Wie wird das Löwenmaul zurückgeschnitten?

Löwenmäulchen zählen zu den beliebtesten Blühpflanzen, da sie ausgesprochen robust und pflegeleicht sind. Sie blühen vom Juni bis weit in den Herbst hinein, vorausgesetzt sie werden ein wenig gepflegt und richtig zurückgeschnitten. Wie Sie das Löwenmaul schneiden müssen damit es immer wieder neue Blüten ansetzt und dauerhaft blüht, das haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Löwenmäulchen Rückschnitt
Löwenmäulchen können auch für die Vase geschnitten werden
Früher Artikel Tolle Pflegetipps für das Löwenmäulchen Nächster Artikel Woran erkenne ich ob mein Löwenmäulchen winterhart ist?

Verblühtes abschneiden

Damit das Löwenmäulchen nicht unnötig viel Kraft in die Samenbildung steckt und immer wieder frische Knospen treibt muss alles Abgeblühte regelmäßig ausgeputzt werden. Schneiden Sie die verblühten Blütenstände heraus und kürzen Sie für buschigen Wuchs gleichzeitig die Haupttriebe einige Zentimeter ein.

Rückschnitt vor dem Winter

Da das natürlich gewachsene Grün ein hervorragender Schutz ist sollten Sie das winterharte Löwenmaul im Herbst nicht zurückschneiden. Häufig können Sie sich dann bis in den Dezember hinein an den Blüten erfreuen.

Sobald die erste Nachtfröste drohen wird die Pflanze lediglich mit einer Mulchschicht aus Laub und locker darüber geschichteten Fichtenzweigen vor Frost geschützt.

Rückschnitt im Frühjahr

Erst im Frühjahr schneiden Sie das Löwenmaul auf eine Höhe von ein bis zwei Handbreit über dem Boden zurück.

Die Schnittregeln in aller Kürze:

  • Verblühtes regelmäßig ausputzen, dies fördert die Blütenneubildung
  • Dabei die Stiele komplett herausschneiden
  • Blüten für die Vase morgens schneiden, so halten sie länger.
  • Die oberen Zentimeter der Triebe entfernen um einen buschigen Wuchs zu fördern.
  • Im Herbst nicht zurückschneiden.
  • Erst im Frühjahr wird auf eine Höhe von ein bis zwei Handbreit eingekürzt.

Tipps

Löwenmäulchen sind langlebige Vasenblumen. Schneiden Sie hierzu die Blütenstängel schon in den frühen Morgenstunden, denn dann sind diese länger haltbar. Wählen Sie Triebe, deren unteren drei bis vier Blüten bereits verblüht sind, damit sich in der Vase auch die obersten Knospen zuverlässig öffnen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.