Ein altes Weinfass bepflanzen

Alte Weinfässer rufen romantische Gefühle hervor, vor allem, wenn sie wild blühend im Garten stehen. Wie Sie Schritt für Schritt Ihr Weinfass bepflanzen, lesen Sie hier. Außerdem haben wir für Sie eine Auswahl der schönsten Pflanzen für Ihr Weinfass zusammengestellt.

weinfass-bepflanzen
Ein bepflanztes Weinfass macht was her

Schritt für Schritt das Weinfass bepflanzen

Für das Bepflanzen Ihres Weinfasses benötigen Sie:

  • Teichfolie oder eine andere reißfeste Folie
  • Kieselsteine
  • Blähton
  • Garten- oder Blumenerde
  • Pflanzen
  • eventuell wasserfeste Farbe oder Lack und Pinsel
  • Mulch, trockener (!) Baumschnitt oder Holzsscheite oder einen großen Plastikblumentopf oder einen Blumentopf aus einem anderen, leichten Material (etwa halb so hoch wie das Weinfass)
  • Eine oder mehrere Spanplatte(n)

Anmerkung: Das Weinfass nicht komplett mit Erde füllen

Wenn Sie Ihr Weinfass komplett mit Erde füllen, wird das nicht nur teuer, sondern das Fass wird auch erheblich an Gewicht gewinnen. Das gesamte Weinfass mit Erde zu füllen, ist nur dann sinnvoll, wenn Sie eine sehr große Pflanze hineinstellen wollen, deren Wurzeln den gesamten Platz brauchen. Wenn Sie Ihr Weinfass jedoch nur mit Blumen bepflanzen wollen, brauchen Sie nicht die gesamte Tiefe.
Hier zwei Möglichkeiten, das Weinfass „kürzer“ zu machen:

  • Füllen Sie Ihr Weinfass zur Hälfte mit trockenem Holz oder Mulch und decken Sie dann diese Schicht mit Holz- oder Spanplatten ab, sodass ein mehr oder weniger gerader Boden entsteht. Es macht nichts, wenn er etwas uneben ist.
  • Stellen Sie einen breiten Blumentopf in Ihr Weinfass. Legen Sie Holzplatten darauf.

1. Das Weinfass wasserdicht machten

Damit Ihnen Ihr Weinfass lange erhalten bleibt, sollten Sie es so auskleiden, dass die Feuchtigkeit der Pflanzen das Holz nicht schädigen kann. Dazu legen Sie Ihr Weinfass mit Teichfolie aus, die Sie etwas über den Rand überlappen lassen.
Wenn Sie Ihr Weinfass im Freien stehen haben wollen, ist es außerdem sinnvoll, es mit einer wetterfesten Farbe von außen zu streichen.

2. Drainage

Geben Sie etwa fünf Zentimeter Blähton in das Weinfass. Das dient als Drainageschicht.

3. Mit Erde füllen und Bepflanzen

Füllen Sie nun Ihr Weinfass bis etwa 15 cm unter den Rand mit Erde. Setzen Sie dann Ihre Pflanzen hinein und füllen Sie den Rest mit Erde.

4. Die Folie verdecken

Die überstehende Folie können Sie unter überlappenden Bodendeckern oder Hängepflanzen verstecken oder aber Sie bedecken Erde und Folie mit Moos oder Mulch.

Das Weinfass als Miniteich

Anstatt das Weinfass mit Erde zu befüllen und es zu bepflanzen, können Sie es auch mit Wasser füllen und einen Teich daraus bauen. Dazu legen Sie das Fass mit Teichfolie aus, bauen mithilfe von großen Steinen und Kübeln unterschiedliche Ebenen in das Fass und stellen dann auf diese Ebenen Teichpflanzen in Pflanzkörben. Mit Wasser füllen und fertig ist Ihr Teichfass.

Text: Sara Müller
Artikelbild: juszczu/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.