Osterschale bepflanzen: Schritt für Schritt

Osterschalen bringen den Frühling schon vor seiner Zeit ins Haus. Von hellgelb bis zartrosa lassen sich hier ganz verschiedene kreative Frühlingsschalen gestalten. Im Folgenden erhalten Sie Ideen, Tipps und Tricks, wie Sie selbst eine Osterschale bepflanzen.

osterschale-bepflanzen
Osterschalen lassen sich nach Lust und Laune dekorieren

Welche Pflanzen kommen für die Osterschale infrage?

Fast alle Osterblumen gedeihen auch in einer Schale, vor allem, wenn sie bereits als Pflänzchen gekauft werden bzw. die Knolle vor dem Einpflanzen in die Schale zum Keimen gebraucht wird. Besonders gern für Osterschalen verwendet werden:

  • Narzissen
  • Osterglocken
  • Anemonen
  • Frühlingsprimeln
  • Krokusse
  • Maiglöckchen
  • Stiefmütterchen
  • Gänseblümchen
  • Traubenhyazinthen

Was benötigen Sie für die Bepflanzung einer Osterschale?

Neben einigen der oben genannten Pflanzen in den von Ihnen gewünschten Farben, benötigen Sie:

  • eine Schale
  • Tongranulat oder Kieselsteine
  • gute Blumenerde
  • Moos
  • eventuell Dekorationselemente

Welche Schale eignet sich für die Bepflanzung?

Wer dazu tendiert, es zu gut zu meinen beim Wässern, sollte auf jeden Fall eine Pflanzschale mit Drainage sowie Untersetzer wählen. Andernfalls ertrinken die schönen Osterblüher schnell. Wer keine zur Hand hat, kann auch eine Schale ohne Abfluss nehmen, sollte dann aber zurückhaltend gießen.

Schritt für Schritt die Osterschale bepflanzen

  • Zunächst sollten Sie die Schale gut säubern, um zu verhindern, dass sich Krankheitserreger darin befinden.
  • Füllen Sie dann als unterste Schicht Kieselsteine oder Tongranulat in die Schale. Diese Schicht wirkt als Drainageschicht und verhindert Staunässe.
  • Füllen Sie dann die Schale bis etwa zur Hälfte mit Blumenerde oder Gartenerde.
  • Verteilen Sie dann nach Lust und Laune Ihre Frühjahrsblüher in der Schale. Lockern Sie eventuell die Wurzelballen vor dem Einpflanzen etwas auf.
  • Füllen Sie die verbleibenden Lücken mit Erde auf, sodass die Schale bis etwa zwei Zentimeter unter dem Rand gefüllt ist.
  • Verteilen Sie nun das Moos um Ihre Pflanzen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern schützt auch die Erde vor dem Austrocknen und verhindert das Wachstum von Unkraut.
  • Setzen Sie nach Wunsch Deko-Elemente wie kleine Osterhasen, Schmetterlinge, Rehe oder andere (Ton)-Figuren. Hübsch wirken auch selbst bemalte Steine z.B. in Form von Marienkäfern oder Ostereiern.
  • Gießen Sie zu guter Letzt Ihre Osterschale mit etwas Wasser an und stellen Sie sie an einen hellen Ort.

Tipps: Zwiebelpflanzen wie Narzissen, Anemonen oder Osterglocken sind mehrjährig. Werfen Sie die Zwiebeln nach dem Verblühen nicht weg, sondern bewahren Sie sie an einem trocknen, kühlen Ort auf und pflanzen Sie sie im Herbst in Ihren Garten.

Text: Sara Müller
Artikelbild: MR Foto/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.