flieder-standort
Flieder mag es möglichst sonnig

Flieder bevorzugt sonnigen Standort

Der Flieder (lat. Syringa) gehört zu den Klassikern im Garten: Der Strauch oder Baum mit seinen unverwechselbar duftenden, violetten oder weißen Blüten fällt gerade zur Blütezeit ins Auge. Damit Sie diese Pracht genießen können, sollten Sie die Pflanze an einen möglichst sonnigen Standort pflanzen.

Je sonniger, desto besser

Ursprünglich stammt die Urform der häufig in Gärten kultivierten Art Syringa vulgaris aus Südosteuropa und wurde von dort bereits im 16. Jahrhundert nach Österreich eingeführt. Von hier aus verbreitete sich das Gehölz überaus rasch und gewann schnell an Beliebtheit. Wie aus seiner ursprünglichen Heimat gewohnt, braucht Flieder sehr viel Sonne und bevorzugt daher einen vollsonnigen Standort. Da das Gewächs zugleich aber auch recht unempfindlich gegen Wind ist, darf es auch gern sehr luftig sein – Fliederhecken ergeben einen wunderbaren Windschutz.

Gedeiht Flieder auch im Halbschatten?

Manche Sorten kommen auch im lichten Halbschatten gut zurecht, sofern sie dort täglich mehr als vier Stunden direkt in der Sonne stehen. Sie merken schnell, wenn es dem Flieder zu dunkel ist: Dann wächst er eher mickerig, bekommt oft gelbe Blätter und bildet außerdem nur wenig oder sogar gar keine Blüten aus – dafür aber in vielen Fällen umso mehr Blattwerk. Ein gänzlich schattiger Standort ist für das Blütengehölz dagegen gänzlich ungeeignet.

Der richtige Boden

Ebenso wichtig wie die Helligkeit ist bei der Standortwahl der Boden: Bis auf den Kanadischen bzw. Preston-Flieder benötigt das Gehölz einen kalkhaltigen Boden mit lockerer, gut durchlässiger und eher mäßig nährstoffreicher Erde. Für Preston-Flieder wählen Sie dagegen besser einen kalkarmen, eher nährstoffreichen Boden bzw. verbessern Ihren Gartenboden dahingehend.

Tipps

Pflanzen Sie Fliederbüsche niemals nahe an Gebäude oder andere Gehölze. Außerdem sollten Sie möglichst eine Wurzelsperre installieren, denn Fliederwurzeln verbreiten sich schnell und auf einer großen Fläche.

Artikelbild: Victoria Kondysenko/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Emojis - Umfrage

    Emoji - Bildschriftzeichen - treten in Form eines Piktogramms und/oder Ideogramms auf, eingesetzt werden sie insbesondere in SMS und Chats, um längere Begriffe zu ersetzen. Quelle: Wikipedia Ich würde mir passendere Emojis wünschen... die angebotenen eignen sich doch eher für Tierzüchter und Restaurant-Seiten...:( Was meint Ihr?

  2. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  3. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  4. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  5. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.