Das müssen Sie zum Pilzbefall bei der Glanzmispel wissen

Unter bestimmten Bedingungen kommt es dazu, dass Glanzmispeln von Pilzerkrankungen heimgesucht werden. Sie können Ihre Sträucher schützen, indem Sie auf die richtige Pflege achten. Im Falle einer Erkrankung ist ein schnelles Handeln gefragt.

glanzmispel-pilzbefall
Pilzbefall äußert sich an braunen Flecken auf den Blättern

Die Entstehung von Pilzkrankheiten

Pilzsporen verbreiten sich bevorzugt bei windigem und regnerischem Wetter. Für das Wachstum benötigen Sie warme Temperaturen. Solche klimatischen Bedingungen herrschen im Sommer an Standorten, die nicht der direkten Sonne ausgesetzt sind.

Die Sporen besiedeln bevorzugt kranke oder geschwächte Pflanzen, denn hier finden sie zahlreiche Möglichkeiten zum Wachsen. Schäden an der Rinde, auf den Blättern oder an den Knospen bieten den Sporen einen idealen Nährboden. Ob ein Strauch von einer Pilzkrankheit befallen wird, hängt außerdem von der Sorte ab. Ältere Sorten haben oft ein Abwehrsystem gegen die Erkrankungen entwickelt und sind weniger anfällig als neue Sorten.

Diese Faktoren begünstigen einen Pilzbefall:

  • Mangel an Licht
  • zu dichte Pflanzenbestände
  • Nährstoffmangel durch falsche Düngung

Häufiger Pilzbefall durch Apfelschorf und Blattbräune

Beim Apfelschorf sorgen die Pilzsporen für eine grünliche bis gräuliche Verfärbung der Blätter, die in Form von Flecken auftritt. Diese Pilzerkrankung breitet sich rasant aus, denn die Sporen werden ungeschlechtlich gebildet. Ein starker Pilzbefall führt dazu, dass das Gewebe der Blattzellen abstirbt. Bei regnerischem und windigem Wetter verbreiten sich die Sporen.

Die Blattbräune verursacht ebenfalls fleckige Verfärbungen auf den Blättern. Durch den Pilzbefall entstehen rötliche oder schwarze Flecken. Diese Erkrankung führt nicht zum Absterben der Blätter. Falllaub birgt ein höheres Infektionsrisiko, da sich hier die Sporen besonders wohl fühlen und festsetzen.

Bekämpfungsmaßnahmen

Schneiden Sie die infizierten Pflanzenteile ab. Um eine weitere Ausbreitung der Sporen zu verhindern, entsorgen Sie die Reste nicht auf dem Kompost. Ein kupferhaltiges Fungizid beseitigt mögliche Sporenrückstände auf den Pflanzen. Dieses Mittel ist effektiv bei Erkrankungen mit der Blattbräune. Apfelschorf bekämpfen Sie mit einer Sprühlösung auf Triforinbasis.

Stärken Sie Ihre Glanzmispel mit einem Extrakt aus Ackerschachtelhalm, welches Sie dem Gießwasser beifügen. Alternativ eignet sich Brennnesseljauche oder ein Ansatz aus Knoblauchzehen. Sie können die Lösungen mit einer Sprühflasche direkt auf die infizierten Blätter sprühen. Die Brennnesseljauche hemmt die Pilzsporen bei einem Befall, während ein regelmäßiges Besprühen mit Knoblauch im Frühjahr vorbeugend wirkt.

Text: Christine Riel
Artikelbild: TMsara/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.