Hortensien: Reichblühende Balkonpflanzen die bezaubern

Die Hydrangea ist eine mehrjährige Blühpflanze, die auch im Kübel hervorragend gedeiht. Mit ihren großen Blütendolden verleiht sie dem Freisitz während des gesamten Sommers eine romantische Note. Insbesondere die reizvollen Neuzüchtungen mit ihren farbintensiven Blüten eignen sich zur Balkonbegrünung.

Hortensie Terrasse
Hortensie gedeihen bei richtiger Pflege auch auf dem Balkon oder der Terrasse

Der richtige Standort

Hortensien zählen nicht zu den Sonnenanbetern und bevorzugen schattige Standorte. Ideal ist ein Ost-, West- oder sogar Nordbalkon. Auf einem Südbalkon sollten Sie der Hydrangea einen absonnigen Standort geben oder die Pflanze während der heißen Mittagsstunden beschatten.

Lesen Sie auch

Die Hortensie ist sehr durstig

Der aus dem griechischen stammende Pflanzenname “Hydrangea” bedeutet übersetzt “wasserziehend” und steht für den großen Durst der Hortensie. Sie fühlt sich in dauerhaft feuchten Böden ausgesprochen wohl, reagiert aber gleichzeitig empfindlich auf Übernässung. Dieser können Sie bereits bei der Pflanzung vorbeugen:

  • Hortensie ausschließlich in Gefäße mit Abflusslöchern setzen.
  • Diese mit Tonscherben bedecken.
  • In das Pflanzgefäß eine Dränageschicht aus Blähton (20,95€ bei Amazon*) füllen.
  • Die Hydrangea in spezielle Hortensien- oder alternativ Rhododendren-Erde setzen.

Mäßig aber regelmäßig gießen

Auch auf Trockenheit reagiert die Hydrangea sehr empfindlich. An heißen Sommertagen empfiehlt es sich, die Blühpflanze morgens und abends zu gießen, da das Substrat im Kübel nur eine begrenzte Wassermenge speichern kann. Schütten Sie überschüssige Flüssigkeit im Untersetzer nach einer viertel Stunde weg, damit die Wurzeln nicht dauerhaft im Wasser stehen.

Düngen nicht vergessen

Damit die Hortensie im Topf während des ganzen Sommers neue Blütendolden treibt, benötigt Sie regelmäßige Düngergaben. Verwenden Sie bevorzugt Hortensien-Dünger, dessen Nährstoffzusammensetzung optimal auf die Ansprüche der Pflanze abgestimmt ist oder alternativ einen Rhododendren- oder Azaleen-Dünger.

Blaue Hortensien haben spezielle Ansprüche

Pflegen Sie eine blaue Hortensie ist es zudem erforderlich, dem Gießwasser zwei Mal jährlich im Handel erhältliches Hortensienblau zuzugeben. Diese Hortensien sollten Sie zudem von Zeit zu Zeit mit Essigwasser gießen, das einen pH-Wert von etwa 4,0 bis 4,5 haben sollte. Dadurch wird der Boden auf natürliche Weise angesäuert, sodass die Pflanze das in diesem Mittel befindliche Kalialaun aufnehmen kann. Den pH-Wert des Wassers und des Substrats können Sie mit Teststäbchen, die Sie im Gartenfachhandel erhalten, selbst messen.

Tipps & Tricks

Trotzdem Hortensien relativ robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen sind, nisten sich in den Kübelpflanzen gelegentlich Spinnmilben oder Blattläuse ein. Untersuchen Sie deshalb regelmäßig die Hydrangea auf Befall. Frühzeitig erkannt lassen sich die Schädlinge mit natürlichen Mitteln erfolgreich bekämpfen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.