Bunte Ideen zum Kombinieren von Löwenmäulchen

Die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammenden Löwenmäulchen sind ein Klassiker im Blumenbeet. Ihre farbenfrohen Blüten, die wie gespickt an den langen Blütenständen sitzen, tragen den Großteil zu ihrer Beliebtheit bei. Wie aber kombiniert man diese einjährigen Sommerblumen?

loewenmaeulchen-kombinieren
Löwenmäulchen und Dahlien sind eine wunderschönes Paar

Welche Faktoren sind beim Kombinieren von Löwenmäulchen zu beachten?

Berücksichtigen Sie die folgenden Faktoren, um Gefallen an der Kombination der Löwenmäulchen zu finden:

  • Blütenfarbe: gelb, weiß, rot, orange, pink oder violett (auch mehrfarbig)
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Standortanforderungen: sonnig, lockerer und nährstoffreicher Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 100 cm

Lesen Sie auch

Bedenken Sie bei der Kombination von Löwenmäulchen deren Blütezeit sowie ihre Blütenfarbe. Nicht alle Pflanzen passen dazu. Schnell kann das Gesamtbild durch zu viele verschiedene Farben überladen und geschmacklos wirken.

Am besten entfalten sich Löwenmäulchen an einem sonnigen Standort auf nährstoffreichen Substrat. Wählen Sie daher Pflanzpartner, die ebensolche Standortansprüche haben.

Je nach Sorte sollten Löwenmäulchen entweder im vorderen oder mittleren Bereich des Beetes stehen. Ihre Begleitpflanzen sollten auf ihre zu erreichende Wuchshöhe abgestimmt sein.

Löwenmäulchen im Beet oder im Balkonkasten kombinieren

Sie können Ihre Löwenmäulchen wunderbar mit anderen Sommerblumen kombinieren, um somit ein wogendes Blütenmeer zu erhalten. Gut geeignet sind beispielsweise Stauden und einjährige Blumen, die ihren Gipfel im Hochsommer erreichen und das Erscheinungsbild der Löwenmäulchen untermalen bzw. sich von diesem abheben beispielsweise durch andere Formen und Farben. Weiß passt immer und wer Spannung auflodern lassen will, kombiniert gezielt Komplementäre.

Fabelhaft mit Löwenmäulchen kombinieren können Sie unter anderem:

  • Dahlien
  • Margeriten
  • Mittagsgold
  • Cosmeen
  • Chrysanthemen
  • Sommerastern
  • Rittersporn
  • Ballonblumen

Löwenmäulchen mit Dahlien kombinieren

Dahlien harmonieren farblich hervorragend mit Löwenmäulchen. Zudem bilden sie mit ihren eher runden Blüten einen schönen Kontrast zu den länglichen Blütenständen. Sie können bunt gemischte Gruppen erschaffen oder eine Ton-in-Ton Komposition. Wichtig ist, die Beiden etwa auf dieselbe Ebene und nicht hintereinander zu pflanzen.

[bild:beet|loewenmaeulchen,dahlien]

Löwenmäulchen mit Mittagsgold kombinieren

Das Mittagsgold passt zu den Löwenmäulchen, denn es blüht ebenso im Sommer und mag sonnige Standorte. Dieses Duo kann ganz zauberhaft einen Balkonkasten schmücken. Da das Mittagsgold kleiner wird als das Löwenmäulchen, sollte es im Vordergrund platziert werden.

[bild:balkonkasten|loewenmaeulchen,mittagsgold]

Löwenmäulchen mit Margeriten kombinieren

Margeriten bilden das perfekte Pendant zu bunt gemischten Löwenmäulchen. Zum einen kontrastieren sie ihre Blüten mit ihrer Schalenform und zum anderen bringen sie mit ihrer weißen Blütenfarbe die Farben der Löwenmäulchen noch mehr zum Ausdruck. Im Bezug auf den Standort herrscht bei den Beiden Einigkeit.

[bild:beet|loewenmaeulchen,margerite]

Löwenmäulchen als Strauß in der Vase kombinieren

Heiter und verspielt wirkt ein Strauß mit Löwenmäulchen. Diese Schnittblumen halten sich nicht nur lange in der Vase, sondern können leicht und dekorativ mit anderen Blumen in Arrangements vereint werden. Ganz reizvoll fügen sich im Strauß mit Löwenmäulchen beispielsweise Glockenblumen und Fingerhut ein. Wer Abwechslung liebt, gesellt zu den Stielen mit Löwenmäulchen ein paar Blumen, die andere Blütenformen besitzen.

  • Rittersporn
  • Fingerhut
  • Glockenblumen
  • Dahlien
  • Zierlauch
  • Rosen
[bild:vase|loewenmaeulchen,rittersporn,fingerhut]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: liu yu shan/Shutterstock