Rittersporn ist absolut winterhart

Die häufig in deutschen Gärten anzutreffende Staude Rittersporn (lat. Delphinium) ist nicht nur aufgrund ihrer entzückenden, meist in verschiedenen Blau- oder Violetttönen blühenden Blüten so beliebt, sondern auch aufgrund ihrer Winterhärte. Im Gegensatz zu vielen anderen ursprünglich hierzulande nicht heimischen Gartenpflanzen können Sie im Beet ausgepflanzten Rittersporn unbesorgt im Freien lassen.

Delphinium winterhart
Rittersporn ist absolut winterhart und benötigt im Freiland keinen Winterschutz

Rittersporn auf den Winter vorbereiten

Allerdings braucht auch der winterharte Rittersporn eine gewissen Vorbereitung auf den Winter, damit er im folgenden Frühjahr umso schöner wieder austreibt. Dazu gehört unbedingt, die Pflanze nach der Herbstblüte bis knapp über dem Boden zurückzuschneiden. Belassen Sie die verblühten Pflanzenteile dagegen über dem Winter an der Pflanze, so können sich Krankheitskeime darin einnisten – bekanntermaßen ist Delphinium insbesondere gegenüber Mehltau, Grauschimmel und diversen Bakterien recht empfindlich.

Lesen Sie auch

Herbstliche Kompostgabe

Nach dem Schnitt können Sie – falls gewünscht – eine Teilung der Staude vornehmen. Anschließend empfiehlt es sich, den Wurzelbereich mit reifer Komposterde zu mulchen. Dieser versorgt den Rittersporn über den Winter mit Nährstoffen und schafft schon einmal eine gute Basis für den Austrieb im Frühjahr. Im Gegensatz zu mineralischen bzw. künstlichen Düngern ist Kompost eben nicht schnell verfügbar, sondern setzt seine Inhaltsstoffe erst allmählich frei. Arbeiten Sie den Kompost gründlich in den Boden ein.

Rittersporn im Topf vor Frost schützen

Im Gegensatz zu den tatsächlich absolut winterharten Delphinium-Stauden im Garten sollte Rittersporn im Topf unbedingt geschützt werden, schließlich besteht die Gefahr, dass das Substrat – und damit die Wurzeln – durchfrieren und die Pflanze eingeht.

  • Umwickeln Sie den Kübel mit Vlies, einer Bastmatte oder einem Jutesack.(6,29€ bei Amazon*)
  • Bedecken Sie die Oberfläche des Substrats mit Stroh oder Laub.
  • Auch das Reisig von Laubbäumen (z. B. Fichten oder Tannen) eignet sich sehr gut zum Schutz.

Rittersporn im Kübel sollte im Winter an frostfreien Tagen zwar gegossen, aber keinesfalls gedüngt werden. Mit der Düngung können Sie wieder ab Anfang März starten und stoppen die Gaben etwa ab Mitte August / Anfang September.

Tipps & Tricks

Zwar lässt sich ausgepflanzter Gartenrittersporn sehr leicht mit organischem Dünger versorgen, doch Delphinium im Kübel braucht wesentlich mehr Nährstoffe und sollte daher mit flüssigem Dünger gedüngt werden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.