Warum die Glanzmispel nicht blüht

Es ist ein Ärgernis für jeden Gärtner, wenn die Glanzmispel nicht mehr blüht. Die Suche nach dem Grund gestaltet sich von Fall zu Fall unterschiedlich. Sowohl falsche Pflegemaßnahmen als auch suboptimale Standortbedingungen können als Ursachen in Frage kommen.

glanzmispel-blueht-nicht
Blüht die Glanzmispel nicht, kann das ganz unterschiedliche Ursachen haben

Diese Faktoren beeinflussen die Entwicklung der Blüten negativ:

  • ein ungeeigneter Standort
  • zu wenig Wasser
  • mangelnde Nährstoffe
  • ein Rückschnitt im Frühjahr

Lesen Sie auch

Ein ungeeigneter Standort

Die Glanzmispel mag einen Standort mit hellen Bedingungen. Ein beschatteter und dunkler Standort zwischen anderen Gehölzen mindert die Blühfreudigkeit. Die Sträucher entwickeln nur wenige oder gar keine Blüten, da ihnen die Energie der Sonne fehlt. Während ein Standortwechsel bei Kübelpflanzen kein Problem darstellt, ist ein Umpflanzen von Sträuchern im Garten nur bei jungen Gehölzen möglich. Geben Sie dem Strauch einen hellen und windgeschützten Platz.

Zu wenig Wasser

Glanzmispeln reagieren trotz ihres mäßigen Wasserbedarfs empfindlich auf Trockenheit. Der Boden sollte nie vollständig austrocknen, da diese Bedingung die Wuchsleistung der Pflanze negativ beeinträchtigt. Das Gehölz versucht Energie einzusparen, indem es keine Blüten mehr entwickelt. Gießen Sie die Pflanze regelmäßig, sobald die obere Bodenschicht abgetrocknet ist. Das gilt sowohl für Pflanzen im Beet, als auch für Sträucher im Kübel. Eine mäßige Wassergabe verhindert, dass sich Staunässe im Substrat bildet.

Mangelnde Nährstoffe

Wenn die Zufuhr von Nährstoffen über die Wurzel nachlässt, muss die Pflanze ihre Energiereserven einsparen. Die Glanzmispel reagiert auf den Mangel an Nährstoffen mit einer reduzierten Blütenbildung. Sie unterstützen das Gehölz mit einer Düngung, die idealerweise im Frühjahr erfolgt. Hier beginnt die Wachstumsphase der Blätter. Ein Langzeitdünger bietet der Pflanze für mehrere Monate Nährstoffe. Er gewährleistet, dass die Pflanze genügend Nährstoffe für die Entwicklung der Blütenknospen zur Verfügung hat.

Ein Rückschnitt im Frühjahr

Ein regelmäßiger Rückschnitt regt die Blütenbildung der Sträucher an. Wichtig ist der richtige Zeitpunkt, denn die Gehölze entwickeln ihre Blütenknospen, die im Folgejahr aufblühen, bereits im Herbst. Wenn Sie die Glanzmispel erst im Frühjahr zurückschneiden, dann werden auch Äste mit Blütenknospen abgetrennt. Entfernen Sie störende Äste vor dem Wintereinbruch und achten Sie auf eine mäßige Auflichtung, damit der Strauch genügend Äste zur Verfügung hat. Glanzmilben entwickeln auch nach einem Rückschnitt im Herbst Blütenknospen für das nächste Jahr.

[img class=”lazy-skip” src=”https://vg02.met.vgwort.de/na/ec3c20fde35b434b979a4fb0194638d2″ width=”1″ height=”1″ alt=””]

Text: Christine Riel
Artikelbild: Doikanoy/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.