flieder-halbschatten
Flieder fühlt sich in der Sonne am wohlsten

Kann man Flieder auch in den Halbschatten pflanzen?

Syringa, wie der meist violett oder weiß blühende Flieder wissenschaftlich genannt wird, erfreut den Betrachter vor allem während seiner Blütezeit: Je nach Sorte zeigen sich die prächtigen Blütenrispen zwischen Anfang Mai und Mitte Juni. Je sonnige der Standort des Gehölzes ist, desto üppiger blüht es.

Flieder fühlt sich in der vollen Sonne am wohlsten

Flieder fühlt sich an einem voll sonnigen Standort am wohlsten, je mehr Sonne das Gewächs bekommt, desto prächtiger entwickeln sich die Blüten. Sie können das Gehölz zwar auch in den lichten Halbschatten setzen, dort aber braucht es wenigstens sechs Stunden am Tag direktes Licht. Dass es der Pflanze zu dunkel ist, erkennen Sie an diesen Warnsignalen:

  • Flieder wächst nur wenig und bildet dünne, kraftlose Zweige aus.
  • Es werden nur wenige oder sogar gar keine Blüten ausgebildet.
  • Die Blätter färben sich allmählich gelb.

In der Folge kann der durch den falschen Standort geschwächte Flieder durch Krankheitserreger oder Schädlinge befallen werden, weshalb ein Umsetzen an einen besser geeigneten Platz sinnvoll ist.

Tipps

Problematisch kann der sonnige Standort lediglich im zeitigen Frühjahr werden, wenn der Flieder austreibt und die Triebe aufgrund von Spätfrösten zurückfrieren.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Maxal Tamor/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2