Lampenputzergras kombinieren: Tolle Gestaltungsideen

Das Ziergras Pennisetum besticht durch seine anmutige Form und sehr attraktive Blütenähren. Es harmoniert mit vielen Gartenstilen und lässt sich im Beet wunderbar mit verschiedensten Blühpflanzen arrangieren. Einige Gestaltungsvorschläge finden Sie in diesem Artikel.

lampenputzergras-kombinieren
Lampenputzergras macht sich sowohl gut als Solitär als auch als Begleitpflanze von Blumen und anderen Gräsern

Experimentieren mit Gräsern

Die Verwendungsmöglichkeiten des malerisch überhängenden Lampenputzergrases im Staudenbeet sind vielfältig. Bezüglich der Gestaltung gilt bis heute ein Zitat von Karl Foerster, einem bekannten Staudenzüchter und Philosophen:

Lesen Sie auch

„Die filigranen Gräser sind wie eine Harfe, die mit gröber strukturierten Stauden, den Pauken, interessante Kontraste bilden.“

Welche Blütenpflanzen passen zu Pennisetum?

Möchten Sie die Wirkung der Blütenähren im Herbst unterstreichen, können Sie das Lampenputzergras mit anderen Herbstblühern umgeben. Gut geeignet sind beispielsweise:

Wünschen Sie sich jedoch ein Beet, das sich ganzjährig mit attraktiven Pflanzen schmückt, sollten Sie Stauden wählen, die entgegengesetzt blühen. Gute Begleiter sind in diesem Fall:

  • Edelrosen,
  • Staudenmohn,
  • Fetthenne,
  • Lavendel,
  • Salbei,
  • frühblühende Zwiebelblumen.

Wie wird richtig kombiniert?

Damit Ihr Beet nicht willkürlich und wild zusammengewürfelt aussieht, sollten Sie einige Stauden mehrfach setzen. Diese sogenannten Leitstauden bestimmen die Optik der bepflanzten Fläche. Die Höhe der Pflanzen sollte zur Hinterseite zunehmen, damit alle Gewächse gut zur Geltung kommen.

Ergänzen Sie diese durch ins Auge stechende Einzelstauden wie beispielsweise ein bereits großflächig wachsendes Lampenputzergras. Dadurch wirkt das Blumenbeet ein wenig wie eine natürliche Landschaft, was dem aktuellen Gartentrend entspricht.

Facettenreiches Farbenspiel

Blatt- und Blütenpflanzen können Sie entweder in stark kontrastierenden Farben kombinieren, sodass eine spannende und doch harmonische Kombination entsteht. Alternativ können Sie sich für ähnliche Blatt- und Blütenfarben entscheiden.

Bedenken Sie bei der Gestaltung bitte, dass Pennisetum, abhängig von der Art, unterschiedliche Halm- und Ährenfarben hat. So bildet die Lampenputzergras-Sorte Hameln braunrote Scheinähren und blüht mit weißen Rispen, während Moudry sattgrüne Blätter violette bis fast schwarze Rispen hat.

Tipps

Staudengruppen sollten Sie stets in ungerader Zahl pflanzen. Das wirkt optisch spannender als eine gerade Anzahl von Gewächsen.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.