Rittersporn

Rittersporn: Der ideale Standort für prächtige Blütenpracht

Artikel zitieren

Der Rittersporn (auch Delphinium), eine meist blau blühende Staude, ist aus vielen Gärten nicht mehr wegzudenken. Die zwischen 1,20 bis 1,50 Meter hoch werdende Pflanze beeindruckt bereits seit Jahrhunderten durch ihren Blütenreichtum.

Delphinium Standort
Der Rittersporn mag es sonnig
AUF EINEN BLICK
Welcher Standort eignet sich am besten für Rittersporn?
Der beste Standort für Rittersporn (Delphinium) ist vollsonnig, mit schattigen Wurzeln und genügend Platz für die bis zu 1,50 Meter hohe Staude. Der Boden sollte feucht, locker, humus- und nährstoffreich sein, ohne direkte Pflanzenkonkurrenz im Umkreis von einem Meter.

Je sonniger desto besser

Dabei entwickelt sich der Rittersporn umso besser – und blüht natürlich auch umso schöner – je sonniger er steht. Die Staude fühlt sich an einem vollsonnigen Standort am wohlsten und bedankt sich für einen solchen mit einer prächtigen Blütenfülle. Notfalls akzeptiert der Rittersporn zwar auch ein halbschattiges bzw. lichtschattiges Plätzchen, wird sich hier jedoch nicht in seiner gänzlichen Schönheit zeigen können und zudem anfälliger für Krankheiten wie beispielsweise Mehltau etc. sein. Doch auch wenn der Rittersporn die Sonne liebt, seine „Füße“ ( ergo seine Wurzeln) sollten dennoch möglichst schattig stehen, um nicht auszutrocknen.

Lesen Sie auch

Rittersporn braucht viel Platz

Natürlich wäre es naheliegend, der großen Staude durch niedriger wachsende Pflanzen oder gar Bodendeckern Schatten zu spenden. Davon sollten Sie allerdings absehen, denn der Rittersporn mag keine direkte Konkurrenz – zu den nächsten Anpflanzungen sollten Sie etwa einen Meter Abstand halten.

Rittersporn braucht nährstoffreichen Boden

So sehr Delphinium die Sonne liebt, so sehr verabscheut er auch die Trockenheit. Daher sollte die Staude in möglichst feuchtem – aber keinesfalls staunassem – Boden stehen, der bestenfalls auch noch locker sowie humus- und damit nährstoffreich ist. Perfekt wird der Standort, wenn Sie den Wurzelbereich als Schutz vor einer Austrocknung mulchen. Des Weiteren fühlt sich der Rittersporn aber auch in weniger optimalen Gartenböden, beispielsweise lehmigen oder sandigen, wohl, sofern diese vor der Pflanzung mit gut eingearbeitetem Kompost sowie Hornspänen aufbreitet wurde. Besonders gut eignet sich übrigens Pferdemist (17,00€ bei Amazon*).

Tipps & Tricks

Rittersporn gedeiht auch wunderbar im Kübel, muss dann allerdings regelmäßig mit einem guten Flüssigdünger versorgt werden.