flieder-sorten
Die Fliedersorte 'Charles Joly' besticht mit ihrer kräftigen Farbe

Prächtiger Flieder – Die schönsten Arten und Sorten

Weiß oder lila blühende Fliederbüsche und -bäume sind in vielen deutschen Gärten anzutreffen. Weniger bekannt ist allerdings, dass es etwa 20 bis 25 verschiedene Arten dieses Ölbaumgewächses gibt - die sich zu einem großen Teil wunderbar als Ziergewächse eignen. Heimisch sind die unterschiedlichen Flieder in Europa, aber auch in Asien.

Die schönsten Sorten des Gewöhnlichen Flieders (Syringa vulgaris)

Seit etwa fünf Jahrhunderten ist der Gewöhnliche oder Gemeine Flieder ein überaus beliebter Blütenstrauch unserer Gärten. Der vielstämmige Strauch kann bis zu sieben Meter hoch werden und breitet sich durch zahlreiche Ausläufer aus. Im Mai entfaltet der Flieder seine stark duftenden, blauvioletten Blüten, die in zehn bis 20 Zentimeter langen, vielblumigen Rispen zusammenstehen. Daneben gibt es zahlreiche Sorten mit einfachen oder auch gefüllten Blüten. Flieder eignet sich sowohl für eine Einzel- als auch Gruppenpflanzung sowie für üppige Blütenhecken.

Sorte Blüten Wuchs Wuchshöhe Wuchsbreite
‚Andenken an Ludwig Späth‘ dunkel purpurrot, einfach dicht verzweigt, buschig 250 – 350 cm 150 – 200 cm
‚Charles Joly‘ dunkel purpurrot, außen lilaweiß, gefüllt aufrecht, dicht, oben breiter 250 – 350 cm 125 – 175 cm
‚Katharine Havemeyer‘ in der Knospe lilarosa, später lila, halb- bis gefüllt aufrecht, dicht, oben breiter 400 – 600 cm 300 – 500 cm
‚Michel Buchner‘ rosalila mit weißem Auge, gefüllt aufrecht, dicht verzweigt 250 – 350 cm 125 – 175 cm
‚Mme Antoine Buchner‘ zart malvenrosa, gefüllt aufrecht, dicht verzweigt 300 – 500 cm 200 – 400 cm
‚Mme Lemoine‘ in der Knospe cremegelb, aufgeblüht weiß, gefüllt buschig, aufrecht, dicht verzweigt 250 – 300 cm 150 – 180 cm
‚Primrose‘ in der Knospe grünlich-gelb, aufgeblüht hellgelb, einfach aufrecht, dicht, trichterartig 400 – 600 cm 300 – 500 cm
‚Sensation‘ purpurrosa mit silbrigem Saum, einfach kräftig aufrecht 250 – 400 cm 125 – 175 cm

Besonders üppig blühend: Chinesischer Flieder (Syringa x chinensis)

Der Chinesische Flieder wächst mit dünnen, bogig übergeneigten Zweigen locker aufrecht. Im Alter wird er zwischen drei und fünf Meter hoch und ebenso breit. Im Mai stehen purpurviolette, duftende Blüten in großen, ziemlich lockeren Rispen entlang der Zweige. Bei der Sorte ‚Saugeana‘ sind die Blüten lilarot. Im Gegensatz zu vielen anderen Fliedern ist der Chinesische Flieder aufgrund seines gefälligen Aufbaus ein wunderbarer Solitärstrauch mit reichem Blütenflor. Es wird gelegentlich auch hochstämmig gezogen. Auch dieser Flieder fühlt sich an einem sonnigen und warmen Standort am wohlsten.

Weitere herrliche Flieder für Topf und Garten

Perfekt für den Topf ist Syringa meyeri ‚Palibin‘, ein kaum mehr als ein Meter hoher, kompakter, zierlicher und reich verzweigter Kleinstrauch. Schon die junge Pflanze blüht sehr reich in zahlreichen kleinen Rispen. Die Blüten sind in der Knospe purpurrosa, aufgeblüht schließlich weißlich rosa. Auch der bis 150 Zentimeter hohe Syringa ‚Josee‘ eignet sich aufgrund seines kompakten Wuchses gut für eine Kübelhaltung. Seine Blüten sind in der Knospe violettpurpurn, aufgeblüht jedoch rosa.

Flieder der Villosae-Gruppe

Gemeinsame Merkmale der Sorten dieser Gruppe sind ihre Wuchshöhe zwischen drei und vier Metern sowie ihr breit aufrechter Wuchs. Die Blüten können purpurn, rosa oder weiß sein. Sie stehen in langen, schmalen und dichten Rispen zusammen und blühen im Juni auf. Alle Sorten blühen reich, sind robust und sehr frosthart.

Tipps

Auch wenn der Name anderes suggeriert: Der Sommer- oder Schmetterlingsflieder ist nicht mit dem Flieder verwandt, blüht jedoch ähnlich üppig – nur später.

Artikelbild: Anna Gratys/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. erster Schnitt Feigenbaum

    Hallo Gartenfreunde Ich habe seit letztem Sommer einen Feigenbaum in einem Topf (wobei man noch nicht wirklich von "Baum" sprechen kann:) ). Überwintert hat er im kühlen Treppenhaus und er gedeiht weiterhin prächtig. Nun stellen sich mir die Fragen, 'ob', 'wann' und 'wie' ich den das erste mal schneiden muss? Ich hab mal ein Bild mitgeschickt. Sollte ich den so belassen und er mach später selber Seitentriebe und ein Schnitt ist erst in ein paar Jahren notwendig? Oder muss ich den jetzt "köpfen"? Ich habe im Netz viel über das Schneiden von Feigenbäumen gefunden. Jedoch nicht, wann und wie diese []

  2. Moos kontra magere Blumenwiese als Bienenweide

    Hallo Leute, ihr schreibt, dass Moos auf schattigen und mageren Böden gut gedeiht. Diese Magerkeit brauche ich aber gerade für die Wildblumen, die auch magere Böden bevorzugen. Habe extra Rasenziegel abgetragen und Sand eingestreut. Und nun ist alles bedeckt mit Moos. Was soll ich tun? Ich muss dazu sagen, dass in den ersten 2 Jahren die Bienenweide wunderbar bunt vielfältig geblüht hat. Und jetzt nur noch Moos!

  3. Pilze im Haus (Keller) züchten ... Myzelvermehrung

    Hallo an alle Pilzfreunde! (Stachelbär, ich weiß inzwischen, Du bist nicht so der Pilzfan... hahaha) Folgender Sachverhalt: Habe im Januar Pilzmyzel gekauft um im Haus bzw. Keller meine eigenen Shitakes, Austernpilze und Kräuterseitlinge zu züchten bzw. vielmehr einfach wachsen zu lassen. Funktioniert super! (Pilzgerichte hängen uns schon zum Halse raus- haha) Hab alle Regeln des Myzel-Produzentens befolgt und die geimpften Ballen bei 11-13 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 75-90 Prozent gehalten, alle paar Tage mit Duschkopf abgebraust. Anbei ein Foto vom Kräuterseitling in der 3ten Wachtumsphase der Fruchtkörper. (heute aufgenommen) Laut Myzel-Züchter ist der Ballen, der die Nährstoffe liefert, []

  4. Heckenpflanzen

    Hallo, ich habe jetzt ein Haus mit Garten und möchte diesen neu gestalten. Derzeit stehen hier ganz viele Nadelgehölze. Ich möchte einige der Heckenpflanzen entfernen und das Ganze durch insekten- und vogelfreundliche Sträucher ersetzen. Gerade am Rand des Gartens möchte ich eine bunte Strauchreihe haben. Allerdings habe ich nicht sehr viel Platz. Ich mag Schlehe und Holunder sehr gern, aber diese wuchern leider sehr stark. Hat jemand eine Idee, welche Sträucher ich nehmen könnte? Ich habe schon an Sommerflieder gedacht. Danke im Voraus für eure Ratschläge.

  5. Basilikum MEHRJÄHRIGE Kultur (Hochstämmchen ziehen?)

    Hallo Ihr lieben Garten-Freunde! So, heute möchte ich mein mehrjähriges Basilikum-Saatgut aussähen. Nun habe ich mich ja über die Wintermonate schon etwas "schlau" gemacht. Der "Rote Genoveser" ist mein Saatgut und mehrjährig kultivierbar. (angeblich sind das alle rotgefärbten Sorten und z.T Kreuzungen davon) MEINE FRAGE an Euch: Kann man WIRKLICH ein Hochstämmchen aus Basilikum ziehen? (das habe ich nun schon öfters gehört, aber niemanden mit persönlichen Erfahrungen getroffen) gewönliches Küchen-Basilikum soll ja immer am obersten Trieb gekappt werden, damit es sich bestenfalls schön verzweigt und nicht gleich verreckt. Gegenteilig davon, zur Hochstämmchenkultur soll man alle Seitentriebe abzwicken. Meine persönliche Erfahrung []