Sommerblumen überwintern – Tipps zu häufigen Arten

Verwelkte Sommerblumen möchten lieber ins Winterquartier, statt auf den Kompost. Einige der schönsten Arten auf Balkon und Terrasse erblühen im nächsten Jahr abermals in verschwenderischer Pracht. Wie das florale Revival gelingt, bringen diese Tipps auf den Punkt.

sommerblumen-ueberwintern
Die meisten Sommerblumen mögen es im Winter kühl und hell

Immergrüne Sommerblumen überwintern

Märchenhaftes Blütenfeuerwerk über sattgrünen Blättern produzieren Dipladenien, Sundaville, Sternjasmin und Oleander vom Frühling bis zum Herbst. Viel zu schade für ein einjähriges Gastspiel als Kübelpflanze. So überwintern Sie immergrüne Sommerblumen richtig:

  • Einräumen: spätestens bei nächtlichen Temperaturen unterhalb von 10° Celsius
  • Standort: hell, nicht vollsonnig
  • Temperaturen: optimal 8° bis 10° Celsius (nicht unter 5° Celsius, nicht über 15° Celsius)
  • Winter-Pflege: nicht düngen, wenig gießen, regelmäßig besprühen mit gesammeltem Regenwasser

Lesen Sie auch

Immergrüne Sommerblumen verbringen den Winter vorzugsweise im beheizten Wintergarten oder Gewächshaus. Gegen ein helles, temperiertes Plätzchen im Eingangsbereich, Gästezimmer oder Schlafraum haben die Sommerschönheiten nichts einzuwenden.

Laubabwerfende Sommerblumen – Winter-Tipps

Schon vor dem ersten Frost sind laubabwerfende Sommerblumen nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Blumen verlagern ihre Nährstoffe in den Wurzelballen, was die Blüten verwelken und die Blätter fallen lässt. Je später Sie in diesen Prozess eingreifen, desto gestärkter gehen die Blumen in die kritische Winterzeit. Protagonisten dieser Sommerblumen-Kategorie sind Fuchsien (Fuchsia) und Drillingsblumen (Bougainvillea) sowie Edelgeranien (Pelargonium grandiflorum) oder Elfenblumen (Epimedium). Überwintern Sie laubabwerfende Sommerblumen so:

  • Einwintern: kurz vor oder kurz nach dem ersten Frost
  • Schneiden: Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurückschneiden
  • Ausputzen, entlauben: verwelkte Blütenreste und restliche Blätter entfernen
  • Bester Winterstandort: hell und kühl bei 5° bis 10° Celsius
  • Zweitbester Winterplatz: dunkel und frostfrei bei 3° bis 8° Celsius
  • Winterpflege: sehr wenig gießen und nicht düngen

Für die Standortwahl im Winter gilt die Faustformel: je dunkler, desto kälter, jedoch stets über dem Gefrierpunkt. Im lichtdurchfluteten Wintergarten freuen sich die Sommerblumen über angenehme 10° Celsius, wohingegen im dunklen Keller frische 3° Celsius von Vorteil sind.

Tipps

Kennen Sie schon die einzigartige Gelbe Mandevilla (Urechites lutea), die zu keiner Jahreszeit ihr Blütenkleid ablegt? Die Newcomerin unter den Sommerblumen setzt ihr Blütenfestival im Winter nahtlos fort. Im Gegensatz zu ihren bekannten Artgenossen, produziert diese Dipladenia im warmen Wohnzimmer weiterhin fleißig gelbe Blüten, wenn es am Standort hell bis sonnig ist. Zu ergattern ist die Rarität bei Flora-Toskana.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Luoxi/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.