Glanzmispel

Glanzmispel: Braune Flecken? Ursachen & Lösungen

Artikel zitieren

Glanzmispeln begeistern mit ihrem farbenfrohen Laub, doch braune Flecken können ihre Schönheit beeinträchtigen. Dieser Artikel beleuchtet die verschiedenen Ursachen, von physiologischen Störungen bis hin zu Krankheiten und Schädlingen, und bietet praktische Lösungen zur Wiederherstellung der Pflanzengesundheit.

glanzmispel-braune-flecken
Braune Flecken können Hinweis auf einen Pilzbefall sein

Physiologische Störungen als Ursache

Braune Flecken auf den Blättern Ihrer Glanzmispel, insbesondere bei jüngeren Exemplaren in den Wintermonaten, können ein Zeichen für physiologische Störungen sein. Diese entstehen durch Witterungseinflüsse, das Alter der Pflanze und ihren Standort. Ähnlich wie „Märzenflecken“ beim Menschen sind diese Flecken meist unbedenklich und beeinträchtigen die Gesundheit der Pflanze nicht ernsthaft.

Lesen Sie auch

Was können Sie tun?

  • Nährstoffversorgung: Unterstützen Sie die natürliche Regeneration der Pflanze im Frühjahr mit einer zusätzlichen Nährstoffgabe.
  • Natürlicher Blattwechsel: Die Pflanze wird geschwächte Blätter selbstständig abwerfen und durch neues, gesundes Blattwerk ersetzen.

Krankheiten als Ursache

Verschiedene Krankheiten können bei Glanzmispeln braune Flecken verursachen. Hier ein Überblick über die häufigsten Ursachen:

  • Blattbräune: Erkennbar an schwarzen und roten Flecken, wird diese Krankheit durch einen Pilz verursacht.
  • Apfelschorf: Graue Flecken auf den Blättern deuten auf diese Pilzerkrankung hin.

Was können Sie tun?

Um die Gesundheit Ihrer Glanzmispel zu erhalten und die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern, empfehlen sich folgende Maßnahmen:

  • Befallene Pflanzenteile entfernen: Schneiden Sie befallene Blätter und Triebe bis ins gesunde Holz zurück und entsorgen Sie diese im Hausmüll, um eine Sporenverbreitung zu vermeiden.
  • Fungizide einsetzen: Spezielle Fungizide können helfen, die Krankheiten zu bekämpfen. Wählen Sie bei Blattbräune ein Präparat auf Kupfersulfatbasis und bei Apfelschorf eines auf Triforinbasis.
  • Standortbedingungen optimieren: Ein sonniger Standort mit guter Luftzirkulation stärkt die Widerstandsfähigkeit der Pflanze gegen Krankheiten.

Schädlinge als Ursache

Auch Schädlinge können braune Flecken und Blattverlust bei Glanzmispeln verursachen. Häufige Schädlinge sind:

  • Blattläuse: Sie saugen an den Blättern und schwächen die Pflanze, zudem können sie Krankheitserreger übertragen.
  • Dickmaulrüssler: Vor allem die Larven schädigen die Wurzeln, was zu sichtbaren Blattschäden führen kann.

Was können Sie tun?

Zur Bekämpfung der Schädlinge stehen verschiedene Mittel und Methoden zur Verfügung:

  • Natürliche Mittel gegen Blattläuse: Eine Mischung aus Wasser, Rapsöl und Seife kann helfen, Blattläuse effektiv zu bekämpfen. Besprühen Sie die betroffenen Pflanzenteile mit dieser Lösung.
  • Nützlinge einsetzen: Marienkäfer und Florfliegen sind natürliche Feinde der Blattläuse. Ihre Ansiedlung kann den Blattlausbefall reduzieren.
  • Dickmaulrüsslerlarven bekämpfen: Hier empfiehlt sich der Einsatz von parasitären HM-Nematoden, die die Larven des Schädlings im Erdreich bekämpfen.

Wenden Sie diese Maßnahmen gezielt an, um die Gesundheit Ihrer Glanzmispel zu erhalten und weitere Schäden zu vermeiden.

Bilder: TMsara / Shutterstock