Zebragras kombinieren – aufsehenerregende Arrangements

Wie ein flirrendes Lichtspiel wirkt der Auftritt des Zebragrases. Das Hauptaugenmerk liegt bei ihm auf seinen kunstvoll gestreiften Halmen. Doch so beeindruckend es auch sein mag, in Kombination mit anderen Pflanzen ist es noch berauschender.

zebragras-kombinieren
Zebragas zu kombinieren, fällt nicht schwer

Welche Faktoren sind beim Kombinieren vom Zebragras zu beachten?

Zum Unterstreichen der Eigenart des Zebragrases ist es ratsam, seine spezifischen Merkmale zu beachten. Zu diesen gehören:

  • Laubfarbe: grün-weiß gestreift
  • Blütezeit: September bis Oktober
  • Standortanforderungen: sonnig, lockerer und nährstoffreicher Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 200 cm

Lesen Sie auch

Die charakteristisch grün-weiß gestreiften Halme des Zebragrases sollten mit dem Äußeren der Begleitpflanzen harmonieren. Auch imposante Kontraste – doch nicht zu viel des Guten – sind schön.

Erst zum Herbstbeginn stellt das Zebragras seine Blütenrispen zur Schau. Wenn seine Pflanzpartner etwa zeitgleich in ihrer Blüte stehen, kann ein reizvolles Zusammenspiel entstehen.

Weiterhin Beachtung finden sollten die Standortanforderungen sowie die Wuchshöhe des Zebragrases beim Auswählen sowie Platzieren von Begleitpflanzen.

Zebragras im Beet oder im Kübel kombinieren

Ob in Einzelstellung oder in kleinen Gruppen – das Zebragras fügt sich nicht nur traumhaft in Staudenbeete ein, sondern vermag es auch, dort für aufregende Akzente zu sorgen. Wunderbar kann es mit Stauden kombiniert werden, die im Sommer oder Herbst erblühen. Aufgrund seiner Wuchshöhe sollte es jedoch stets im Hintergrund seinen Platz finden. Die Ausnahme sind Zwergformen. Darüber hinaus passen zu dem Zebragras Gehölze, die nach einem kontrastgebenden Begleiter verlangen.

Zu den besten Begleitpflanzen für das Zebragras gehören unter anderem:

  • Kugeldistel
  • Blutberberitze
  • Purpursonnenhut
  • Herbstanemonen
  • Zierlauch
  • Frauenmantel
  • Fetthenne
  • Taglilien

Zebragras mit Purpursonnenhut kombinieren

Ein weißer Purpursonnenhut ist die perfekte Wahl für eine Kombination mit dem Zebragras. Das Weiß der Halme des Zebragrases spiegelt sich in den Blüten dieses Purpursonnenhuts wider und eine stilvolle Harmonie entsteht. Im Bezug auf den Standort sind sich die Zwei einig – die Sonne entlockt ihnen ihr vollstes Potential.

[bild:beet|zebragras,echinacea purpurea]

Zebragras mit Taglilien kombinieren

Die Taglilien, die ebenso gern in der vollen Sonne stehen, werden zu herrlichen Begleitern des Zebragrases. Ganz besonders dunkelrote Taglilien sorgen hier für einen Blickfang. Sie erzeugen zusammen mit dem Zebragras einen Hell-Dunkel-Kontrast, der schon aus der Ferne Begeisterung weckt. Beachten Sie, dass die Taglilien in kleinen Gruppen am attraktivsten sind und vor das Zebragras gepflanzt werden sollten.

[bild:beet|zebragras,taglilie]

Zebragras mit Zierlauch kombinieren

Die kugelrunden und rosa bis violett gefärbten Blüten des Zierlauchs erfahren ein völlig neues Aufleben, wenn das Zebragras mit ihm verpartnert wird. Die Farben spielen geradezu miteinander und der Zierlauch leuchtet im Vordergrund des Zebragrases apart auf.

[bild:beet|zebragras,allium]

Zebragras als Strauß in der Vase kombinieren

Sowohl die gestreiften Halme als auch die zartrosa gefärbten Blütenrispen können für den Vasenschnitt herangezogen werden. Für einen Hingucker sorgen dabei vor allen Dingen die Halme des Zebragrases. Kombinieren Sie sie beispielsweise mit weißen Rosen im Strauß. Auch andere weiße Blumen sind für ein edles Arrangement wie geschaffen. Spielerischer wirkt hingegen eine Komposition mit rosa oder rot gefärbten Blumen.

  • Herbstanemonen
  • Fetthenne
  • Edeldistel
  • Rosen
  • Lilien
  • Nelken
[bild:vase|zebragras,rosen,edeldistel]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: Flower_Garden/Shutterstock