Rittersporn kann im Freien überwintern

Die beliebte und in Bauerngärten bereits seit vielen Jahrhunderten kultivierte Blütenstaude (auch als Delphinium bekannt) ist selbst in rauen Klimata absolut winterhart und braucht keinen speziellen Winterschutz.

Delphinium überwintern
Der Rittersporn braucht keinen Winterschutz; er muss im Herbst lediglich zurückgeschnitten werden

Rittersporn im Herbst zurückschneiden

Als Vorbereitung auf den Winter schneiden Sie den verblühten Rittersporn im Herbst bis knapp über dem Boden zurück und mulchen anschließend gründlich den Wurzelbereich mit reifem, humusartigem Kompost. Diese Maßnahme sollte eigentlich als vorbereitende Maßnahme für den Winter genügen, denn – sofern es sich um eine mehrjährige Sorte handelt – wird der Rittersporn im Frühjahr wieder austreiben. Lediglich bei ein- oder zweijährigen Delphinium-Sorten sollten Sie die Blütenstände stehenlassen, so dass die Pflanze Samen ausbilden und sich selbst wieder aussäen kann.

Rittersporn im Topf überwintern

Viele Menschen halten sich Rittersporne bevorzugt im Topf, denn das zarte Grün ist begehrtes Schneckenfutter – und schon so manche Schneckeninvasion hat dafür gesorgt, dass aus dem ersten zarten Austrieb keine stattliche Staude erwachsen konnte. Rittersporn im Topf muss ebenfalls nicht besonders geschützt werden, Sie brauchen höchstens den Topf bei sehr frostigen Temperaturen mit einer wärmenden Matte o. ä. umwickeln Ansonsten genügt ein geschützter Standplatz im Freien, bestenfalls an einer Hauswand.

Tipps & Tricks

Für Kübel sind insbesondere die niedrigeren Sorten Delphinium belladonna geeignet, die deutlich kleiner bleiben als beispielsweise die Elatum-Stauden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.