht Mangelware ist, setzen sich Dickmännchen (Pachysandra terminalis), Efeu (Hedera helix) und die wunderbare Teppichbeere (Gaultheria procumbens) in Szene.

Tipps

Ein Vorgarten am Hang ist prädestiniert für eine authentische Formgebung nach den Ideen japanischer Gartenkunst. Das gilt vor allem für die Einbeziehung von fließendem Wasser als tragendes Gestaltungs-Element. Während auf ebenen Flächen ein Bachlauf aufwändig gebaut oder mit Kieselsteinen simuliert wird, entsteht er in Hanglage fast von selbst.

Text: Paula Jansen Artikelbild: Maksimilian/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11