Das Lampenputzergras mit Lavendel kombinieren – eine gute Idee?

Das Lampenputzergras wirkt im Zusammenspiel mit Stauden erst so richtig aufregend. Allerdings passt nicht jede Staude zu diesem Ziergras. Der Lavendel wird gern als Partner gewählt. Doch eignet er sich wirklich als Nachbar für das Lampenputzergras?

lampenputzergras-mit-lavendel-kombinieren
Lavendel und Lampenputzergras passen gut zusammen

Passt Lavendel zum Lampenputzergras?

Lavendel passt optisch hervorragend zum Lampenputzergras. Besser könnten Sie Ihre Wahl beim Kombinieren des Lampenputzergrases kaum treffen. Das Violett der Lavendelblüten kommt zwischen dem Lampenputzergras herrlich zum Vorschein. Es leuchtet geradezu hervor. Im Gegenzug wird das Lampenputzergras mit seinen feinen Federborsten durch den Lavendel optisch schön umspielt.

Lesen Sie auch

Welche Lavendelsorten sind für das Lampenputzergras geeignet?

Mit Pennisetum lassen sich verschiedene violett blühende Lavendelsorten ansprechend kombinieren. Wählen Sie im Idealfall spät blühende Lavendelsorten, sodass die Blütezeit etwa zeitgleich mit dem Lampenputzergras einsetzt. Gut geeignet ist beispielsweise der Lavendel ‚Imperial Gem‘. Auch die Sorte ‚Two Seasons‘ ist aufgrund ihrer zweimal einsetzenden Blüte in Kombination mit dem Lampenputzergras zu empfehlen.

Haben Lavendel und Lampenputzergras ähnliche Standortansprüche?

Der Lavendel und das Lampenputzergras haben ähnliche Standortanforderungen. Sowohl der Lavendel als auch das Lampenputzergras sind wärmebedürftig. Sie mögen einen Standort in der Sonne und verkümmern im Schatten. Zudem bevorzugen beide Gewächse eine geschützte Lage und können gut mit Trockenheit umgehen.

Im Bezug auf den Boden vertragen Lavendel und Lampenputzergras keine Nässe. Sie wünschen sich ein durchlässiges und lockeres Substrat. Einen Unterschied zwischen den Beiden gibt es allerdings: Während Lavendel ein nährstoffarmes Substrat bevorzugt, ist das Lampenputzergras auf viele Nährstoffe angewiesen.

Was zählt beim Kombinieren von Lampenputzergras mit Lavendel?

Wenn Sie das Lampenputzergras mit Lavendel kombinieren wollen, sollten Sie darauf Wert legen, dass der Pflanzabstand mindestens 100 cm beträgt. Geben Sie dem Lampenputzergras beim Pflanzen etwas Kompost. Der Lavendel benötigt eher eine karge, kalkhaltige und leicht sandige Erde.

Weiterhin sollten Sie die zu erwartende Endhöhe der Pflanzen berücksichtigen. Wenn das Lampenputzergras höher wächst als die gewählte Lavendelsorte, sollte es eher im Hintergrund stehen, da der Lavendel mit seinen Blüten sonst überdeckt werden würde.

Welche weiteren Begleiter eignen sich für das Lampenputzergras?

Neben dem Lavendel eignen sich auch andere Stauden mit idealerweise violetten, blauen oder roten Blüten als Begleiter für das Lampenputzergras. Wichtig ist, dass sie im Spätsommer blühen ebenso wie das Lampenputzergras. Außerdem wirkt es im Beet harmonischer, wenn die Stauden eine ähnliche Wuchshöhe erreichen wie das Lampenputzergras.

Gern mit dem Lampenputzergras in Szene gesetzt werden diese Stauden:

  • Salbei
  • Fetthenne
  • Aster
  • Edelrose
  • Herbstanemone

Sie können auch mehrere Stauden mit dem Lampenputzergras kombinieren. Allerdings sollten Sie dann darauf achten, welche Stauden gut zusammenpassen und ähnliche Standortansprüche haben.

Tipp

Staudenbeete mit dem Lampenputzergras optisch auflockern

Im Staudenbeet oder Steingarten findet sich fast immer ein Platz für das Lampenputzergras. Mit seinen filigranen Halmen und Federborsten bringt es sowohl Schwung als auch Leichtigkeit mit sich und lockert schwer wirkende Staudenbeete durch sein beschwingtes Antlitz optisch auf.

Text: Anika Gütt
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock