Die Blätter der Glanzmispel bekommen braune Flecken

Braune Flecken auf den Blättern der Glanzmispel sind gefürchtete Schadbilder, die nicht nur durch Krankheiten und Parasiten entstehen. Sie können sich stark ausweiten und zum Absterben der Blätter führen. Durch einfache Maßnahmen lassen sich die Schäden vorbeugen.

glanzmispel-braune-flecken
Braune Flecken können Hinweis auf einen Pilzbefall sein

Erkrankungen und Parasiten

Glanzmispeln werden von Parasiten wie Blattläusen heimgesucht. Ein starker Schädlingsbefall führt dazu, dass sich Verfärbungen und Flecken auf den Blättern bilden. Entfernen Sie die befallenen Blätter und schneiden Sie vollständig befallene Triebe bis in das alte Holz zurück. Blattläuse bekämpfen Sie aktiv mit einer Lösung aus Wasser, Rapsöl und Seife. Besprühen Sie die gesamte Pflanze mit dem Mittel.

Die Sporen verschiedener Pilze verbreiten sich bei Wind und Regen in der Luft und setzen sich bevorzugt auf den Blättern der Glanzmispel ab. Sie sind die Ursache für die Blattbräune. Sie müssen die befallenen Blätter nicht entfernen. Besprühen Sie die komplette Pflanze mit einer Lösung, die auf Kupfersulfat basiert. Als vorbeugende Maßnahme gegen einen Pilzbefall sollten Sie Ihre Glanzmispel regelmäßig mit einem Pflanzenstärkungsmittel gießen. Ein Sud aus Brennnessel, Wermut oder Knoblauch unterstützt die Vitalität der Pflanze.

Kühler Standort im Winter

Wenn die Kübelpflanze im Winter zu warm steht, bekommen die Blätter braune Flecken. Die Pflanze benötigt einen kühlen Standort mit windgeschützten Bedingungen. Ideal ist ein Platz auf dem Balkon direkt an der Hauswand. Sträucher und Hecken, die im Freiland wachsen, müssen vor dem Frost isoliert werden.

Der optimale Schutz für Freilandpflanzen:

  • Bambusstöcke rings um den Stamm in die Erde drücken
  • Draht um die Stöcke wickeln
  • Falllaub in den Zwischenraum einfüllen

Geschützter Standort im Sommer

Warme Sommerwinde sorgen dafür, dass die Pflanze viel Wasser verliert. Die trockene Luft nimmt die Feuchtigkeit auf, welche die Blätter absondern. Wenn sie ihren Wasserbedarf nicht ausgleichen kann, neigen die Blätter zu braunen Verfärbungen. Diese Symptome sind witterungsbedingt und zeigen den Trockenstress, den die Pflanze erleidet.

Sowohl Kübelpflanzen als auch Freilandsträucher mögen einen windgeschützten Standort. Bringen Sie Kübelpflanzen an einen Platz, der Schutz vor der direkten Sonneneinstrahlung bietet. Achten Sie beim Anpflanzen von Sträuchern im Garten auf einen lichten Standort mit indirekter Sonne. Wenn Sie die Pflanze regelmäßig gießen, beugen Sie Trockenstress vor.

Text: Christine Riel
Artikelbild: TMsara/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.