Rittersporn aussäen – zwischen März und September möglich

Abgesehen von den nicht samenfesten F1-Hybriden - deren Nachkommen immer ganz andere Eigenschaften aufweisen als die Mutterpflanzen - lassen sich fast alle Delphinium-Sorten sehr gut über Samen vermehren. Aber auch eine vegetative Vermehrung über Teilung funktioniert beim Rittersporn sehr gut.

Delphinium aussäen
Rittersporn wird im zeitigen Frühjahr unter Glas ausgesät und vorgezogen

Samen sammeln und richtig aufbewahren

Sofern Sie nach der sommerlichen Blütezeit die verblühten Rispen des Rittersporns nicht zurückschneiden, sondern stattdessen an der Pflanze belassen, steckt diese ihre Energie in die Ausbildung von Samen. Der Rittersporn entwickelt schmale Balgfrüchte, die mehrere dreieckige, schwarze Samen enthalten.

Lesen Sie auch

Balgfrüchte vor dem Aufplatzen absammeln

Im Herbst können Sie die Früchte einsammeln, sobald sie sich braun gefärbt haben. Damit sollten Sie jedoch nicht zu lange warten, sonst platzen die Früchte auf und die Pflanze sät sich selbst aus. Die Samen werden gereinigt und anschließend sofort in ein trockenes, luftdicht verschließbares Gefäß gefüllt. Bewahren Sie sie kühl (optimal sind 0 bis 5 °C) und dunkel bis zum Frühjahr auf.

Rittersporn ab März vorziehen

Ab März kann der Rittersporn im Frühbeet unter Glas vorgezogen werden. Die heimische Fensterbank ist für dieses Vorhaben eher ungeeignet, weil es der Pflanze dort meist zu warm ist. Der Rittersporn ist ein Kaltkeimer, d. h. die Samen brauchen zunächst eine Kälteperiode, bevor sie anfangen zu keimen. Selbst gesammelte Samen keimen meist bei ca. 5 bis 12 °C, lediglich gekaufte Sorten haben auch auf der Fensterbank eine hohe Keimquote.

Rittersporn aussäen

  • Füllen Sie kleine Anzuchttöpfe (1,96€ bei Amazon*) mit geeigneter Anzuchterde.
  • Ideal ist Kokohum, ein Torf-Sand-Gemisch oder handelsübliche Kräutererde.
  • Setzen Sie die Samen einzeln hinein.
  • Bedecken Sie sie nicht oder nur sehr dünn mit Erde – Rittersporn ist ein Lichtkeimer.
  • Halten Sie das Substrat feucht.
  • Stellen Sie die Anzuchttöpfchen an einen lichtschattigen, etwa 15 bis 18 °C warmen Ort.

Rittersporn braucht etwa vier Wochen bis zur Keimung.

Direktaussaat zwischen Mai und September

Die Direktaussaat des Rittersporns ist deutlich unkomplizierter: Setzen Sie die – bei selbstgesammelten zuvor stratifizierten Samen – einfach in gut gelockerte, fein krümelige Erde und schützen Sie die Aussaat mit einem Netz o. ä. vor hungrigen Vögeln. Selbstgesammelte Samen brauchen möglichst zuvor eine Kälteperiode, dann keimen sie besser. Das kann ab März draußen erfolgen oder aber im Gemüsefach des Kühlschranks. Keinesfalls sollten die Samen aber Frost ausgesetzt werden, d. h. packen Sie sie bitte auch nicht ins Gefrierfach!

Tipps & Tricks

Wenn Sie sich möglichst wenig Arbeit machen wollen, lassen Sie einfach der Natur ihren Lauf. Die meisten Rittersporne säen sich selbst sehr zuverlässig aus, sofern man sie lässt.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.